Beiträge von cpb

    ich befestige jetzt unterhalb des Fluglochs ein Stück Sackleinen, an dem die Pollensammler problemlos nach oben klettern können.

    Reicht der Jutesack bis ganz an den Boden oder ist es einfach ein "Streifen" (Länge Flugloch und ca. 10-20cm lang)?


    Befestigung mit Reiszwecke oder Draht?


    Könntest Du ev. ein Bild machen?


    Danke.


    Chris.

    Hallo Zusammen,


    ev. ist das jetzt ein wenig spät ... aber ja ich überwintere hier in der CH seit einigen Jahren ein Teil meiner (Jung-) Völker auf einer Langstroth FZ 2/3.


    Das ist mE. problemlos möglich. Im März muss aber unbedingt auf das Reservefutter geachtet werden!


    Beste Grüsse,

    Chris.

    diesen Aufwand und die Fremdstoffe betrachte

    ja, ist ein valider Punkt. Der Aufwand für ein Folienschied ist, wie schon vorher gesagt, signifikant.


    probeweise an so einer Kleberolle geschnüffelt

    Ja, ich habe gerade das Aluband an meiner Nase, rieche überhaupt nichts.

    und wieder ein kleines Update:


    Habe dieses Mal XPS / Styrodurplatten in ein 20mm Rähmchen verarbeitet verarbeitet. Ich hatte auch die Möglichkeit in einem anderen Baumarkt besseres Alutape besorgen zu können (siehe Bilder). Ist zwar etwas teurer (25m ca. CHF 7.00) aber um Welten besser zu verarbeiten als das dünne Zeugs (was mir sehr wahrscheinlich weggefressen wird :( ...)


    1) 13mm Styrodurplatte mit Norma Reflektionsmatte 3mm (selbstklebend)


    beim Stöbern im Baumarkt ist mir dann auch noch eine Flasche Sprühkleber in die Hände gefallen (UHU).


    2) 20mm Styrodurplatte mit normaler Alufolie beklebt (glänzende Seite aussen). Den Unterschied der beiden Schiede (Alufolie vs. Norma-Matte seht ihr im letzten Bild).


    Mals sehen.... die Alufolie überzeugt mich gar nicht (obwohl unschlagbar günstig) - wird wohl geschrotet. Aber Versuch macht Kluch...


    Zwischenfazit: Das Aufwändigste bis jetz an den Thermoschieden ist das Abkleben mit dem Aluband (egal welches). Kostet einfach sehr viel Zeit.


    Grüsse,

    Chris.



    MDF hat eine sehr geringe Wärmedämmfähigkeit somit einen hohen Wärmeleitwert, ist unnötig schwer, wenig wasserfest, unnötig teuer. Du schreibst von 20-30 Schieden und beim Material nur von MDF. Hellsehen kann ich nicht. Deine anderen beiden Varianten erfüllen den beabsichtigten Zweck wesentlich besser. Bei den Weichfaserplatten bin ich nicht sicher, ob diese nicht auch (je nach Verwendung) mit Fungiziden behandelt werden. Da würde ich nachfragen.


    Ich habe noch kein Thermoschied gebaut.

    Danke, dass ist sehr hilfreich. Ich verlange auch nicht, dass Du hellsehen kannst :)


    Mit der Weichfaserplatte bin ich mir auch noch sicher. Ich habe für die 20mm Rähmchen jetzt mal 10 13mm Styroplatten (XPS - ich glaube das ist das äquivalente zu Styrodur) geschnitten: Grund die Heizkörperfolie ist ca. 3mm dick (2x = somit 6mm).


    Die MDF Schiede werde ich dennoch in 2 Kisten einsetzen. Bin gespannt was passiert.


    Werde Euch auf dem Laufenden halten.

    Zu deinem Aufbauvorschlag: Die Vewendung einer MDF-Platte für den Kern halte ich für äußerst ungünstig und weicht weit vom Sinn eines Thermoschieds ab.

    Habe 4 Stück gemacht. Die nächsten bekommen Weichfaserplatte und ein paar andere Styrokern. Es ist klar eine kleine "Testreihe" angedacht.


    Aber: Anstatt nur zu sagen, dass MDF ungünstig ist, wäre es doch eigentlich konstruktiver zu sagen wie es nach deiner Einschätzung richtig gemacht werden soll? Wie machst Du das Thermoschied denn, wo bekommst Du die Materialien her, etc. etc..


    Danke.

    Also nachdem der Thread abgleitet (was ich extrem schade finde) und die Informationsfülle immer dünner wird, habe ich, wie schon vorab gesagt, mich gestern in den Baumarkt begeben um die ersten Schiede zu bauen. Mein Ziel sind ca. 20 bis 30 Schiede.


