Beiträge von WFLP

    Wieviel Brutfläche ist denn da? Oder hast Du noch nicht reingeschaut?

    Wenn sie um dieses Jahreszeit zwei bis drei halbe Waben bebrüten, reicht das aus und wäre auch ganz normal.

    Es geht aber nicht nur um die Brutmenge, sondern auch darum, dass die Bienen im Winter nicht auf Futterflächen sitzen müssen.

    Brutfreiheit wäre nicht kritisch. Kritisch wäre, wenn alle Wabenfläche voller Futter ist (von Randwaben mal abgesehen, weil da sollen und wollen die Bienen im Winter nicht sitzen).


    Wolfgang

    Na, was ist denn das jetzt für ein Quark.

    Die Rechtswissenschaft kennt die teleologische, die grammatische, die systematische und die historische Auslegung. Eine "kausale" oder "finale" hat sie noch nicht erfunden (was immer das sein könnte).

    Aber zur Erklärung: Die teleologische Auslegung fragte nach dem Sinn und Zweck einer Regelung.


    Wolfgang

    Nun, mir wurde beim Honigschein eingetrichtert das es nach oben und unten max 2 % sein dürfen und das darf auch nur bei 2 % von 100 Gläser abweichen.

    Was ja nun nichts weiter beweist, als dass der Dozent keine Ahnung hatte. Leider sind beide Angaben falsch.


    Die Fertigpackungsverordnung (§ 22) erlaubt bei einem 500-Gramm-Glas eine maximale Abweichung nach unten von 15 Gramm (das sind

    3%). Außerdem darf im Mittel die Nennfüllmenge nicht unterschritten werden.


    Wolfgang

    Juristen sind ja auch nicht ganz blöd. Die Toleranzregelung ist eine Verbraucherschutzregelung. Der braucht keinen Schutz vor einer Mehrmenge.

    Legen wir die Regelung also teleologisch aus, wie die Juristen sagen, macht nur eine Toleranzgrenze nach unten Sinn.

    Man muss ja nicht jeden Blödsinn herbeimutmaßen, wenn nicht einmal die Gesetzesvorschrift Zweifel zulässt.


    Wolfgang

    Grundsätzlich kann man jetzt noch problemlos neu beweiseln.

    Ist denn noch verdeckelte Brut da und das Volk ausreichend stark für die Überwinterung?

    Geschwächt wird das Volk ja durch die Brutpause, nicht durch die Umweiselung. War die Brutpause zu lang und es fehlen die Winterbienen, kann die neue Königin es jetzt aucht nicht mehr reissen.


    In einiger Entferung vom Stand abfegen, ist nur bei Drohnenbrütigkeit erforderlich. Sonst wird auf üblichem Weg vereinigt.


    Wolfgang

    Oxybee ist außerdem nur für das Träufelverfahren zugelassen.

    Da ist nun wirklich keine Innovation zu erkennen.


    Wolfgang

    Noch ein wenig warten und bei Brutfreiheit mit Oxybee behandeln. Ganz legal.

    Du kannst auch bisher schon ganz legal mit OS behandeln.

    Deswegen ist das innovative hier wohl nur die Werbung.


    Wolfgang

    Ich stelle sehr große Unterschiede beim Befall fest. Extrem vermilbt sind keine Völker, aber einige praktisch milbenfrei, andere mit einem jahrzeitlich üblichen Befall.


    Wolfgang

    Das sollte problemlos funktionieren. Ich habe es mit dem Batterieladegerät versucht (4 A). Die Heizzeit ist zwar doppelt so lange, aber es geht.

    Ich würde das mal einfach trocken testen. Dann sieht man, ob die Pfanne heiß genug wird und nicht zu schnell ans Glühen kommt.


    Wolfgang

    Na, wir wollen das Gejammer jetzt aber auch nicht übertreiben.

    Die Kunden zu finden, die einen angemessenen Preis zahlen, ist wie in jeder Branche eine Aufgabe des Marketings. Man muss eben eine Premiumstrategie für das Produkt Honig entwickeln und umsetzen.


    Ironischerweise mache ich das u.a. gerade Richtung China. Ich habe eine Firma aufgetan (oder genauer die mich), die hochwertige Lebensmittel aus Deutschland in Südostasien als Firmenpräsente vermarktet.

    Mal sehen, was auf Dauer daraus wird, aber es gibt sie schon die Vermarktungsmöglichkeiten jenseits der Dumpingstrategie.

    Nur, zu glauben, dass sich Markt und Verbraucher einfach so ändern, hat wenig Aussicht.


    Wolfgang


    swissmix : Gerade mache ich eine Sendung in die Schweiz fertig. Auch unter Deinen Landsleuten gibt es also Menschen, die nicht nur auf das Geld schauen (und bis zu 12 Euro für ein Glas Honig zahlen).