Beiträge von vic_kassel

    Oh ein QR Tag ... Victor hast du mal getestet wie viele über das QR Tag auf deine Seite kommen?


    Nein, habe ich nicht. Kann ich gar nicht, weil es eigentlich nur wie ein Link funktioniert. Ich kann also nicht filtern, wer die Seite konventionell aufgerufen hat oder über diesen Code geführt wurde... Aber wäre das spannend?

    ...ich finde es klasse und stimmig, ein wenig voll, aber toll...



    Vielen Dank, Wolfgang. Ein motivierendes Feedback.
    Dass das Etikett etwas voll wirkt, kann ich nachvollziehen, wenn man so auf die Datei schaut. Kommt aber die zweite Ebene hinzu, also legt man das Etikett um das Glas, dann sind die drei Ebenen klarer von einander getrennt, so dass es dann zumindest nicht mehr so voll wirkt.


    Natürlich könnte man auf den Text unter der Produktbezeichnung verzichten. Er scheint aber von vielen Kunden ganz besonders ins Auge gefasst zu werden und im Oberstübchen zu wirken. Das beobachte ich immer wieder. Sie lesen den Text teilweise laut vor. Und ohne, dass sie es merkten, haben sie die Zauberformel schon selbst ausgesprochen. Keiner legt daraufhin das Glas wieder zurück. Ich sag nur: Meine Frühtracht ist restlos ausverkauft. Und dass, obwohl mein Honig nur einmal geschleudert, also preislich nicht verschleudert wird...


    ... Ich habe auch das Gefühl, mit jedem Beispiel hier, wird das DIB-Glas trauriger.

    Den Eindruck teile ich komplett.


    ...hofft, dass sich noch mehr von Euch trauen und den Oberkörper frei machen...


    Das hoffe ich auch. Außerdem gebe ich zu bedenken, der Schritt in die Öffentlichkeit ist bereits getan, wenn das Glas in den Handel gebracht wurde, nicht erst mit dem posting hier. Ich vermute hier weniger argwöhnische Neider als konstruktive Kollegen, die durch weite geografische Abstände ja gar keine Konkurrenz befürchten brauchen. Daher können durch das Posting nur alle Gewinnen: Die einen an Inspiration für Ihr Etikett, was vielleicht deren Absatz fördert und dadurch indirekt sogar die Imkerei und Bienenhaltung in dieser Region ankurbelt, die anderen Hilfestellung, um Hürden und Fallgruben zu umschiffen.


    Und lieber Wolfgang, was Du charmant mit anderer Liga beschreibst... Ich möchte das gerne einsortieren. Die wenigsten hier im Forum stammen beruflich aus der Kommunikationsbranche. Eure Kernkompetenz liegt ganz wo anders. Daher vergleiche man nicht Äpfel mit Birnen. Wenn ich zum Beispiel meine Schuhe selbst kleben müsste... aua aua die sähen schlimm aus. Oder wir wissen doch alle, wohin das führt, wenn Handwerkermeister auch noch ihre Buchhaltung selbst erledigen wollen... Aber jeder von Euch (der es individuell mag oder Alleinstellungsmerkmale vertritt) kann mit seinem erstklassigen Produkt (Honig) zu einem beispielsweise Grafikbüro gehen, ein Budgetrahmen festlegen und den Auftrag vergeben. Dabei heraus kommt eigentlich immer etwas ganz besonderes...


    Animo!!!


    Grüße aus Kassel,


    vic

    Salut Sonja!


    Vielen Dank. Toll, dass Du den Gedanken aufgegriffen und gleich umgesetzt hast. Darüber hinaus möchte ich Dich zu Deinem geschmackvollen Etikett sehr beglückwünschen. Eine gelungene Linie, ganz klar, schnörkellos und vor allem zeitgemäß. - Bravo!


    Viele Grüße,


    vic


    Auf Victor's Anregung hin kann hier jeder der möchte seine Etiketten vorstellen und Ideen klauen. Ich trau' mich mal und mache den Anfang.
    Ich freue mich auf viele Beispiele!


    Also selbstgedruckt, also Marke Eigenbau? Oder Offset-Druck? Gib mal technische Daten und Hersteller, bzw. Kontakt zu Deiner Druckerei rüber?


