Beiträge von Mr.Tom

    Ich imkere erst seit letztem Jahr und habe dieses Jahr im Frühjar aus jedem Volk jeweils drei Ableger mit einer Brutwabe (+Leerwabe + Futterwabe(Pia Aumeier)) gemacht. Mitte April, Anfang Mai und Mitte Mai - die wurden den ganzen Sommer über 1:1 zugefüttert haben sich alle super entwickelt. Dann habe ich im August die Völker (nicht die Ableger) mit "Teilen und Behandeln" gegen Varroa behandelt und so wie es aussieht sind alle Teile so stark, dass ich die auch nicht mehr zu vereinigen brauche.


    Das wären dann jeweils 3 Ableger pro Volk + 1 Flugling im September - bei vier Völkern kannst Du im Frühjahr dann 12 Ableger machen und zusätzlich im Spätsommer die Völker nochmals teilen. Das ergibt nicht ganz so viele Ableger wie mit der "Vermehrung in 4 Schritten" (-> gibt 10 plus die Ableger (6?) aus den beiden restlichen Völkern), dafür fand ich es recht einfach und wenig aufwändig -> Ableger bilden, einen Monat später reinschauen ob die neue Königin legt + füttern. Fertig.


    mfg Mr.Tom

    Business Insider: Monsantos RoundUp und RoundUp-Resistentes Korn ist giftig für Ratten (19.09.2012)


    Hier der Link (englisch): http://www.businessinsider.com…-found-to-be-toxic-2012-9


    Hier die auf den Artikel basierende Studie: http://research.sustainablefoo…s/2012/09/Final-Paper.pdf



    sry für die schlechte Übersetzung, musste schnell gehen ...


    mfg
    Mr. Tom

    Hallo,


    die Bienen sind manchmal echt verrückt.
    Ich bin heute mit Sack und Pack und Vollmontur am Bienenstand angerückt - wollte den vermeintlich weißellosen Brutling mit dem Flugling vereinigen (abkehren und einlaufen lassen). Davor wollte ich den nochmal schnell durchschauen und siehe da: Stifte und Mini-Maden; und ich glaube keine Drohnenbrut weil die sind schön einzeln und am Boden jeder Zelle. Keine ältere oder verdeckelte Brut. Aber eine ganze Wabe ist voll und nebenan ist auch noch was. Eine Königin habe ich nicht gesehen: ich habe die komplette Durchsicht dann bleiben lassen nachdem ich sah, dass sie nun legt und die mich heute nicht besonders mochten.


    Hmm.
    Heute ist der 36. Tag nach Teilung des Volkes und jetzt fängt die an zu legen? Man kann sich bei denen wohl auf nichts verlassen :confused:.


    Danke nochmal für die Ratschläge.

    Ich habe mir dieses Jahr eine Imkerjacke in XXL bestellt (handwäsche - was soll das eigentlich?) und die gleich mal bei 60° in die Waschmaschine geworfen. Ist noch etwas weit aber an sich passt die jetzt super und so ganz eng anliegend ist doch auch eher unpraktisch. Der Wulstkragen und die Reißverschlüsse haben davon keinen Schaden genommen, wahrscheinlich ist die "Handwäsche" nur weil die Baumwolle eingeht wie Sau.
    So kann ich sie jetzt immer wieder in der Maschine waschen.


    mfg
    Mr. Tom

    Hallo zusammen,


    ich habe am 29.07.2012 zwei Völker nach dem TuB Konzept geteilt, die Fluglinge mit MS 15% besprüht und 21 Tage später (19.08.) die Brutlinge gleichermaßen behandelt. Zu dem Zeitpunkt sah ich in den Brutlingen geschlüpfte Nachschaffungszellen und beide Königinnen - eine noch recht klein, evtl. unbegattet.


    Nun war ich ein paar Tage weg und stellte gestern fest: einer der Brutlinge hat keine Brut von der neuen Königin, diese konnte ich trotz intensiver Suche auch nicht mehr finden.


    Wie würdet ihr da weiter vorgehen?
    Königin besorgen oder den weißellosen Brutling mit den alten Bienen mit dessen Flugling gleich wieder vereinigen?
    Oder ... ?


    Ich wäre echt dankbar für ein paar Ratschläge.


    Grüße
    Mr. Tom

    Ich habe jetzt heute die dritte AS Schwammtuch Behandlung gemacht und nachdem ich ausgewaschene und getrocknete (nicht ausgewrungene) Schwammtücher benutze läuft alles gut. 2ml pro Zanderwabe -> 20ml pro Zarge, ... so schwer ist das ja nun wirklich nicht.
    Es rieselt, die Bienen sind nicht ausgezogen und die Königinnen leben noch.


    Scheint also doch idioten- oder zumindest anfängersicher zu sein.
    Danke nochmal für die Unterstützung.


    lg