Beiträge von cpb

    Schlupf war erfolgreich mit Einstellung 35.0, zur richtigen Zeit und wunderschöne Königinnen. Wollte es aber nun genauer wissen:

    34,5!!

    Leider nicht ganz bei meinem Inkubator: Wenn wir mal 35.0 als ideale Zieltemperatur ansehen.


    Habe mir bei meiner Frau aus der Arztpraxis zwei geeichte Thermometer geliehen und auf die Querstege gelegt. Bei eingestellten 34.8 Grad erreicht mein Inku exakt 35.0 Grad. Bei eingestellten 35.0 liegt er interessanterweise bei 35.4 - hat bei mir dennoch geklappt :)


    Werde Ihn bei der nächsten Serie auf 34.8 einstellen.

    Der Rcom 90 kam glücklicherweise rechtzeitig an und die Hälfte der verdeckelten Zellen sind in den Brüter gewandert (und der Rest in den alten Inku).


    Bedienung super einfach. Ich habe noch kein Thermometer-Check gemacht und jetzt einfach blind auf 35°C gestellt. Wassertank (integriert) gefüllt... jetzt bin ich gespannt was dabei rauskommt :)


    Sweeeeet :):love:


    Meine erste Serie 2018 ist fast komplett im Brüter geschlüpft, weil ich naiv 35° eingestellt hatte. Es waren aber genau 36°!!! Wenn man das Ziel hat die schlupfreifen Zellen in die BE zu bringen ist das dann doof wenn sie einen Tag eher schlüpfen.

    Passiert halt im Inku ... Königin in etwas Honigwasser tauchen und ab in die gebildete BE ... funktioniert wunderbar :)

    Selbstbaulösung habe ich zu Hause stehen mit einer Arduino Schaltung und Thermostat funktioniert, aber ich möchte eine etwas "solidere" Lösung. Auch kann ich dann das Teil als Brutkasten für meine Hühnereier nutzen :)


    Danke für den Tipp mit Ebay. Als Schweizer habe ich mir das Ding (RCOM 90) jetzt an die Grenze schicken lassen.


    Jetzt zur Temperatur vom RCOM: Ist es besser auf 34.5 zu gehen oder doch auf 35.0 zu belassen? Meine Selbstbaulösung habe ich auf 35.0 eingestellt und bis jetzt keine Probleme gehabt?


    Danke.


    Chris

    Danke erstmals allen.


    Ich denke ich bleibe erstmals morgen beim Zellenbrechen und Bienemasse schröpfen und werde mal den HR umsetzen (hätte ich auch selber drauf kommen können :)


    Dieses Jahr werde ich wieder konsequent die schwarmlustigen Kös ersetzen - ich kann und will nicht diese Materialschlacht haben nur weil Madame stiften gehen möchte ...


    Das Problem mit den Begattungseinheiten ist - die Belegstation ist noch nicht auf ... und es kachelt derzeit ziemlich ...

    das ist dann aber keine Schwarmvorwegnahme.

    Korrekt, mein Fehler (Präzision der Sprache).


    Nur um Deine Vorgehensweise präzise zu verstehen:


    1) Die Königin bleibt am alten Standort?

    2) Waben mit Weiselzellen kommen bei Dir raus an neuen Standort


    Oder umgekehrt?


    Ich fülle den gerne ganz mit ausgebauten Waben, bei Tracht ist der im NU voll.

    Was genau füllst Du wo?


    Wieviele "ausgebaute" Dadant Waben gibst Du den beiden Volksteilen.


    Bei der Flachzarge funktioniert das intuitiver ... bei Dadant hakelts irgendwie.


    Danke.


    Gruss,

    Chris.

    Liebes Forum,


    gerne würde ich Eure Meinung / Wissen kennen:


    1) Es geht um die reine Schwarmverhinderung und nicht um Völkervermehrung

    2) Völker sollen trotzdem weiter Frühtracht sammeln

    3) Volksstärke für den Alpaufzug Ende Mai erhalten/weiter aufbauen


    Völker sitzen auf Dadant moderat geschiedet (mit DR) 6 Waben und sind ausgeglichen. Brut ohne Ende.


    Bei bestifteten Weiselzellen entnehme ich zu Beginn Bienenmasse um Anbrüter für die Zucht zu erstellen. Aber weil dieses Jahr wieder alles anders ist wie jedes Jahr, laufe ich in das Problem, dass die Belegstelle noch nicht offen ist, wenn ich jetzt beginne zu züchten.


    Schwarmverhinderung: Ich arbeite gerne mit dem Flugling mit / und ohne Zwischenboden und führe nach 9 Tagen wieder zusammen.


    Dabei kommt die Königin, Brutwaben in eine neue Kiste (gleicher Standort) oder oben auf den Zwischenboden. Auf dem alten Standort resp. unten bleibt eine 1x offene Brutwabe (Nachschaffen) plus Mittelwand.


    Jetzt sagt mir ein befreundeter Grossimker es wäre besser für die Honigleistung die Kö am alten Standort zu belassen und alle Brutwaben rausnehmen und 1 oder 2 leere ausgebaute Waben zuhängen (also alle Brutwaben inkl. aufsitzende Bienen raus). Nach 9 Tagen wieder vereinen (natürlich Nachschaffungszellen brechen).


    Was ist denn Eure Erfahrung damit (gerade im Dadant System)?


    Danke.