Beiträge von Rumbelbee

    Hallo, danke für alle Antworten.
    Hab ihn heut morgen ganz früh in die neue Hütte geklopft, die Damen haben sich auch heut nachmittag auch schon brav eingeflogen.
    Ich denke werd halt erstmal alles so belassen und wie Bernhard schon sagte in ein paar Tagen ein oder 2 Schröpf-waben mit dazu hängen.
    Wird schon werden...
    Rainer

    @josef , die kö ist eine Reserve königin aus 2013, mit der hab ich den rest des eigentlichen Schwarms "eingesammelt" da mir ein Vereinskollege den Schwarm zwar erst geimeldet hat ihn aber dann doch selbst mitgenommen hat :roll:
    Als ich dann dort ankam waren immer noch so gut 1 kilo am baum, das war der rest...deshalb auch der zusetzkäfig.


    Bernhard soll ich tatsächlich direkt füttern dachte die ziehen dann wieder aus, ich würde die gerne malNaturbau machen lassen, deshalb meine konkrete Frage zu Anfang mit dem zuschütteln von Brutwaben

    Hallo, bräuchte heute mal euren Rat. Habe heute nachmittag einen kleinen Schwarm einfangen können, den würde ich gerne verstärken, kann ich einfach mehrere Brutwaben ohne kö abstossen und dazu geben oder wie geh am besten vor.
    Der Schwarm ist im mom in Kellerhaft, kö unter festem Verschluss im zusetzkäfig.
    Danke für eure Hilfe.
    Rainer

    Hallo zusammen, hab da mal ne frage.
    Habe heute abgeräumt, dabei ist mir bei einem Stand aufgefallen das in den Honigwaben in einigen Zellen tiefdunkelroter Honig eingelagert wurde.
    Hab ihn gekostet, schmeckt toll nach Linde ist aber halt von der Farbe her dunkelrot fast violett, ist auch nicht verdeckelt muss also erst vor kurzem reingekommen sein
    Hat jemand eine Erklärung von welcher Pflanze der kommen könnte. hab schon gegoogelt aber da ist nichts vernünftiges bei rausgekommen.
    Danke,Rainer

    Nun Simon der der sich verarscht vorkommt bin ich, hab eine nein zwei vernünftige Fragen gestellt, Raph hat mir eine vernünftige Antwort gegeben, du hast fast nur zitiert,
    es steht nirgends das ich drei ableger gemacht habe, es waren deutlich mehr, es waren drei-waben Ableger, die Königinnen in den Ablegern waren auch vor dem Flug gezeichnet, und stiften trotzdem, auch das stand in #1, die Frage war wie ich sie relativ sicher vereinigen könnte, nirgends stand das ich sie auflösen will, genaugenommen stand da sogar das Gegenteil, ich würde sie ungern verlieren,
    weil es ja noch ein paar tausend Bienen sind.
    und wenn du es dann für nötig hälst eine von mir dumme Bemerkung über die sich verflogene und leider abgestochene Königinn mit einer ebenso dummen Bemerkung( kenne nur ein bisschen tote aber keine sehr tote)zu beantworten und dich dann verarscht fühlst, hm nun ja, und soviel Informationen stecken in deinen 5 sätzen auch nicht grad, aber danke für deine große mühe beim schreiben deiner antworten


    Rainer


    P.S. wie man in den Wald hineinruft, so schallt es heraus

    Hallo Ralph, das hört sich gut an, aber wie erwähnt sind die Völker schon recht alt, will sagen das sind (fast) alles flugfähige Bienen, wenn ich die Plätze tausche kommt da ne menge bienenmassen in einen kleinen ableger, geht das gut?
    simon danke für deine Bemerkung, allerdings werde ich das Gefühl nicht los das du zum einen nicht richtig liest und zum andern dich hier nur etwas profilieren möchtest da du nur redest, meine worte aus dem zusammenhang reißt, und dann nicht mal in der lage bist mir eine vernünftige anwort zu geben, und ja die königinnen waren vor dem Flug gezeichtnet genauso wie die andern in den Ablegern, die ja nun Stiften aber ich vergass, das haste ja nicht gelesen genauso die Sache mit dem Honig hab das Wort nicht mal benutzt...
    Rainer

    Hallo zusammen,
    hab da auch mal wieder eine oder zwei Fragen.
    Ich habe dieses Jahr mehrere kleine 3 Wabenableger (DM 1,5) erstellt, diese haben auch nun ihre neue Regentin, die nun seit einigen Tagen auch stiften, allet jut soweit.
    Leider hab ich auch 2 Sorgenkinder, waren schöne Völker, gut durch den Winter, gewachsen, in Schwarmstimmung gekommen, hab dann königinnenableger von ihnen erstellt auch die alles super,
    aber diese beiden Völker, stehen am selben Stand, bekommen einfach keine königin, das eine Volk hatte mittlerweile schon die dritte Nachschaffungskönigin aber entweder verfliegen sie sich( hab sie in einem andern Volk am selben Stand wiedergefunden leider sehr tot) oder kehren gar nicht erst wieder zurück.
    Mittlerweile ist das einst stolze und große Volk nur noch ein schatten seiner selbst, sitzt nur noch auf 4 1,5 er Waben.bei dem erwähnten 2. Volk ist die Situation fast genaus so
    Ach ja die og. Ableger sehen ca 20 meter entfernt und alles läuft..
    Hab also jetzt 2 Fragen. zum 1. kann sich jemand diesen Verlust der Königinnen (bisher 5 stck in den beiden Völkern) erklären ( den Verflug der einen Königin ausgenommen).
    zum 2. Wie kann ich die nun doch schon recht alten Völker (bzw. den Rest der selbigen) relativ sicher mit einem der neuen kleinen Ableger mit stiftenden Königin vereinigen also wie gehe ich am besten vor?, würde ungern den Rest der Völker auch noch verlieren sind ja noch ein paar tausend.


