Beiträge von rugnuza

    jonas : Das ist ja alles schön und gut, und sicherlich hast du recht was die technischen Details angeht. Aber schreib das nächste mal halt gleich einfach selber eine Stellungnahme zu einem Beitrag der dir nicht passt, öffentlich - so wie du es ja jetzt im Endeffekt eh gemacht hast! Das kommt einfach besser.


    Denn man braucht doch niemanden per PN um Richtigstellung nötigen. Ich hatte schon den Eindruck, das hornet versucht hat, das Thema reflektiert aus seiner Erfahrung/ seinem Wissensstand zu beleuchten. Dass er sich dann bei ein paar Punkten geirrt hat kommt vor und hättest du easy mit einem Kommentar dazu richtigstellen können. Er hat eure Form ja nichtmal schlecht wegkommen lassen.


    Das oben ist MEINE Meinung.

    Das beschriebene Schadbild kenne ich so von der Varroa bzw. den mitgeführten Viruserkrankunge. Zwar ist es dafür noch ziemlich früh, aber 3% Befall ist schon auch nicht mehr ganz wenig. Evtl handelt es sich um ein empfindliches Volk. Die enorme Brutstärke gibt natürlich auch der Varroa Vorschub. (Viele) Tote Bienen vor dem Flugloch konnte ich bei bei starkem Varroabefall durchaus auch schon beobachten.


    Mit der TBE + MS hast du jetzt eh das ultimative Werkzeug zur Sanierung genommen :)

    Hallo hornet,


    erstmal danke in erster Linie für deinen ehrlichen ERFAHRUNGSBERICHT im ersten Post, der für jederman klar erkennbar deine eigene Meinung dargestellt hat, so wie es eigentlich bei jedem Post im Forum ist. Du hast darin die positiven und negativen Seiten der Gießform aus deiner Sicht recht nüchtern beleuchtet. Man bekommt weder den Eindruck, du wölltest das Produkt schlechtmachen noch bewerben.


    Dass der Hersteller wegen dem #1 Post dich anschreibt, offenbar weniger um dir Unterstützung zu bieten, mutet wirklich komisch an. Jeder weiss, dass einer von den Jungs hier aktiv ist. Das Forum ist zudem jedem zugänglich. Weshalb man hier nicht die Möglichkeit wahrgenommen hat, direkt auf deinen Post zu antworten, wird mir nicht klar. Denn so machen seriöse Hersteller das üblicherweise, es fördert das Vertrauen ins Produkt und ist auf eine gewisse Art auch Werbung.

    @Fenice: Es ist ja okay, dass du dich darüber aufregst, wie auf deinen #1 Post geantwortet wurde. Aber das was du jetzt machst ist einfach nur unfreundlich und bringt genau niemanden weiter. Das einzige was du mMn nach mit solchen beleidigenden Texten lieferst ist Bestätigung für alle Schreiber und Leser, dass du ein "Problem" hast. Finde ich schade! Denn das ist eben NICHT die Kommentarleiste der Zeit.

    Hehe, naja vielleicht stellt sich ja heraus, dass er ZU sensibel ist und die Völker an dich gehen.

    Natürlich hast du recht, wenn du die besten Kandidaten pflegst und über den Winter bringst. Den kleinen Flugling hättest du eben wenn dann als Königinnenreserve vorhalten können, falls eines der anderen Völker weisellos wird. Hochpäppeln bringts nur wenn du die Bienenmasse eh übergehabt hättest, z.B. die Bienen aus dem Honigraum nach der Honigernte als Kunstschwarm "verarbeiten" . Aber so ists auch okay.


    Ich kenn das, dass man vor fremden Völkern steht und sich den Kopf kratzt. Wenn dann nichtmal Aufzeichnungen dabei sind wird es teilweise echt schwer. Letztens habe ich einem befreundeten Imker auch geraten, ein ziemlich schwaches Volk ohne jegliche Brut aufzulösen, da ich davon ausgegangen bin, dass es hoffnungslos weisellos ist. Er hats nicht gemacht und tja, mittlerweile legt wieder eine Königin.... so kann man sich manchmal täuschen.


    Bei dem Volk mit den geschlüpften Königinnen würde ich auf jeden Fall sagen, dass es geschwärmt ist. Außer er saß den ganzen Tag vor dem Flugloch :P

    Hallo Fjordimker.

    Hab grad nochmal so gelesen, gar nicht so leicht so aus der Ferne da den überblick zu haben.

    Volks 2 war sicher geschwärmt sagtest du. Dann hast du den Zellenflugling gemacht, hast also das Originalvolk verstellt. Da das Volk aber geschwärmt war (und damit auch die große Masse der Flugbienen), kann ein Flugling ja auch nicht funktionieren. Denn dazu brauchts eben Flugbienen.

    Oder hab ich da jetzt den Dreher?


    /Edit: klar kann das auch mit wenig Bienen intakt sein und eine Königin haben. Wie ein Begattungsvölkchen eben. Abwarten und Einengen würde ich ;)

    Wenn du die Frühjahrsblüte meinst, den gibts eben nicht flüssig. Sommerblüte bleibt idR ja ein bisschen länger flüssig, aber auch nicht wirklich lang. Wer flüssigen, naturbelassenen Honig essen möchte, der muss eben auf Robinienhonig oder Waldhonig ausweichen.

    Kundschaft, die einen flüssig bleibenden Frühjahrblütenhonig möchte, kannst du im Endeffekt nur darüber informieren, dass das nur bei starker Erhitzung oder Filtration des Honigs möglich ist - der dann mMn nicht mehr viel mit einem normalen Honig gemein hat. Selbst wenn die Kunden dann in den Supermarkt rennen, Absatzprobleme sollte es normal ja bei Honig nicht geben.

    Florian Gehringer: Tut mir leid, dass du dich an mir störst oder eben an dem was ich schreibe. Das Thema dreht sich ja - zwangsläufig - auch um Schwarmzellen vs. Nachschaffungsköniginnen. In meinem Beitrag oben habe ich versucht sinnvoll auf Jörgs Beitrag zu antworten, ohne dabei sagen zu wollen "Schwarmbienenhaltung ist das einzig Wahre und ihr seid alle Deppen". Denn so sehe ich es auch nicht.
    Ist es nicht wichtig und sinnvoll auch einen anderen Weg zu beleuchten? Wer hier in dem Forum schreibt ist eine Sache, aber weisst du wie viele hundert Leute hier still mitlesen? Besteht ein Forum nicht um zu diskutieren? Was soll ich bitte mit mellifera-Leuten diskutieren, sich gegenseitig auf die Schulter klopfen? Für mich steht da oben Links immer noch einfach nur "imkerforum.de" und so werde ich es auch halten.


    Im übrigen kann ich genau einen Beitrag zählen, den ich in letzter Zeit zu dem Thema geschrieben hab (der dich ebenfalls gestört hat). Oder findest du mehr?