Beiträge von bienenbock

    nach dem schleppenden Frühjahr ist es doch noch besser als Gedacht.


    Das Merkwürdige war nur das es Völker gab die übervoll waren und welche die übertrieben gesagt fast nix drin hatten die letzten Jahre waren die Völker sonst immer schön gleichmäßig:confused: voll. Vor allem war das auf allen Ständen der Fall ...


    aber im Gesamten sehr zufrieden.

    Hallo Henry


    klingt wirklich gut aber ich denke mal auf die Dauer macht mich mein Drucker dann arm. Ich rede von mehr als einer Europalette voll Gläser...




    @wald& iese : Danke genau so etwas suchte ich ... wieso hab ich das nich gefunden über Google...?:daumen:

    Guten Abend an Alle


    Ich hoffe das ich mit der Frage in der richtigen Ecke des Forums bin:oops:


    Nach langer, leider aber erfolgloser Suche frage ich nun doch...


    Ich bin auf der Suche nach einer Firma/Privatperson die Etiketten mit Gewährverschluss anfertigen, natürlich mit eigenem Design .
    Die Grundform sollte grob den allgemein erhältlichen Neutralglasetiketten entsprechen. Wäre echt super wenn mir jemand weiter helfen kann.:daumen:

    @clemens- das Problem hab ich so gut wie nicht da ich bis auf weniger Völker überall 2/3 DNM als HR drauf habe und Zentrifuge kann ich mir momentan einfach nicht leisten
    @luffi- ich glaube mit Messer ist es nicht so schlimm zu filtern da die Feinanteile nur sehr gering sind:confused:

    Einen wunderschönen guten Abend an die Forengemeinde...


    Da ich ne Entdeckelungsmaschine (Schlagmesser) von CFM zur Verfügung habe und diese auch schon ausprobiert habe, hätte ich von euch gern mal ein paar Ratschläge. Ich weiss sie ist nicht die leiseste und macht n bissl Sauerei..
    Auf Grund der hohen Völkeranzahl stellt sie trotzdem ne gewisse Arbeitserleichterung dar, da es einfach unheimlich Zeit spart.
    Ich sehe jedoch 3 Probleme für die ich Lösungen suche:


    1.Die Honig/Entdeckelungswachsmischung enthält auch nach dem abtropfen noch ziemlich viel Honig, den ich gerne noch raus holen möchte.
    Eine Zentrifuge ist leider nicht bezahlbar( nein ich habe die Entdeckelungsm. nicht gekauft:)), eine Schneckenpresse ebenso


    2.im Honig befinden sich feine Wachsanteile, wie es auch in anderen Beiträgen schon geschrieben wurde. Dadurch verstopfen die Spitzsiebe schnell. Was mein ihr, über Nacht stehen lassen zum Klären oder bekomm ich den Honig dann trotzdem schlecht durchs Sieb da er zu kalt ist (300kg -600kg ca. je nachdem wie ich Lust hab:oops:)


    3. Hatte zwei Wabenbrüche.... Waben komplett kalt werden lassen bevor ich sie durch die Maschine schicke oder hat das damit garnix zu tun


    Wäre für konstruktive Vorschläge dankbar dazu zählt (erstmal) nicht in de Ecke stellen.
    Vielleicht gibts ja jemanden der das Teil nutzt?


    MfG Bienenbock

    Hallo aloisius


    ich habe mir dieses Jahr einige Beuten DNM 1,5 zugelegt, vom System her ja mit Dadant vergleichbar. Melli hatte ich nur in einem Volk bin damit aber ähnlich umgegangen wie Finvara es beschrieben hat. Da sich die Völker auf den 1.5er so bombig entwickelt haben habe ich Ableger gemacht und die Melliwaben mit zugehängt. Diese wurden glücklicher Weise verarbeitet. Problem gelöst. Wenn wir das bei uns des öfteren hätten, würde ich dies ebenfalls so machen wie bei Finvara beschrieben und diese in der Folgesaison zuhängen.


    MfG

    Servus an die Forengemeinde,


    ich arbeite auf unterschiedlichen Ständen mit unterschiedlichen Rassen. Buckfast, Carni, Landrasse. Wäre es möglich Brutmaterial aus nem Buckfastvolk zu nehmen, in Weislnäpfchen rein und in nem Carni brüten zu lassen oder würden die Carnica die Weiselnäpfchen gleich ausräumen weils eben kein Carnica Zuchtstoff ist?
    Gleich vorweg wie man Weiseln zieht ist mir bekannt/ wird bereits erfolgreich betrieben, eben nur noch nicht auf die oben genannte Weise versucht.


    Ist das Ganze ein Versuch wert oder von vorn herein zum scheitern verurteilt.


    MfG

    Erstmal danke für die schnelle Antwort:thumbup: als wenn jemand da sitzen würde und darauf wartet das so n Trollo wie ich dämliche Fragen stellt :p. ? Hab ich dich richtig verstanden das der HR im Warmbau gesetzt wird obwohl der BR im Kaltbau ist.

    Hi hab mich testweise auch dazu entschieden ein paar Völker auf 1.5 um zu stellen.
    1. Wie würdet ihr das Umlogieren angehen jetzt im Frühjahr? Hab überlegt de Cheffin in die neue 1.5 er Zarge, ASG dazwischen, und die alte Zarge so lange drüber bis alles an Brut ausgelaufen ist. Das Problem das ich jedoch dabei sehe ist das das Volk dann nich vorwärts kommt da es zu lange benötigt bis es nach unten zieht und die 1.5 er MW ausbaut. Oder doch bleiben lassen und nen KS bilden ? Mag diese Variante allerdings nich so finde das immer so rabiat für de Bienies.
    2. Noch eine Fragen an die Großraumimker die mit Schied arbeiten: entspricht die Wabenanzahl im HR der Anzahl im Brutraum? Finde es eben krass das hinter dem Schied kein Wildbau entstehen soll? ( Ich weiß Schied =Bausperre aber so richtg vorstellen kann ich mirs eben nicht.)
    3. Gibt es hier jemanden der vom Schied abraten würde, wenn ja warum?


    MfG Thomas