    Für die ersten Schiede habe ich jetzt mal testweise MDF Platten 19mm zusägen lassen (und das in ein 20mm Dadanträhmchen einzupassen). Kosten pro MDF Platte < CHF1. Dann habe ich die besagte Isoliertapete (2.5m2 für ca CHF 14.00) besorgt und ein Aluband (leider war das dickere Band nicht verfügbar - aber ich hatte keine Zeit noch in einen anderen Baumarkt zu rennen; 50m, CHF8.50).


    1) MDF Platten ins Rähmchen

    2) 2 Schrauben oder 40mm Tackernägel von der Seite reingeschossen (fixieren, die MDF Platten haben aber auch so schon gut gehalten).

    3) Tapete auf 25cmx43cm zugeschnitten (kein Verschnitt)

    4) etwas Mehlkleister aufgetragen (hatte nichts anderes zur Hand)

    5) Tapete drauf und Ränder mit Aluband verklebt.


    Halte Euch auf dem Laufenden.


    Grüsse,

    Chris



    Fühle mich schon geehrt wenn ich einen Imker mit über 40 Jahren Imkererfahrung in den Schweizer Alpen dazu bringen kann, es überhaupt mal mit so einem System zu versuchen

    Die Argumente würde ich sehr gerne von Dir erfahren :) Respekt und Anerkennung.


    Werde mal ein paar unterschiedliche "Thermo"/"Reflektions"-Schiede erstellen und wenn fertig mal ein paar Fotos hier posten (habe auch die Folie von Massive-Grow bestellt).


    Es bringt doch nichts, wenn wir uns hier wegen plus/minus 2-3 Wochen früher oder später Schieden auf die Köpfe hauen (auch wenn der Satz wohl schon wieder Entrüstung auslöst).


    Interessanter wäre doch, dass wir hier im Forum unsere Erfahrung sauber dokumentieren und davon berichten? Nur so lernen wir doch was voneinander.


    Also es sind jetzt noch 6 Wochen der dunklen Zeit und dann kommen schon die ersten Berichte der Frühschieder (Mitte Januar) :) haltet Euch ruhig und lasst uns konstruktiv arbeiten.


    c.

    Wenn du dir diesen Thead vollständig durchließt, kannst du dir das selbst beantworten. Dadant : Wann engt ihr das Brutnest ein?

    Das ist definitiv nicht die richtige Antwort und ich nehme mir einfach mal die Freiheit aus meiner längeren Erfahrung zu sagen, dass ich weiss wie ich "klassisch" ein Schied setze.


    Aber: Ich möchte neue Methoden einfach verstehen: das Thermoschied ist mir persönlich neu, da ich noch nicht damit gearbeitet habe. Wenn das alles "so einfach wäre", dann kommt ein Schied an die Beutewand, die Beute wird dadurch von einer Seite "extra isoliert". Alternativ nehme ich einfach eine Segeberger Beute: Deshalb tauschen wir uns in diesem Thread über 7 Seiten aus?:/


    Aber zurück zum Thema: Grund meiner Frage


    1)

    Eine Möglichkeit könnte ja sein, dass gleich bei der Winterbehandlung (die Kiste ist ja offen) ein erstes Thermoschied an die Beutewand gesetzt wird -> Isolation, Reflektion? Das klassische Schied resp. Schieden (hier mit dem zweiten Schied) erfolgt dann im Februar?


    2)

    Wie schon zuvor von jemandem angesprochen: Wirkt das Thermoschied überhaupt effektiv, wenn es nicht direkt an die Brutwaben geschoben wird (also sehr enges Schieden im Februar)? Wenn ich eine Speckwabe/Futterwabe dazwischen hätte (also zwischen Brut und Thermoschied) wird doch ein Grossteil der Wärmestrahlung schon in dieser Wabe absorbiert?

    Darf ich nochmals fragen wie "eng" ihr mit den Thermoschieden im Februar schiedet:

    Brut an Brut oder sind noch Speckwaben dabei (Brutlose aber gut mit Bienen besetze Waben)?


    danke.

    Wenn nicht eng geschiedet wird, sondern noch eine Futterwabe zum Reinbrüten vor dem Schied verbleibt, wird diese Wirkung auch verpuffen

    Wenn ich das richtig interpretiere müsste ich massiv eng schieden? Will heissen Anfang Februar auf beiden Seiten mit Schied an die Brutwaben ranfahren? In der Konsequenz sitzen Völker auch mal auf 3 Waben? Ich bin mir nicht so sicher ob ich das machen möchte.

    Weshalb verpufft der Effekt, wenn ich an "gut bienenbesetzte" Waben schiede: z.B. Bienen sitzen auf 5 Waben und brüten auf 3 -> im Verlauf brüten sie in die Randwaben rein, welche dann mit den Schieden abgeschlossen werden -> damit werden diese nicht als Pollenbretter (Beutewand) angelegt?