Beiträge von cpb

    Liebes Forum,


    es gab Fortschritte und ich habe Eure Hilfe bzgl. des Bodens mit der "Doppel-U" Variante umgesetzt und ich denke, dass es soweit ganz gut geworden ist. Fragen bestehen noch zum Flugloch sowie Flugbrett (siehe unten).


    Denkzeichner : Hast Du denn schon Erfahrungen gemacht v.a. mit dem Honigraum im "hinteren" Teil? Wie gross ist denn das Absperrgitter im Trennschied? Nimmst Du 45mm OT für Dickwaben oder die ganz normalen Rähmchen für die Honigwaben?





    Und hier noch meine 2 Fragen:


    1) Das "Flugloch" ist eher eine klaffende Spalte (höhe 48mm) ... Wie "hoch" sollte es denn sein? Wie könnte ich das Regulieren (habe an eine Lattenquerstück ev. mit Löchern gedacht)?


    2) Wie könnte ich denn dass Flugbrett anbringen? Eine Idee: Einfach im 90° Winkel "drantakern", weiss aber nicht ob das ok ist (wäre ja dann auch nicht "ebenerdig mit dem Gitter")? Welche Dimensionen (v.a. Tiefe) sollte das Ding haben? Wie habt denn Ihr das Problem gelöst?


    Vielen Dank für Eure Hilfe!


    Beste Grüsse,
    Christian.


    http://urban-nutrition.blogspo…te-und-es-nimmt-form.html

    Liebe Freunde des gepflegten Imkerns,


    es ist die kalte Jahreszeit und ich wollte mich mit einem "Zwischenbericht" bei Euch zurück melden. Es ist mittlerweile was gelaufen:
    - Eine TBB gebaut - und während des Baus habe ich mich gefragt, ob ich wirklich glücklich mit dem Ding werde - werde es fertig stellen und mit meinem Paten in Betrieb nehmen.
    - Inspiriert durch Forenmitglied eines anderen Boards (und auch nach R.sprache mit ihm) habe ich mich an die Kuntzsch (hoch)-Lagerbeute gemacht (derzeit 2 Stck.) - jetzt wird ein Aufstöhnen zu hören sein, weshalb nicht Dadant etc. etc. - dies hat auch u.a. damit zu tun, dass es von Massen sehr nahe am Schweizermass ist (was ja bekanntlicherweise mein Pate hat)


    Aber lange Rede kurzer Sinn - hier mal ein paar Impressionen:








    Die Masse scheinen zu stimmen. Was fehlt ist das Flugloch und Flugbrettchen sowie der Boden.


    Hierzu eine Frage:
    - Hat ggf. jemand eine Idee wie ein "cleverer" Rahmen für ein Gitter und ein Varroa-Schied aussehen könnte?


    Des weiteren eine Frage zu den Rähmchen und deren Vorbereitung:
    - Reicht es, nur eine "Wachslinie" in die Nut des OT (das Rähmchen hat oben und unten eine Nut) zu geben oder wäre es besser noche eine kleine Dreiecksleiste "anzutackern"
    - Was wären denn sinnvolle Abstandshalter? Die Dinger haben eine Breite von 25mm? Habt Ihr Tips und Tricks?

    Nun gut. Freue mich auf Eure Antworten.


    Bis dann,
    Christian.


    (PS. Weitere Erfahrungsberichte werde ich auf meinem Blogg posten http://urban-nutrition.blogspo…1/bienenkiste-update.html)

    Hallo Zusammen,


    ich habe noch 2 technische Fragen.


    Eine zur Lagerbeute im Dadant Format: Ich möchte keine Diskussion was besser oder nicht ist sondern praktischer Natur: Dadant Blatt oder Mod. > Ich habe das Gefühl, dass hier in der CH mehr das Blattformat vorherrschend ist?


    Aber wie lange ist denn der ganze Dadant Blatt OT (inkl. Ohren)? 472mm?


    Die zweite zu den TBH OT-Formaten:
    Wenn potenziell nur Latten im 35mm Breitenformat angefügt werden ergeben die ja praktisch einen "Deckel". Soweit, so klar. Aber sobald man im Mittelteil die Dinger abfalzt (und somit nur noch die Ohren als Abstandshalter beibehält; analog Rähmchen) hätte man direkte Einsicht in die Wabengasse. Müsste jetzt aber nicht noch ein zusätzlicher "Deckel auf die OT gelegt werden? Müsste diese Deckplatte direkt auf den OT aufliegen oder analog zu Rähmchen mit ca. 8mm "Beespace" angebracht werden?


