Beiträge von IamEdHahne

    Moin,


    mehrere Stifte pro Zelle kann auf Drohnenmütterchen schließen lassen. Wann haste die Wabe mit den frischen Stiften zugehängt (müssen < 3 Tage sein, wenn ich nicht irre, damit man sie zu WZ umprogrammieren kann)? Und wenn du eine mit frischen Stiften umgehängt hast - dann kam diese Wabe doch aus einem weiselrichtigen Volk, nehme ich mal an - wenn da jetzt auf einmal mehrfach bestiftete WZ auftauchen... nicht dass mit deinem anderen Volk auch was im Argen liegt!?


    Schwarzmzellen und Nachschaffugnszellen sind nicht so einfach von ihrere Position auf der Wabe her zu unterscheiden, NSZ können durchaus ebenfalls unten gezogen werden. Wieviele WZ waren's denn, darauf käme es woh eher an.



    Und noch eine Frage von meiner Seite: Ist das nicht noch etwas arg früh im Jahr für neue Kös? Sind denn schon genug Drohnen am Start?!

    meine Mädels mochten den Geruch von ausgerupftem Gras nicht... gebückte Haltung... immer näher kommend...könnt ja auch ein Bär sein?! :wink:


    *lach* Erinnere mich grad an den entsprechenden Thread, mit dem Tipp sich doch eher wie ein Wildschwein zu gebärde, weil das vllt nicht so dringend attackiert werden muss wie ein hungriger Bär :D


    BTT: Meine mögen meine Haare dann besonders gerne, wenn ich ein wenig Gel reingetan habe was bisserl nach Kirsche (entfernt wenigstens) riecht... holla die Waldfee. Daher: immer Cappy auf wenn ich zu den Biens fahre. Streßt mich nämlich dann doch ein wenig, wenn ich ständig brummende Kampfbienen in den Haaren hängen habe, und kaum dass ich sie abschüttele kommen sie mit Anlauf erneut angerauscht... :\

    Hmm *kopfkratz*


    Grübelte auch grad ob ich dieses Wochenende zur Tat schreiten soll - Wetter sieht grad ja sehr bescheiden aus, feuchtkühl mit dickem Nebel. Aber gut, wenn ihr euch schon mal derart einige seid... dann kriegen sie halt in Gottes Namen heut ihren HR, auf dass es bald a) regenen und dann b) wieder sonnig werden möge :P


    Grüße
    Ed.

    Moin Hochheimer,


    wie Valen schon schrieb, eigentlich sollten die sich ja in Ruhe entwickeln und dann ein frisches Wirtschaftsvolk für 2015 werden. Da die Linde ja ca. im Juli blüht, dieses Jahr vllt eher Juni... wird das wohl eher nicht klappen. Außerdem ist das mit dem Honigen von Linden ja eh so eine Sache.... freu dich lieber auf 2015, da bist auf der sichereren Seite! :P


    Beste Grüße
    Ed.

    Moin,


    von der Sache her natürlich richtig. Bin ja selbst noch Neuling, aber kenne auch mehrere die sich grad in dieser Jahreszeit anfangen ernsthaft für Bienen zu interessieren. Dass die mal anfragen ist ja klar, aber die meisten wollen ja v.a. Kontakt zu Imkern aufbauen, denk ich mal. Und dafür gibts ja wohl keine besser Jahrszeit, als sich jetzt mal in Kontakt zu setzen und erste Lektürearbeit zu starten - die die meisten ja auch noch nicht erledigt haben, und daher nicht wissen, wann man normalerweise Bienen kauft, oder dass man meistens eher nicht direkt mit eigenen Völkern beginnt, sondern erst mal gemeinsam mit nem Paten an dessen Stand lernt.
    Insofern... Anfragen von Anfängern als Interessebezeugnis werten und auf die zugehen, sie meinen's meistens ja bloß gut :liebe002:


    Grüße
    Ed.

    Joseph von Eichendorff
    Wer meint Joseph mit 'er'?


    Hoi Jozef,


    dein Namensvetter dichtete über den winterlichen Baum. Der träumt vom Frühling, in dem er wieder Blätter haben (grün), das wieder frisch fließende (nicht mehr gefrorene) Wasser trinken (Quellenrauschen) und Blüten haben wird, und wie oft bei Eichendorff: offenbart sich Gott in der Natur, besonders gerne auch konkret im Wald.
    Stammt aus dem Gedicht Winternacht.


