Beiträge von Marakain

    Moin, ich und meine blöde Wortklauberei. Ich meinte mit "Industriebrache" ein noch aktives Stahlwerk (ich fahr fast jeden Tag an einem vorbei auf dem Weg zur Arbeit weshalb mir das wohl so präsent ist) und da gibt es wohl ähnlich viel zu holen wie halt auf einem verblühten Rapsfeld usw.
    Das richtige Wort wäre wohl Industriewüste gewesen?
    Eine wirkliche Industriebrache also z.B. ein 20 Jahre stillgelegtes Stahlwerk (da isses wieder ;) ) bringt wohl mehr als ein verblühtes Rapfsfeld ;)

    Auf den Film vom SWR von gestern wollte ich auch schon hinweisen. Da wurde es ja auch schon ganz deutlich gesagt und gezeigt. Neben dem "neuen" Pestiziden die einen sehr großen Anteil an dem Verschwinden haben kommen halt noch alle anderen Faktoren dazu. Von denen die Autos mMn auf den hintersten Plätzen zu finden sind. Im Film wurde noch einmal ganz deutlich gesagt das es vor allem, neben den Neo´s, auch an den mangelnden "Wiesen" sind. Wenn man heute mal über´s Land fährt denkt der (Achtung Klischee) "doofe Städte" oh schön alles Grün. Aber wenn man dann mal genau hinschaut es es auch wirklich nur grün. Also nur Mais und kurz gemähtes Gras. Also irgendwie für Insekten/Tiere genauso nutzbare wie eine Industriebrache eines Stahlwerkes....
    Hat doch auch ein anderer User vor ein paar Tagen so schön gesagt das seine Damen fast nix mehr finden er aber im "Naturram Berchtesgardener Land" (oder so ähnlich) wohnt.
    Keine Ahnung wie spät es ist aber wenn es noch nicht nach 12 ist dann doch sehr kurz vor 12...



    P.S. Außer Mücken fliegt hier in Bremen auch wesentlich weniger als früher.

    Warum jetzt Steuervermeidung per se interessanter ist als Zertifizierung hast jetzt aber nicht beantwortet. Gerade wenn alle Bioanbieter so wären wie du sagst müsste die Zertifzierung doch mega interessant sein. Denn nach deiner Darstellung ist das ja das gleiche wie konventionell nur mit nem besonderen Aufkleber drauf. Also billige produziert und überteuert verkauft....
    Ich sag ja immer ein Biosiegel gibt mir zwar nicht die endgültige Garantie (wobei Demeter und Bioland schon sehr nahe drann sind aber das ist ein anderes Thema) aber die Wahrscheinlichkeit da was gesundes zu bekommen ist doch ungleich höher als bei Discounterware.
    Ob die Sau nur weil sie vom Nachbar ist dann automatisch eine "gute" Sau ist ist dann die nächste Frage.

    Ja die Schweiz hat durchaus ihren Reiz ;) Ist ja auch schön hochgelegen wegen der Klimakiste und dem ansteigenden Meeresspiegel, als jemand der nicht weit vom Deich wech wohnt ist das schon mal was worüber man nachdenkt ;)


    Aber ernsthaft gesagt beim Freihandelsabkommen besteht ja noch die (kleine) Hoffnung das es nicht beschlossen wird. Gibt aber ja schon andere Dinge die bereits durchgeführt sind. Zum Beispiel dieses Unterstützungsdingen für die globale Landwirtschaft (auf dessen Name ich gerade verflixt nochmal nicht komme). Das verkauft Mutti uns auch als großen Wurf zur Stärkung der "richtigen" Landwirtschaft. Schaut man mal genau hin sieht man das die allermeisten Subventionen durch das Ding dann an die großen Konzerne gehen und die vielen Kleinbauern noch mehr als vorher in den Arsch gekniffen sind.

