Beiträge von Hamburger-Jung

    Moin,

    habe letztes Jahr (oder schon vorletztes Jahr?) einen Robinien-Schößling bei uns in den Garten gesetzt.

    Siehe diesen Faden:

    Robinie-2018

    #145

    Gestern nachgeschaut und wenn ich mich nicht irre, sind da kleine Knospen dran, schätzungsweise 4-10 Stk., aber immerhin.

    Baum ist ca. 3-5 Jahre alt.


    Was meint ihr, wie lange die Blüte noch braucht? 3 Wochen?

    Hm, also ich könnte mir vorstellen, dass der aus dem Discounter doch eher lauter ist. Zumindest war das meine Empfindung (aber das Ding hat sich auch schnell zerlegt, vielleicht hatte das schon eine Macke).

    Ich rühre ohne Gehörschutz, ist aber schon recht laut, halt wie ne Bohrmaschine, und die auf Dauer.

    Ansonsten wie Bernd

    Moin,

    Henry könnte sich wieder herrlich austoben;-)))

    Warum denn immer dieses Leimholz? Und dann noch Schichtverleimt.

    Ich bin für Vollholz, da hat man dann auch weniger Probleme mit dem ganzen Leim.

    Pappel ist doch recht weich, oder? Hab damit aber keine Erfahrung. Gut 12mm sind für mich auch def. zu dünn, da ich Segeberger nachbaue.

    Weymouthskiefer als Vollholz bekommst du z.B. bei Vielstätte und Wübbele für passables Geld (siehe mein Post #5).

    Und wenn man die Bretter im Quadrat verbindet, dann bitte nicht Stirnseitig anschrauben, sondern zumindest mit nem glatten Blattstoß oder besser gezinkt verbinden.

    Geht alles, aber wenn dann was schüsselt, gibt es keine Ausgleichsmöglichkeiten

    Moin,

    sehr schöne Bilder!

    Diese bepuderten Bienen kenne ich nur von der Weide, allerdings dann helles, knalliges Gelb. Vielen Dank für's teilen!

    Auch hier im Norden sind die Rapsfelder gelb geworden, nicht vollständig, aber wenn ich es jetzt so richtig deute, sind die ersten Bienen (mit der gelben Zeichnung auf der Stirn) vom Raps zurück.

    Ich denke allerdings, dass es jetzt noch zu früh ist, der Raps noch nicht wirklich honigt.

    Zum einen ist er halt gerade mal aufgegangen, zum anderen fehlt Wasser.

    Wenn der Wettertrend so kommt wie vorausgesagt, bekommen wir zum Wochenende Regen. Nach der kurzen Regenphase zum oder kurz nach dem ersten Mai, wird es dann auch mit dem Raps losgehen.

    Hab den Völkern schon mal Raum gegeben, damit der Raps dann nicht zu plötzlich reinkommt.

    Das wird dieses Jahr eine spannende Frühjahrsmischung, da ohne Kälteknick wenig von dem bisher eingetragenen Nektar direkt verbraucht wurde. Vor allem die Schlehe hat meiner Meinung gut gehonigt, die Weide hat geblüht, als es noch zu kalt und zu nass war. Kirsche wird mit drin sein und je nachdem wie gut der Raps honigt, wird mehr oder weniger Apfel eingetragen.

    Vielleicht muss ich aus Mangel an Raum vorm Ende des Rapses schleudern....

    Moin,

    10 Imker, 11 tolle Geräte;-)))

    Nein, im ernst. Vielleicht hab ich einfach Pech gehabt mit meinem aus dem Discounter.

    Wenn du eine Empfehlung willst, kann ich den von Güde gern raus suchen.

    Zur Not probierst du den aus dem Discounter aus, hast ja 1 Jahr Garantie, falls er kaputt geht. Aber nur mit dem richtigen Aufsatz (Edelstahl).

    Und ja, wenn du Raps hast, kommen da ein paar Drehmomente zusammen.

    Ich halte übrigens die Hobbocks mit den Füßen fest oder lass mir helfen.

    Wenn Raps erst mal losgelegt hat zu kristallisieren und dann fest wird, dann ist der auch fest!

    Mit dem von Güde kam ich trotzdem durch -> 5 Tage rühren nach der Ernte, dann kam der Honig kaum mehr ins Glas.

    Den Zanderkäfig gibt es auch immer noch, für 1,45€ im H*-Shop baue ich den aber nicht nach;-))

    Nutze ich für meine Kö-Vermehrung selber

    rall0r : Ja, allerdings sind die Lockenwickler und die Zanderkäfige zwei unterschiedliche Typen, die aber eins gemeinsam haben: Die gedeckelten Weiselzellen vom Rest des Volkes trennen.

    Bei der Zucht bzw. Vermehrung in der Zuchtlatte werden alle verdeckelten Weiselzellen in je ein Zander-Käfig gesteckt. Sprich Stopfen mit der Weiselzelle aus der Zuchtlatte ziehen und in den Zanderkäfig stecken.

