Beiträge von Prignitzer Bienenkorb

    hallo zusammen,

    eine Frage hat schon mal jemand probiert, die Königinnenzellen nach dem 5.Tag und verschult im Pollentrockenschrank / Auftauschrank ausreifen zu lassen, dort kann man auch die Temperatur digital einstellen. Wäre das eurer Meinung nach möglich, wenn man auch für etwas Feuchtigkeit im Schrank sorgt? Oder wäre das keine Alternative zur Brutbox?

    Danke für ernsthafte Antworten und Gedankengänge.

    Hallo zusammen,


    also ich glaub nicht das es nur mit dem "Stadtimkern" zu tun.

    Ich lebe und imkere seit Jahren auf dem Land und hatte bei den letzten Verlusten nur den Fall, das die Königinnen versagt haben. Das Erstaunliche allerdings, es waren nur zugekaufte Königinnen. 2 Chargen a 3 Stück bestellt, davon aus der 1. Charge vom Juni 16 eine Königin über Winter (ab Februar) verloren, aus der 2. Charge vom Juli16 alle 3 Königinnen verloren. Also unzureichende Begattung wäre auch meine Annahme.

    Meine eigenen standbegatteten Königinnen alle samt dazugehörigem Volk sind sehr gut ausgewintert und stark in die Saison gestartet.

    Hallo zusammen,


    also was man bei euch alles so zu lesen bekommt, mit welchen Mitteln ihr versucht, Etiketten zu lösen, grausam:Eck:
    Also meine Etiketten lösen sich nicht so einfach in der Spülmaschine, meist ändert sich nur die Farbe. Daher gehe ich wie folgt vor:
    Bei mir genügt Gläser kurz in warmes Wasser (gern auch mit einem Tropfen Spülmittel) einlegen, die kurze Wartezeit mit anderen Arbeiten überbrücken und dann mit dem Ceranfeldschaber einfach abschaben. Abschaben bitte nicht wörtlich nehmen, es ist eher ein abschieben des Etikettes. Löst sich schnell in Sekunden und rückstandsfrei, ohne Kratzer auf dem Glas, ohne Klebereste auf dem Glas. Danach geht es bei mir erst in die Spülmaschine. Hab keine Lust, mir meine Spülmaschine mit Etikettenresten zu verstopfen, irgendwo würde sich das Zeug ja ablagern.
    Ich bitte meine Kunden, die Gläser nicht erst durch die Spülmaschine zu jagen, sondern sie nur sauber auszuspülen, zu trocknen und dann nehme ich sie gern zurück.
    Sollten sie doch einen Spülgang vorab erhalten haben und das Etikett oder was davon noch übrig ist, noch dran sein, erfolgt die gleiche Prozedur wie oben.
    Wünsche allen einen netten Abend.

    Hallo,


    also ich muss Dagobert / alias René zustimmen und empfehle auch die Versandkartons von teachbee. Habe sie seit über einem Jahr im Einsatz für 6 Gläser, funktioniert super.
    Diese Kartons gibt es für 1, 2, 3, 6, 12 Gläser inkl. faltbarem Innenleben zum Sichern des Glases.
    Keine Kompromisse beim Verpacken, Kunden sind sehr zufrieden, kein zusätzliches Polstermaterial erforderlich.

    Hallo,


    ich komm dann mal zur Ausgangsfrage zurück:Biene:
    Ich habe in diesem Jahr mit 2 meiner Bienenvölker in einer Aroniaplantage (über 1000 Pflanzen) gestanden, weil mich die Landwirtin darum gebeten hat. Eigentlich sind Aroniapflanzen Selbstbestäuber, aber der Beflug durch Bienen wirkte sich sehr positiv auf die Fruchtentwicklung aus.
    Nektar-und Polleneintrag ist hingegen nur mäßig, also mit Aroniahonig wird das nichts.
    Aber die Landwirtin hatte nach Einsatz der Bienen gegenüber Vorjahr eine 3 fache Ausbeute bei der Fruchternte, die Beeren waren auch größer und praller als zuvor. Also es lohnt sich für den Obstbauern, weniger für Imker/in, aber Netzwerkarbeit ist doch auch was wert.

    Hallo liebe Imkerfreunde,


    ich habe heute meinen ersten Pollen geerntet :-D und möchte jetzt gerne wissen, wie ich damit weiter verfahren muss.
    Ich hab schon alles hier im Forum durchsucht und gelesen, was überhaupt mit Pollen zu tun hat, aber die richtigen Antworten auf meine Fragen waren noch nicht dabei. Daher versuche ich es hier:
    Wie und bei welchen Temperaturen muss ich ihn trocknen?
    Welche Trocknungszeit wird empfohlen?
    Wie sollte die Aufbewahrung erfolgen?
    Wie lange ist Pollen haltbar und wie muss ich ihn für den Verkauf deklarieren?


    Wäre super, wenn mir jemand weiter helfen kann.
    Vielen Dank und einen schönen Abend.

    hallo,


    also ich hab ihn gerade letzte Woche gereinigt.
    Mit kochend Wasser ringsrum abgespült, dann Spülmittel verteilt, mit einer IKEA Spülbürste kurz drüber geschrubt, mit kochendem Wasser (immer nur 1 x Wasserkocher voll) nochmal nachgespült und dann mit dem Gartenschlauch klar gespült, abgetrocknet und Restfeuchte über Kopf trocknen lassen. Gilt für Sieb und Kessel. Sauber und geruchsfrei. Bürste danach entsorgt! kostet nur ein paar Cent.

    hallo Melanie,


    hab gerade nachgeschaut, der hat 960 Watt. Und ja auch Raps, hab gerade die Rapsernte eingebracht.
    Ich hab zwar auch den Rührmeister, aber bevor es ans Abfüllen geht, geht ich auch noch mal mit dem Eibenstock durch, um alle Ebenen im Eimer zu erreichen, weil ich das Gefühl habe, das der Rührmeister nicht alle Schichten optimal beim rühren einzieht. Nur gefühlt wie gesagt.

    Hallo und guten Morgen,


    also ich habe das oben genannte Gerät (Maschine) im 3.Jahr im Einsatz zum Honigrühren, allerdings mit dem doppelflügligen Honig-Rührer. Dazu separat ein eigens angefertigtes Bohrfutter. ich kann nur positives berichten, Rührleistung, Geschwindigkeit und Handhabung alles super. Der Honig wird cremig, keine Kristalle.
    Eine Doppelverwendung für bauhandwerkliche Tätigkeiten ist nicht vorgesehen.

    Hallo David,


    Also für 50 Völker ist die 6Waben Schleuder für meine Begriffe zu klein, bedenke wie oft du diese bestücken musst. Da ich davon ausgehe, das du 50 Honigräume mit sicher 10-12 Waben haben wirst, wären das um die 100 Durchgänge. Hast du Zeit, mehrere Tage hintereinander für eine Ernte zu schleudern? Ich glaube da wäre mir selbst die 12 Waben Schleuder zu klein und würde an eine 20 Waben Schleuder denken. Aber meine 12 Wabenschleuder ist vom Durchmesser so 75-80 cm und ich kann nicht sagen, das sie ihre Aufgabe (bei max. 10 Völker) nicht erfüllen würde. Also die Rähmchen sind komplett ausgeschleudert ohne Probleme.