    Ich denke einfach mal weil reines demonstrieren nichts bringt. Ich mein klar wenn das wirkliche Megamassen wären das wäre was anderes aber die bekommt man einfach nicht aktiviert. Den großen Lebensmittelkonzern stört es doch 100 mal weniger wenn in Berlin ein zwei Tausend Leute demonstrieren für die Bienen als wenn in der Bildzeitung was schlechtes über ihr Produkt steht. Doch in der Bildzeitung soll ja auch die Anzeige des Konzerns stehen also wird der schlechte Bericht wohl eher selten vorkommen.
    Was viel mehr bringen würde wenn man dem Konzern auch daran geht was uns auch am meisten weh tut. Sprich ans Geld. Doch dazu müssten halt auch alle mitmachen und nur noch die entsprechenden Produkte kaufen. Da ist aber dann wieder der Haken das die ja soooo teuer sind und bei Aldi ist es ja sooo viel günstiger und schlecht schmecken tut es da ja auch nicht. Na klar schmeckt es da nicht schlecht, wären sie ja bescheuert dann würde es ja niemand kaufen. Aber gut schmecken ist ja bekanntlich noch lange nicht gut sein.
    Jeder von uns könnte da was machen mit seinem kleinen Beitrag aber den allermeisten, ohne jetzt jemanden hier speziell angreifen oder nennen zu wollen, ist wie man so schön sagt das Hemd näher als die Hose. Oder anders gesagt ist doch viel einfacher im Internet zu schreiben wie schlimm das alles ist aber im Reallife entsprechend anders einzukaufen.
    Hab ich tagtäglich hunderte Male erlebt als ich im Biomarkt gearbeitet habe und das wo da die Kunden ja eigentlich noch aufgeschlossener sind als die Aldistammkundschaft....

    Abraxas  
    Ich versteh jetzt nicht genau was du mir sagen möchtest.


    toyotafan
    Das was da auf dem Biohof passiert ist dürfte dich ja eigentlich nicht stören. Es sei denn ich hab dich jetzt fälschlicherweise in die "Bio-ist-eh-Quatsch-Fraktion" gesteckt. Das dort angebaute und nun durch Pestizide belastete ist ja das was dann im "normalen Handel" zu kaufen gibt.
    Oder wolltest du mit dem Link sagen das Bio nicht funktioniert wegen den Nachbarn???


    Wer soll die ganze Menschheit denn ohne Düngung und PSM ernähren?
    Nur mal so in den Raum gestellt.


    Nur mal so in den Raum gestellt halte ich das für pure Propaganda der Lebensmittelkonzerne.
    Es ist ohne Frage möglich die Menschheit ohne PSM und mit vernünftiger Düngung zu ernähren.
    Problem und Grund warum das wahrscheinlich nicht funktioniert, jedenfalls für die Masse, ist aber nicht die fehlende Düngung und Pestizideinsatz der dann den Ertrag angeblich mindert.
    Problem ist das "der moderne Mensch" eben das ganze Jahr über alles haben will, sich keine Gedanken macht wie viel er braucht sondern einfach kauft und wenn das MHD erreicht ist alles wegwirft. Zusätzlich gibt es glaube ich zu wenige Menschen die dann wirklich körperlich sehr fordernd in der Landwirtschaft arbeiten wollen... auch wenn das mMn das Problem ist was sich am ehesten lösen ließe.
    Die anderen Dinge sind aber so glaube ich zumindestens in unserer deutschen Gesellschaft so tief verwurzelt das ich mir eine Änderung nur noch mit massivem Zwang vorstellen kann. Wo der herkommt und ob er zu unseren Lebzeiten kommt bleibt abzuwarten.

