Beiträge von bienenbock

    Das Teil Funktioniert ganz gut. Haben uns nur die Eimerhalterung bestellt, eine Gurtwinde im Netz und fertig. Bauen gerade ein Gestell dafür . Soll ohne Akkuschrauber laufen. wenns fertig geschweisst ist mach ich dann mal Bilder und werde berichten.

    Ich wandere jedes Jahr direkt ins Springkraut. Dieses Jahr bis jetzt ca 500kg bin aber noch nicht ganz fertig mit Schleudern. Der Honig bleibt recht lange flüssig lässt sich später aber auch fein cremig rühren. Wir verkaufen ihn Flüssig und auch cremig.

    Farblich Bernsteinfarben (flüssig), cremig ein dunkles weiss bzw. creme farben, also sehr gut von Wald zu trennen.

    Er hat einen sehr intensiven Geruch, den ich als malzig caramelig beschreiben würde. Vom Geschmack her eine fruchtig malzige Note und nicht ganz so extrem süß wie die anderen Sorten. Er verkauft sich bei uns sehr gut.


    Die Bienen überwintern gut darauf und er spart mir einiges an Futter ein.


    mfG

    Ja um das Thema ist es komischer Weise sehr ruhig geworden. Die heimische Hornisse ist dieses Jahr allerdings in Zahlen zu sehen wie schon lange nicht mehr.

    Also bei uns dieses Jahr war die Trockenheit ein Hummelkiller (bilde ich mir ein).

    In unserem Bienenbaum der dieses Jahr wieder geblüht hat wie verrückt, waren wieder Hummeln drinnen in uuuuuunglaublichen Zahlen. Allerdings viiiele tot auf dem Boden. Bienen waren dieses Jahr hingegen überhaupt nicht in den Blüten. Sieht für mich so aus als hätte der Baum so gut wie nicht gehonigt und die Bienen steuern diesen dann garnicht erst an, die Hummeln versuchen jedoch den letzten Tropfen zu holen, was ihnen zum Verhängnis wird?!


    Ich hoffe einfach das sich das insektenproblem mit den zunehmenden Greening Flächen wenigstens ein wenig bessert.


    Von den ganzen Insektiziden schafft es die Gesellschaft ja leider nicht weg zu kommen.


    mfG Thomas

    Ich hab die Verlängerung runter Gemacht und nur das Anfangsstück drauf. da drin is so ein Teil das den Luftkanal in Form hält, das hab ich raus genommen und genau so wie die Verlängerung vorne zur Flachdüse gedrückt (auskühlen im leicht zugedrehten Schraubstock) allerdings vertikal flach. Ich finde das perfekt, macht es einfach handlicher. Aber ich nutze nicht den br 600 sondern den Bg 86 da ich ihn einfach angenehmer finde zum alleine arbeiten.


    mfG

    Ist echt komisch die Lindentrachtentwicklung. Ich hätte echt gedacht bei uns wird garnüscht aber wir ernten Linde in Mengen wie noch nie. Blüte hat gehonigt wie Sau und bis vorgestern auch Blatt wie verrückt. Unklar bei der Trockenheit. Gestern früh ging nix, da es sich mal abgekühlt hat und windig ist, nur 14 grad am Morgen. Aber ab Montag rollt die nächste hitzewelle und kein Regen in Sicht. Unsere Agrargenossenschaft hat ihre Blühflächen extra an unsere Feststände gelegt aber da geht garnix da es so trocken ist.

    @ Michael, ja die Wurzeln tief aber bei uns hat es seit 3Monaten! nicht nennenswert geregnet. Hier ist alles trocken, sämtliche Wiesen sind verbrannt und trocken wie Zunder. Regelmäßig brennen hier in letzter Zeit irgendwelche Felder, das Korn in Getreideflächen sieht aus wie Kümmelkörner der Mais rollt sich zusammen Birke und co werden schon gelb. Ist echt unglaublich...

    Mir gehts wie der Ollen Flachzarge.

    So trocken habe ich die Robinie in solchen Mengen schon seit Jahren nicht mehr aus den Völkern geholt. Lies sich mit den Radialschleudern allerdings ganz gut ausschleudern, nur durch die Siebe ging es manchmal im Schneckentempo.

    MfG Thomas

    Trotz der extremen Trockenheit ( hier hat es seit fast 3 Monaten nicht mehr vernünftig geregnet) haben wir hier absolute Linden Rekorderträge. ( habe bis 50kg pro volk).


    Kann mir das nicht so recht erklären. Es heißt doch immer Linden sollen feucht stehen bzw. brauchen Wasser, dass ordentlich was rein kommt???

    Also ich habe mehrfach Sonnenblume angewandert und jedesmal waren es irgendwelche Sorten die nicht gehonigt haben und besonderes gepollt haben sie auch nicht wirklich.

    Ich habe mich immer geärgert, dass wir nicht von Anfang an mit Flucht und L.bläser geerntet haben. die ein oder andere Biene war vom abfegen garnich begeistert. Beim Laubbläser gehts mit vMax aus der Zarge raus, welche auf der Beute steht und die Damen ziehen in der Luft de Handbremse mit eleganter Kehrtwende und ab ins Flugloch. da gibts kaum rum geeier und geschwirre und ein Stand mit 30 Völkern is in ner halben Std abgeräumt.


    Aber das habe ich schonmal geschrieben. Stihl bg 86 hat genug power und gebraucht für n schmalen Taler zu bekommen.


    ich wurde auch schon mal gefragt wie denn die bienen das finden, da habe ich n Besen geholt und aufm Buckel rum gekratzt, da hat der Fragesteller nur gelacht...