Beiträge von Marakain

    Ich finde die Videos von BeeTV 84 auch sehr gut. Noch besser sind allerdings, mMn die vom Imker Dirk Unger.
    Bei BeeTV ist es schon sehr angenehm das er nicht wie viele andere militant seine Ansicht der Imkerei vertritt. Er ist aber selber noch Anfänger (zu mindestens am Beginn der Videos) und ich bin schon gespannt darauf wenn hier die ersten Granden auftauchen und ihn verbal "vernichten".


    Bei Dirk Unger ist es einfach großartig zu zu sehen und zu hören. Er erklärt alles einfach wunderbar, anschaulich und verständlich. Er sagt auch eigentlich nie "is so" sondern begründet es immer. Bei Dingen die z.B. auch recht heiß diskutiert werden wie die Nutzung von Kunsstoffwaben erläutert er genau warum er diese für seine Imkerei genutzt hat so dass selbst diejenigen die das furchtbar finden es verstehen. Er imkert zusätzlich zu seiner eigenen Imkerei noch in einer Bioimkerei und hat so auch die Einsicht in diesen Bereich der bei vielen hier wie ein rotes Tuch vorm Stier wirkt.
    Wenn du also noch Bedarf noch ein paar sehr sehr guten und hilfreichen Videos hast schau dir die an. BeeTV ist gut aber Dirk Unger ist kaum zu schlagen.


    Vollkommen richtig. Es mag das ein oder andere Argument gegen die Zertifizierung geben oder andere Dinge aber das von Ebuco angeführte ist einfach nur billige Polemil der Lebensmittelkonzerne. Wie schon richtig gesagt wenn nicht alle Welt die Hälfte in die Tonne kloppen würde....
    Aber das Problem von der Seite aus anzugehen und vielleicht auch mal nachzuschauen bevor man "das Nahrungsmittel" einen Tag nach dem Ablauf des MHD´s wegwirft, ist natürlich viel zu anstrengend. Dann lehnt man sich doch lieber zurück glaubt der Propaganda und die Bioleute sind eh alles Spinner....

    Dachte ich mir auch. Für den Imker der es im Nebenerwerb oder Vollerwerb macht wahrscheinlich eher uninteressant da dieser ja Absatzwege haben sollte. Aber für die Kleineren und ganz Kleinen vielleicht interessant.

    Moin,


    ich bin ein wenig unschlüssig bzw. versteh es nicht so ganz. Hier sagst du:


    August Ludwig nutzte zu diesem Zweck für seine Gerstung-Rähmchen (41cm lang) nur 37cm lange Mittelwände, um dem Bien unterhalb die Möglichkeit zu eröffnen, Drohnenbau zu errichten.
    Ich spiele mit dem Gedanken, es ihm gleich zu tun. Der dortige Varroabefall wird um ein Vielfaches höher ausfallen, als im Baurahmen und wäre (weil günstig angeordnet) auch schneidbar.


    Ich verstehe das so das du das ausprobieren möchtest oder schon hast (wobei mich das Ergebnis und deine Meinung dazu sehr interessieren würde). Das würde ja allerdings aber auch heißen das du keinen Baurahmen mehr einhängst!


    Kurze Zeit später sagst du aber das genau das das nicht geht bzw. man/ich nicht machen sollte


    Zitat

    Nein. Verzichte nicht auf das Barometer!


    Wo hab ich den Verständnisfehler?



    Zitat


    Kontakte? Nein. Ich kenne sie vom sehen, sie kennen mich nicht. Ich bin Romantiker, sie (nur) Geschäftsleute. Wir würden nicht zusammen passen...


    Ah... ok. Ich "kannte" sie ja nur aus der Filmreihe und da wirkten sie auf mich zwar schon wie Personen die von der Imkerei leben aber auch irgendwie noch Romantiker sind....




    Gruß Kalli


    Nur Carnikabelegstellen haben in Bayern gesetzlichen Schutz.


    Für Dunkle und Buckfast ist da offiziell kein Platz mehr!
    :wink:


    Ist das ein, mal wieder, bayrischer Sonderweg?
    Denn durch die Entstehung der DB-Belegstelle auf der Hallig in der Nordsee weiß ich (bin mit dem Betreiber bekannt der eine Zeitlang (bis ich beruflich umziehen musste) mein Pate war) das generell jede Belegstelle geschützt wird egal ob Carnica, Buckfast oder eben DB.


    Mich würde sehr stark eine Stellungnahme von den Betreibern der alten und der neuen Belegstelle in diesem Tal da interessieren. Scheint aber niemand von den Betreibern hier zu sein oder zu mindestens nicht so weit das er zu den gestellten Fragen etwas sagen möchte.

    Moin Mirko,


    verstehe verstehe....


    Hätte mich interessiert ob du alter Hase es schon mal probiert hast. Es gibt ja durchaus die Diskussion, außerhalb von dem Sinn von Baurahmen bezüglich Varroabekämpfung, ob der Bien nicht von alleine merkt/weiß wie viele Drohnenwaben er braucht. Daraus vermutete ich jetzt das es möglich wäre das dort eben nicht überwiegend Drohnenwaben gebaut werden. Andererseits kann es ja auch gut sein das durch diese Art des "Kreislaufes" es eben recht schwer für den Bien ist zu wissen wie viele Drohnenwaben er halt gerade hat.
    Würdest du mir zustimmen das man wenn man es ausprobieren wollen würde man auf den Baurahmen verzichten müsste?




    P.S. Ich hab gerade zufällig gesehen das dein Wohnort quasi um die Ecke von Schloss Tonndorf ist. Hast du mit den dortigen Imkern eigentlich Kontakte?