    Danke für Eure Hilfe.


    Beste Grüsse,
    Christian

    Danke!


    Also eine Zarge ist auf dem Weg und ich kann sie bald ausmessen :)


    Eine Frage zu den Abständen v.a. Im Deckelbereich und Rähmchen Seiten und Seitenwand:


    - Wie gross (min oder max.) sollte der Abstand zwischen Rähmchen Oberseite (alsotragendes Element) und dem Deckel sein?


    - Gibt es auch einen Min./Max. Abstand bei den beiden Rähmchenseiten und der jeweiligen Aussenwand ( will heissen, sollen die Bündig entlangraspeln oder Abstand haben, wieviel? )?


    Habe auch schon einige Pläne gesehenund habe mir auch schon Überlegungen zur Konstruktion gemacht.


    Danke.


    VG,
    Chris.

    Hihi, der Fragesteller hat sich - so scheint's - schon wieder verabschiedet...bei dem Flächenbrand, den seine Frage ausgelöst hat ;-))
    Nun ja, Meinungen hat er ja zu Genüge bekommen...


    Melanie


    Nein, nein,
    binnoch da.... aber habe mich weiter gebildet und bin auch einiges Schlauer geworden :)


    Es wird die Dadant-Lagerbeute ... bin derzeit gerade am Planen


    Jeden Input nehme ich natürlich super gerne auf (ja, Kurt, ich weiss :))


    I keep you updated.


    Viele Grüsse,
    Chris.

    Liebes Imkerforum,


    ich bin neu hier und hoffe auf Euer Wissen. Derzeit lese und bilde ich mich hier in der Schweiz in Sachen Imkerei weiter, habe einen Imkerpaten (Imkergötti) gefunden (der auch sehr offen ist meine Ambitionen zum naturnahen Imkern zu unterstützen). Leider kennt er (und seine Kollegen) die Bienenkiste und auch nicht den TBH (Top Bar Hive) NICHT; finden die Idee aber interessant (und wollen micht unterstützen). Mein Imkerpate selber imkert seit Jahren mit Dadant-Beuten (12).


    Nun soviel zu meinem Hintergrund. Nach Durchsicht Eures Forums (und diversen Quellen) konnte ich mir ein rel. gutes Bild zur Bienenkiste und TBH machen. Nun aber meine absolute Verzweiflungsfrage:


    Mit welcher der beiden Beuten soll ich denn beginnen?


    Bevor jetzt wieder die Vor- und Nachteile diskutiert werden möchte ich noch hinzufügen was mich auch umtreibt:


    1) Die Bienenkiste hat mich vom ersten Moment an "gepackt" - das Versprechen (ok das ist vielleicht blindes Vertrauen) mit wenig Aufwand Bienen zu halten klingt sehr gut. ABER auch auf der bay. LWG Seite steht auch, dass der THB "simpel" zu handhaben ist?


    2) Somit habe ich jmd. hier in der Schweiz aus der Bienenkisten-Comunity kontaktiert und da wurde mir gesagt Hände weg vom TBH ist viiiiieeeel zu schwer für Anfänger. Unbedingt die Bienenkiste bauen! Habe ich was anderes erwartet?


    3) Ich gebe es zu, ich möchte mit dem Imkern beginnen aber erst einmal mit möglichst wenig Zubehör und auch Zeitaufwand (das wird ev. einen Sturm der Entrüstung auslösen).


    Nachdem ich hin und her gegrübelt habe bin ich aus meinem Bauchgefühl noch immer mehr vom TBH (Top Bar Hive) überzeugt:
    a) er ist einfacher zu bauen
    b) er muss nicht gestülpt werden um "ins Volk zu schauen" (ok, beim Hive ziehe ich die Waben raus, was jeder Bienenkistenbesitzer als Sakrileg sieht)
    c) Die Auflagen / "Wabenbauvorlagen" sind simpler zu bauen (Dreiecksleisten mit Wachs bepinseln)


    Was ich aber noch nicht rausgefunden habe ist, ob ein TBH wirklich "anfängertauglich" ist (mit Hilfe eines erfahrenen Imkers aber ohne Erfahrung mit TBH)?

    Ich freue mich auf Eure Hilfe und sende sonnige Grüsse aus der Schweiz,
    Chris.