    Vielen Dank
    Rainer

    Hallo, danke euch allen erstmal meine Frage von oben ist erstmal beantwortet. War mir halt einfach nicht sicher wegen der doppelt belegten Zellen. Werde halt jetzt mal
    ne Woche warten und dann mal wieder reingrinsen in die Schachtel was sich so tut auf den Waben.
    Rainer

    Hallo, naja kann sein , also das mit dem Platz ist halt ne miniplus einzargig wollte die eigentlich auch nur haben um darin die eine oder andere SZ auslaufen zu lassen um dann die königin für die
    restlichen Völker soweit in Eilage zu bringen das ist sie dann sozusagen nur noch zuzusetzten brauche, bzw. einen "schnellen" Ableger mit auslaufenden Waben zu machen. Find ich wegen der Größe besser als die kleinen Begattungskästchen.
    Hab noch nie gehört das junge Königinnen die Zellen doppelt oder sogar dreifach bestiften, aber man lernt ja nie aus.
    Hoffe ihr habt Recht, wär schön wenn sie wirklich nur übt, halte euch auf dem laufenden werd ja sehen, was aus den Stiften wird.
    Was passiert den eigentlich mit den zellen wo 2 oder 3 Stifte drin sind, können sich ja nicht normal entwickeln?
    Rainer

    Hallo hab da auch mal eine Frage.
    Ende April hab ich eine Miniplus Beute mit Bienen und einer grade verdeckelten Weiselzelle besiedelt.
    Da die Beute neu war und ich nur Mittelwände für die miniplus hatte hab ich ich sie direkt auch immer gefüttert, die Damen haben auch schön angefangen zu bauen
    alles gut soweit...
    Dann der Schlupf der Weisel, hab sie nach ca 1 Woche kurz rausgefischt, gezeichnet und wieder zurückgesetz, sie war noch nicht in Eilage.
    Noch ne woche weiter, immer noch keine Stifte, naja ist vllt eine Spätzünderin, Mitte Mai immer noch nichts, da mittlerweile meine anderen Völker auch einen Ausszug im Sinn hatten :Biene:
    hab ich kurzerhand des Ende der Spätezünderin im Mini beschlossen und besiegelt und eine schöne große SZ in die Miniplus gehangen. Die "Neue" ist dann am 23. geschlüpft, hab sie gezeichnet
    und wieder rein. Heute ne kurze Kontrolle, oh freude schöner Götterfunken Stifte, dann die Ernüchterung, wunderschön zu erkennen teileweise zwei oder drei Stifte in den Zellen, die Miniplus ist bereits fast komplett ausgebaut Futterkranz sogar Pollen haben die fürsorglichern Damen schon eingelagert allet da auch die Königin läuft auf den Waben rum.
    Aber dummerweise anscheinen auch ein Drohnenmütterchen, aber kann das überhaupt sein ??
    Vielen Dank für eure Gedanken
    Rainer

    Hallo Anni, wenn du Gitterböden hast verschließ doch ganz einfach die Fluglöcher für ein paar Tage bis das Wetter nicht mehr ganz so kalt ist, selbst wenn dir die eine oder andere Biene in die Hütte sche...t, ist das meiner Meinung nach nicht so schlimm, wie wenn dir nach und nach das halbe Volk im Schnee erfriert, ausserdem wenn es nur ein paar Tage nicht raus kommt werden sie sich die Entleerung verkneifen können, haben sie ja den ganzen Winter über geschafft. :cool:
    Rainer

    War schlicht mein fehler, einfach zuviel in den völkern rumgerührt, dafür weiß ich jetzt wie ein Brutnest sich ausbreitet (habs sozusagen wachsen sehen) oder wie die Stifte zu maden werden
    wie es aussieht wenn sie langsam verdeckelt werden, usw. das alles wars wert.
    hab wenn man so will ein Bienenleben im Stock gelebt.:)
    Vllt. noch ein Wort in dem Zusamenhang zu dem angeblichen "Totgucken" von einem Bienenvolk.
    Die königinn in deren Stock ich sozusagen miteingzogen bin, hats mit stoischer Ruhe über sich ergehen lassen, musst ihr am anfang ja auch jeden Tag in die Augen sehen :eek:, kaum war ich weg hat sie
    mit dem Eierlegen weitergemacht, also ein "Totgucken" kenn ich nicht.
    aber beim täglich Rendevous mit der Queen kam schon mal die eine oder andere Hofdame auf kriegerrische Gedanken, halt mein Fehler

    Also ich bin ja nunmal die Imkerrei erst in diesem Jahr angefangen, hab aber von Anfang an keine Hausmittel oder was anderes eingenommen, weil ich denke das die meisten eh nicht wirklich helfen
    und sich nur der Mensch die Wirkung herbeidenkt/wünscht.
    Ich habe von vornherein auf die Desensibilisierung gesetzt und gar nicht behandelt.
    Auch hab bisher grob geschätzt 150 stiche abbekommen, ( einmal wars richtig übel musst ich doch wild ummichschlagend reißaus nehmen :p) aber was solls, ICH wollte die bienen, und nicht die mich...
    Was ich bisher sagen kann die Stiche taten am Anfang richtig weh mit schwellung etc., mittlerweile schmerzen sie nur noch etwa 2-3 min. danach eine minimal Rötung direkt um den einstichpunkt nach 2 stunden ist nichts mehr zu sehen, es funktioniert:daumen:
    Gruß Rainer