Beiträge von Denise

    warum ist der Drohn nur so gestraft!


    dD


    Keine Angst, ich wollte Dich nicht strafen und doof bin ich auch nicht. Mir ist klar, das Linden keinen Nektar, sondern Honigtau liefern. Aber leider habe ich den Faupax erst bemerkt, als der Beitrag schon einige Zeit online war. Sonst hätte ich nämlich auch noch die Tippfehler korrigiert. Aber da habe ich keinen "bearbeiten"-Button mehr gefunden.


    admin : Gibt es ein Zeitfenster, wie lange man seine eigenen Beiträge noch bearbeiten oder verändern kann? Danke!

    Wenn ich das richtig verstehe, hast Du den Schwarm abends gefangen und am nächsten Tag direkt reingeguckt - korrekt? Damit hast Du sie gestört.
    Schwarm einfangen und auf einer vollen Beute mit MW einquartieren und dann in Ruhe lassen. Wenn Tracht herrscht, brauchst Du auch nicht füttern. Und falls doch, zumindest nicht die ersten 3 Tage. Sonst kann es passieren, dass sie wieder ausziehen.


    LG
    Denise

    Wenn Dein Schwarm stark in den Winter gehen soll, dann lässt Du ihn unten bauen und einlagern. Wenn Du auf Honig aus bist, enge ihn ein und setzt ein HR drauf. Ob das was bringt, wage ich zu bezweifeln. Bei uns fängt die Linde an zu blühen. Bis der HR angenommen ist dauert bei mir immer etwas und ob der Schwarm die nötige Menge Bienenmaße hat um die Zarge aufzufüllen UND unten für den Winter zu wachsen ...


    Daher würde ich alles so lassen und mir aus dem Schwarm ein gutes Wirtscaftsvolkt für 2014 züchten, dass dann jeder sicher jede Menge Honig bringt. Mein Schwarm ist vom 27.05. Den habe ich gestern zum ersten mal leicht aufgemacht und von oben reingelugt. Die sitzen schon auf 7 Oberträgern. Die Flugbienen schleppen fleißig Pollen und vermutlich auch Lindennektar, denn davon stehen einige Bäume um die Ecke. Das Brutnest werde ich mir frühestens 1,5 Wochen ansehen. Bis dahin sollen sie mal ganz in Ruhe machen.


    Viel Erfolg
    Denise

    Hey Carly0272,


    kannst Du bitte mal sagen, wie die Globuli wirken? Juckt´s weniger, schwillt der Stich schneller ab, ...?
    Ich habe bisher keine Erfahrung damit, weiß aber, dass ich nie wieder Azaron oder Fenistil zur Linderung auf einen Bienenstich schmiere. Das hat die Sache nämlich nur verschlimmert und die Schwellung hat sich binnen einer halben Stunde fast verdoppelt. Wieso, dass konnte mir der Apotheker auch nicht erklären. Ich sei halt ein Einzelfall. (Bei dem die o.g. Mittel bei Mückenstichen aber super helfen - komisch)


    Danke
    Denise

    Hallo zusammen,


    ich in den letzten beiden Jahren nur 2 Stiche kassiert. Die sind auch erst am nächsten Tag angeschwollen, haben derbe gejuckt und wurden heiß.
    Was ich komisch fand: Ca. am 5.-6. Tag war um die Einstichstelle jeweils ein großer, gelblicher Fleck (so wie ein alter Bluterguss, der von blau über grün zu gelb wird.) Der tat weder weh, noch war es eitrig oder sonst was. (Und ein Bluterguss war es definitiv auch nicht, den hätte ich ja vorher gesehen und gespürt.)
    Habt Ihr das auch schon mal gehabt? Woran liegt das?


    LG
    Denise

    Von Sonne ist zwar nicht viel zu sehen, aber Temperaturen jenseits der 17 Grad finden die Damen nach 3 Tagen Regen grandios. Sie fliegen wie verrückt und schleppen gut was an Pollen ran. Den Honigraum haben sie auch endlich angenommen.


    Die nächsten 7 Tage soll es hier durchgehend sonnig, trocken und ca. 16-20 Grad sein. Ich hoffe, dass ich doch noch etwas Honig kriege.

    Moin, Moin aus Hamburg, nur zwei Zellen? Wie alt war den die Königin? Mit den zwei Zellen ist kein Fehler. Das erledigt sich von alleine. Vermutlich sind die morgen sowieso schon leer. Eine geschlüpft und eine ausgebissen.
    Nur so eine Vermutung:wink:
    Beste Grüße
    Daniel


    Hallo Daniel,


    die Königin ist aus 2012. Ich dachte immer junge Königinnen schwärmenn eher selten, aber die nicht. Na ja, ist ja alles gut gegangen.
    Und ja, es waren wirklich nur 2 Weiselzellen in dem "Restvolk" zu erkennen. Da hatte ich auch mehr erwartet.
    Ich bin heute vor der Arbeit kurz hingefahren. Von außen alles ruhig. Mal sehen, wie sie sich am Nachmittag verhalten.


    VG
    Denise

    Hallo Ingo,


    genau dein Szenario ist heute bei mir eingetreten.
    Als ich nach der Arbeit gucken wollte, wie die den ersten Sonnentag seit langem verbracht haben, lag ein „dicker Bienenfladen“ im Gras. Glücklicherweise lief die Königin (gekennzeichnet) oben drauf herum. Also habe ich sie vorsichtig mit der Hand weggenommen und in eine neue Beute gesetzt. Die Bienen habe ich teilweise dazu getan , ein großer Teil ist der Regentin aber selbst gefolgt (dauerte insgesamt so 2h).


    Im Altvolk sind 2 Weiselzellen. Die habe ich stehen lassen. Wenn ich das hier richtig deute, war das aber falsch und ich sollte nur eine lassen. Also ändere ich das morgen noch.


    VG
    Denise

    Hallo Dessert,


    ich schwanke noch zwischen der 9, der 12/8 und der 20/8 Rähmchen Radialschleudern von Logar:
    Drei Imker, die ich kenne, haben die 9-Rähmchen-Variante (1 mit Hand, 2 mit Motor) haben. Alle drei sind super zufrieden und würden sie sich sofort wieder kaufen. Der „10-Völker“ -Imker sagte mir, dass er sich beim nächsten Mal aber, gleich die größere Nummer kaufen würde.
    Die Schleudern gibt es z.B. Bienenweber ab 520 € aufwärts. Zum gleichen Preis gibt es sie auch bei einem slowenischen Vertriebspartner von Logar. Allerdings gibt es beim Kauf in Slowenien nur 1 Jahr Garantie. (Der Vertriebspartner hat komischerweise nicht die horrenden Versandkosten, wie bei Logar selbst.)


    Alternativ liebäugel ich noch mit einer 15-Rahmen Radialschleuder von CMF, die preislich ähnlich liegt (Modell-Art.: 5038015)


    Ich hoffe, dass hilft Dir.


    VG
    Denise