    Marakain
    Na ja doch, das kann man auch in einem anderen Forum lesen. Nur in einem anderen Zusammenhang. Warum beziehst Du das Geschriebene von Sabine direkt auf dieses Forum? Was wird das jetzt hier, der KME-Ersatz?
    Und Wenn Du Dich jetzt wieder fragst warum ich mit zweierlei Maß messe und Deinen Beitrag sofort aufgreife und den von anderen nicht, dann frage ich Dich, bei wem läßt Du mehr durch gehen, bei einem Freund oder bei einem Fremden der Dich provozieren möchte?
    Sorry für das Abschweifen vom Thema.
    Beste Grüße
    Hartmut


    hartmut
    Na weil es erstens ein Thread in diesem Forum ist und mir persönlich das hier in diesem Forum sehr viel extremer und immer extremer werdend vorkommt. Das ist allerdings nur meine Meinung und wenn ich dir hier nicht mehr sagen darf weiß ich auch nicht mehr. Persönlich angegriffen habe ich mMn in meinem Beitrag niemanden und jeder kann sich den Schuh ja anziehen oder nicht oder den Beitrag von mir als Gesabbel von einem imkerlichen Leichtgewicht sehen und dementsprechend ignorieren.
    Was das mit dem durchgehen angeht.... ich persönlich sehe es so das Regeln für alle gleich gelten sollten aber das ist wiederrum nur meine Meinung und dir als Hausherren steht es natürlich frei die Regeln so auszulegen wie du es für richtig hältst.


    Nur vorab ich sehe das so ähnlich wie du bezüglich der Neonics, der Witzteste und das das wenn wir alle als Gesellschaft genauso weitermachen kein gutes Ende nehmen.
    Doch mMn, hat man ja auch kaum ein Posting vorher gesehen, ist dieses Forum da in nichts besser. Die Anzahl derjenigen hier die nicht so handeln wie du es beschreibst wird nach meinem subjektiven Gefühl immer weniger. Wird so gut wie niemanden interessieren aber wenn ich für mich spreche muss ich sagen gibt es hier nur noch eine Handvoll Menschen, ich möchte da Bernhard Heuvel und den Gerstunger nennen, wegen deren Beiträge ich noch hier bin.


    ...Um kommerziell Bienen zu halten, sollte man 10 Jahre erst mal 20 Völker erfolgreich nebenbei gehalten haben. Dann kennt man den Zeitaufwand, kennt die Trachtverhältnisse und Wandermöglichkeiten, kennt die Schwierigkeiten bei der Honigvermarktung und weis auch das es Mißerfolge gibt. Das können Totalverluste oder Ertragsausfälle sein. Ganz wichtig ist noch der Investitionsbedarf, der ist bei der Bienenhaltung sehr hoch. Etwas ganz wichtiges, man muß die Bienen lieben. Ich würde von einer Ertragsrechnung Abstand nehmen.


    Gilt das eigentlich für jeden Beruf? Also das man eigentlich erst einmal 10 Jahre nebenbei Bänker sein sollte bevor man es richtig kann mit den ganzen kleinen Tricks und Fallstricken. Das würde jedenfalls im Ansatz erklären warum das oft so derbe schief geht ;)

    Du sag mal du hast doch für die nächsten Monate wo die Immen im "Winterschlaf" sind bestimmt jede Menge Zeit. Schreib doch mal ein "Buch" über den Jahresverlauf in deinen Beuten die verschiedenen Dinge die du machst und machen musst die einem vielleicht nicht sofort klar sind (wie das abschaben der Wände welches du in einem anderen Thread erwähnt hast) und die auch in Gerstungs Buch nicht vorkommen (Varroabehandlung). Würde mich echt interessieren und bezahlen würde ich dafür auch.


    Jenau diskutiert das mit den Löchern und den Brücken mal woanders ;) Ich würde viel lieber darüber *auf´s Zitat deut* sprechen! :)

    Wirklich schöne und anschauliche Bilder. Du sag mal du hast doch für die nächsten Monate wo die Immen im "Winterschlaf" sind bestimmt jede Menge Zeit. Schreib doch mal ein "Buch" über den Jahresverlauf in deinen Beuten die verschiedenen Dinge die du machst und machen musst die einem vielleicht nicht sofort klar sind (wie das abschaben der Wände welches du in einem anderen Thread erwähnt hast) und die auch in Gerstungs Buch nicht vorkommen (Varroabehandlung). Würde mich echt interessieren und bezahlen würde ich dafür auch.