    Jetzt hast du 2 Möglichkeiten:

    1. Zanderkäfige in eine Brutglocke, o.ä. stellen, um die konstante Temperatur zu generieren, oder

    2. Die Zanderkäfige in einen Hürdenrahmen stecken und den Hürdenrahmen zwischen zwei Brutwaben hängen.

    Das Bienen Wasser brauchen, ist ja unbestritten, egal ob zum Verflüssigen, Kühlen oder Füttern.

    Aber ich habe noch nichts davon gehört, dass die Bienen Wasser auch einlagern. Und darum ging in #871.

    Moin PaBa,

    ich hab mir vor Jahren auch meinen ersten Mörtelrührer aus dem Discounter zugelegt, hat auch so etwa 50€ gekostet. Hab da dann auch einen VA-Doppelrührer rangebaut, verzinkt würde ich nie nehmen. Vergiss die Rührer, die dabei sind, die sind wirklich für Mörtel.

    Nach dem zweiten Eimer Honig hat der Mörtelrührer seinen Geist aufgegeben, bzw. ist mir um die Ohren geflogen. Zudem hat das Ding einen Mordslärm gemacht.

    Kann sein, dass es ein Montagsgerät war, vielleicht hat er auch nicht genug Drehmoment für den zähen Honig.

    Discounter hat das Gerät anstandslos zurück genommen, hab mir dann einen von Güde zugelegt, Preis-Leistung hat dann gestimmt.

    Alternativ direkt am Stand einen Königinnen-Ableger machen.

    Königin mit der Brutwabe, auf der sie drauf sitzt, entnehmen, noch ein paar Bienen dazu, Futterwabe (mit Bienen) und neue MW (am besten Leerwaben), dann können die direkt loslegen.

    Das andere Volk, was ja schon recht stark ist, kann sich dann eine Kö nachziehen, die auf Grund der Stärke des Volkes recht optimale Bedingungen erhält.

    Ich würde jetzt aber noch 1-2 Wochen warten, damit es nicht noch mal kalt wird und dir in dem Ableger die Brut kaputt geht, wie auch immer der gebildet wird.

    Und ja, du kannst jetzt einen Ableger machen und später noch mal einen Ableger machen. gerade wenn du nicht so viele Völker hast, meiner Meinung das bessere Mittel der Wahl, da sich das Volk oder die Völker besser regenerieren können.

    Vermehrung geht immer mit weniger Honigertrag bzw. Schröpfung einher, das kann man nicht 100% trennen.

    Warum keine Kö "künstlich" zusetzen? Die könnte quasi sofort loslegen, wenn sie eingeweiselt ist. Vielleicht gibt es ja auch einen Züchter bei euch in der Nähe, der eure Ag unterstützen möchte?

    Die Theorie mit dem Wasser klingt ja interessant... Lagern die Bienen dieses auch in Brutnestnähe, um es für die Brut zu verwenden oder kann es auch passieren, dass sie das Wasser in den Honigraum tragen? In dem frisch ausgebauten HR eines meiner Völker glänzte es letzten Mittwoch verdächtig. Kann mir jemand Erfahrenes sagen, was sie/er hier vermutet? Nächstes halte ich den Finger rein, mal schauen, ob es bitter schmeckt.. ;-)

    Ich würde da von Nektar ausgehen. Vor allem im Honigraum.

    Es ist mir nicht bekannt, dass die Bienen Wasser einlagern. Warum auch? Wenn sie Wasser benötigen, gehen sie was holen.

    Ansonsten versuchen sie eher Nektar zu trocknen, also einzudicken -> Honig erzeugen.

    Wasser ist da eher eine Last. Warum einlagern?

    Moin,

    gestern auch reger Betrieb am Bienenstand-Teich, Wasserholer en Masse. Ich denke, dass die wenigsten Nektar holen waren. Von was? Bei 8°C honigt nichts, soweit ich weiß (eher 15°C oder mehr, so zumindest auch der Stand meiner Stockwaage).

    Kurzes update zu meinem einen Volk:

    Kö gefunden (das wichtigste!), tolles Brutnest, starkes Volk, haben die MW und halben Drohnenrahmen ruck-zuck ausgebaut und bereits teilweise bestiftet.

    Denen habe ich noch ein weiteres Rähmchen gegeben. Mal schauen, wo die Ende der Woche stehen...

    Dann wird das Wetter auch endlich...

    Och, wenn du mal welche von den ungehätschelten übrig hast, die so aufgegangen sind, würde ich mich als Abnehmer zur Verfügung stellen;-)))

    Ich werde noch mal ein paar aussähen, hab ja noch Samen vom IFT (kalte Fensterbank, Pflanzschale Terrasse).

    Alternativ hab ich dieses Jahr mir einen Sieben Söhne des Himmels gegönnt, blüht im ersten Jahr und macht vielleicht genauso Freude;-))

    Moin, moin,


    gelb gesprenkelt war hier beim Hinwandern der Vorhut der Raps gestern auch, aber mit honigen und Vollblüte wird wird man erst prunken können, wenn es wärmer ist... etwas Regen wäre hier auch nicht schlecht.


    Gruß Clas

    Moin,

    meine Prognose für den Raps hier im Norden liegt bei Ostern.

    Soll jetzt ja zwei/drei Tage etwas regnen und ab Mitte nächster Woche gehen die Temperaturen langsam hoch....

    @Clas, kannst du das Bestätigen?