    Grüße
    Ed.

    Wow, krass wie schnell der Thread sich hier entwickelt :D


    Haben auch ein paar "Leichen" im Bienenkeller, wenn ich nur wüsste, was das alles für Zeug ist... Königinnenkäfige (kosten aber auch 1€, also egal), kristalline OS zum selber anmischen, irgendwelche Filzmatten zum Isolieren im Oberdeckel... öhm... joah, sowas halt. Nicht gekauft aber als eher unwichtig erkannte Sachen wären Ablegerkästen in erster Linie, mit denen haben wir anfangs auch geliebäugelt, uns aber, wie wir jetzt wissen, sinnvollerweise dagegen entschieden.


    Manches findet man aber auch erst raus, wenn man mal imkert - also nicht zu viel anfangs kaufen, und einfach mal abwarten was man dann am Ende des Tages wirklich braucht. Wenns mal drängt hilft einem beim ersten Mal der Imkerpate oder -verein gewöhnlicherweise sowieso kurzfristig aus. Kosten sind am Anfang eh recht saftig, lieber erst mal mit den Bienen lernen, und dann, wenn man sich sicher ist, ob und wie man's weiterführen möchte, dann kann man peu á peu aufrüsten. Gerade die teuren Geräte bei der Honigernte und Wachsschmelze sind größtenteils anfangs erst mal entbehrlich, finde ich.

    Moin Bernd,


    jo, sowas kommt wohl bei jedem Beutenmaß mal vor. Wir haben die Bienen auch immer ne Weile nicht mehr auseinandergenommen vor dem Wandern, damit alle Rähmchen halbwegs mitnander verkittet sind, und den Leerraum dann hinterm Schied vor der Wanderung mit leeren Rähmchen aufgefüllt. Funktioniert weitgehend, hab aber auch schon Kollegen gesehen die von vornherein bei allen Beuten Nägel einschlagen an der Schiene, so dass auch bei nur geringer Wabenzahl da nichts verrutschen kann.
    Trotzdem ein schöner Anblick deine Wintertraube :cool:


    Grüße
    Ed.

    Kriegen wir dann auch schulfrei!? :cool:


    Wenn ich mich recht entsinne, wirds wohl nicht zuletzt an der NAO liegen, inwiefern die Westwinde die arktischen Luftmassen zu uns südwärts kommen lassen, oder ob sie sie schon vorher nach Osten ablenken und uns dann nur das kühlnasse Atlantikwetter bringen... who knows, laut Prognosen sollte es ab Mitte Januar besser werden, aber da sind sich die Wetterfrösche ja sehr uneinig im Moment! :\
    By the way, gibt ja mehrere Klimaindizes die regelmäßig schwanken, wie zB ENSO oder PDO (pacific decadal oscillation) - gleiches gilt ja auch für die Nordatlantische Oszillation, die glaub ich... alle 20 Jahre oder sowas eine Trendwende einschlägt, und dann wahlweise tendentiell eher nassemilde oder eben kalte, schneereiche Winter für Mitteleuropa beschwert. Insofern... nicht gleich wieder vom medialen Klimawandelgelaber anstecken lassen, der kommt, zeigt sich aber eher nicht an einem einzelnen Winter, und selbst 10 Winter sind dafür zu wenig Datenmaterial an sich :)


    "Ist bis Dreikönigstag kein Winter,
    so kommt auch kein strenger mehr dahinter."


    Meine Freundin hat mir mal ein Buch geschenkt, in dem Bauernregeln mit hoher Trefferwahrscheinlichkeit versammelt und statistisch, teils auch meteorologisch, begründet sind. Der Spruch ist auch dabei: Sofern der Zeitrraum 24.12.-Dreikönig statistisch zu mild war, wird Januar zu 70% WS und Februar zu 60% überdurchschnittlich mild ausfallen. Nun ja, drauf wetten würd ich also eher nicht, aber wenn man sonst nichts zu tun hat (schön wär's), kann man ja mal verfolgen wie's mit der Treffgenauigkeit der Bauernregeln steht :p



    Hoi Jozef, wie kommst du auf Nosema und Bienenkot? Andreas et al. sprachen doch nur von Pollen, den sie bald wieder sammeln können, weil es so warm ist, dass die Bienen vielleicht schon bald welchen bringen werden (nicht wirklich, nur im Scherz). Von Problemen mit Nosema habe ich bisher nichts gehört :) Tot horens :)