    Was bedeutet "mehrfach"?
    Mehr als eine Etikette auf nem Bogen oder mehrfach abziehbar und wiederbeklebbar?


    Foto wäre cool!


    P.S.: mein Preis bezieht sich auf Kosten pro Glas bei zweiteiligem Etikett, dass als Gewährverschluss fungiert.

    Was ist "deutlich günstiger"?


    Preise hängen immer von Auflage ab.
    Bei mir sind es ziemlich genau 5 Cent.


    Was dem einen ein Graus, ist dem anderen ein Segen: ich schätze trockengummierte Etiketten, weil ich keine Lust habe Aufkleber erst von einer Haftfolie abknibbeln zu müssen, und nicht die Möglichkeit zu haben, die Position durch Schieben nachjustieren zu können.


    Wie alles im Leben: Geschmackssache

    Ich fahre seither sehr gut mit der Druckerei AUSDRUCK, Heppner & Ziegler GbR, in Kassel. Dort wird sogar selbst geimkert!


    info@ausdruck.com


    Das Papier ist trockengummiert mit einem Leim, der später auch sehr leicht mit Wasser restlos abgeht. Als Gewährverschluss ist meine Etikettierung zweigeteilt: eine Banderolle über den Deckel und eine zweite (das eigentliche Etikett) darüber bietet einen "Gewährverschluss", der aber deutlich günstiger ist als wenn ich ein einteiliges Etikett ähnlich wie das vom Imkerbund verwenden würde. Dafür müsste dann nämlich eine Stanzform eigens hergestellt werden, was die Sache teuer macht.


    Die inhaltlich redaktionelle und grafische Gestaltung der Etiketten entsteht in meiner Firma, geht also nicht auf die Kappe der Druckerei. Wir liefern die Druckdatei, Heppner & Ziegler besorgt den schnellen, kostengünstigen und professionellen Druck.


    Gerne könnt Ihr Euch bei Anfragen dort auf meine Empfehlung beziehen ;-)
    Ich bin mit "meiner" Druckerei des Vertrauens sehr zufrieden, deshalb empfehle ich sie gerne weiter. Denn nur wenn es denen gut geht, kann auch ich dort weiter ordern.



    Viele Grüße aus Kassel,


    vic

    Hallo, Herr Lehmann!


    Hast Du abgestandenes Regenwasser oder schön klares Leitungswasser verwendet?


    Okay, eine irreführende Frage. Denn es sollte Regenwasser sein. Dann wird das Wachs schön Gelb. Gibst Du noch etwas Zitronensäure dazu wohl noch leuchtender. Aber das war bei mir nie nötig.


    Ich bin mit meine Ergebnissen zufrieden, meine Kerzenkunden auch. Hab für mich den Ausstieg aus dem Wachskreislauf gefunden. "Lukrativ", wenn man das mit der Imkerei behaupten möchte, ist das auch ;-)


    Viele Grüße aus Kassel,


    vic

    Beides mal anschauen, kann nicht schaden. Bei Wagners wirsd Du zudem auf einen sehr freundlichen Familienbetrieb treffen, der erstaunlich professionell ist. Gut Dort arbeiten eben auch viele andere... Das tolle dort: Ernst Wagner ist selbst Imker. Derzeit etwa 300 Völker. Also ist das Zeug was er baut und verkauft nah an der Praxis orientiert. Als ehemaliger Berufsschullehrer haben die Bauteile ein hohes Maß an Exaktheit in Sachen Verarbeitung.
    Grundsätzlich sympathisiere ich auch mit der Option eine Behinderteneinrichtung zu unterstützen, aber in meinem Dunstkreis haben mir jetzt schon mehrere von Mängeln und abnehmender Qualität berichtet. Das kann ich selbst freilich nicht bestätigen. Meine Vermutung: solide verarbeitet sind dir Produkte beider Hersteller. Wenn ich nur zwei Beuten kaufen wollte, dann würde ich vermutlich Bergwinkel tendieren. Ist der Bedarf jedoch etwas größer würde ich eher zum Wagner gehen.


    Grüße,


    vic