Beiträge von Pisolo

    Ich würde gerne auf meinen Honig die Bezeichnung "Bio-Honig" drucken, weil wir nach meinem Wissen die Kriterien für Bio-Imkerei erfüllen. Wir sind aber nach keinerlei Richtlinie zertifiziert, weil sich das bei meinen 3 Völkchen nicht lohnt. Der Honig kommt zwar in den Verkehr, aber nicht in den Verkauf, ich verteile ausschließlich an Freunde und Verwandte.


    Ist die Bezeichnung "Bio-Honig" geschützt? Oder kann ich so etwas schreiben wie "nach Bio-Richtlinien"?


    Danke Euch, Viele Grüße
    Pisolo

    Danke Hartmut, nochmal "sorry".


    Interessant: Es war auch nicht nur der spitze Stich wie an einer Nadel, sondern richtig auch die dazugehörige Lokalreaktion, offenbar ist also auch noch eine normale Portion Bienengift herausgekommen


    Viele Grüße
    Pisolo

    ... entschuldigt bitte, die Freude über meine Honigernte gestern ist mit mir durchgegangen.


    Aber rein inhaltlich war ich tatsächlich erstaunt, dass man sich an toten Bienen stechen kann. Ich hätte erwartet, dass das ohne den muskulären aktiven Widerstand der Bienen nicht geht...


    Nix für Ungut,
    Pisolo


    PS: Wie kann ich das löschen?

    Oh, wollte eigentlich schreiben: "Imker von Biene - tot - gestochen", also von einer toten Biene gestochen, aber ich wollte das Drama des Titels nutzen... :oops::wink:


    Ich habe gestern abgeschleudert und wollte eine unten am Honigrähmchen klebende tote Biene entfernen. Dabei habe ich mich tatsächlich am toten Tier gestochen! Hat gebrannt, ist rot geworden, angeschwollen, war ein richtiger Stich! Hätte nicht gedacht, dass so etwas möglich ist, weder von der Biene noch von mir hätte ich das erwartet...

    Und Bio Fertig Sirup , ist auch wirklich eine gute Sache , aber da ist es einfach eine Sache des Preises.


    ... das hatte mir suggeriert, dass Philip da ein konkretes Beispiel hätte, auch wenn er - stimmt - den Sirup aus Kostengründen nicht bezieht. Da ich von den Ersparnissen bei 30 Liter Futter noch nicht in den Urlaub fliegen kann, wollte ich mir dieses konkrete Beispiel einmal ansehen...

    Bei mir hat auch nicht das Futter geschimmelt, sondern die Zarge. Aber in der ersten Woche hat der ABleger das Futter auch gar nicht angenommen, erst danach, so gesehen stand die Futterzarge natürlich wirklich relativ lange feucht und kalt...


    Ob sich beim Futter im Kanister etwas verändert, prüfe ich noch einmal.


    @Philip: Welchen Bio-Sirup beziehst Du?

    Sollten sich BIO-Freaks nicht ausschließlich von BIO-Produkten ernähren und nicht von so Zeugs, das mit unzulässigem E330 verunreinigt sein kann und sich trotzdem "BIO" nennt?


    Ich bin kein Freak. Und ich nenne es auch nicht "Bio", der Begriff ist schon vergeben. "Obi" war auch schon weg. Ich schwank noch zwischen "Oib" und "Iob"... Meine Kinder nennen es "sinnvoll", aber das finde ich zu simpel.

    nänänänänä :lol:Ja, damit hast Du die BIO-Zertifizierung verloren, denn das darfst Du nicht. E330 ist als BIO-Tiernahrungsmittel für Bienen nicht zugelassen!


    Henry, Du bist ne fiese Möpp! :-D Aber ich kann Dich beruhigen, den Zitronensaft haben meine Biofinger aus Biozitronen gequetscht, die ich in meinem Biogarten selbst züchte. Das Zitronenbäumchen wir auch Bio gedüngt, nämlich ... na gut, das erspare ich Dir jetzt... :liebe002:


    Ich mache Bio nicht, weil ich irgendeiner Richtlinie entsprechen muss, ich bringe meinen Honig nicht in den Verkehr, sondern verzehre ihn selbst.


    Viele Grüße
    Pisolo

    So, aufgrund des schlechten Wetters konnte ich erst vorgestern wieder an die Beuten, was sich aber gelohnt hat:


    Der Ableger ist mittlerweile wieder ganz schön stark, er geht über 6 Waben, Brut ist auf ca. 5, eine 7te Mittelwand befindet sich im Ausbau, das Volk ist sehr stark, die Königin legt fleissig, die Futterzarge wurde geleert, Flugbienen fliegen und tragen zusätzlich Nektar ein.


    Und in dem Spendervolk? Die König ist da, groß, jung, glatte Haut, Eilage, herrlich. Dort sind sehr viele Pollenwaben vorhanden, ich habe eine noch an den Rand des Ablegers gehängt, damit der noch etwas mehr Pollen hat.


    Hätte ich es nicht mit eigenen Augen gesehen, hätte ich nicht geglaubt, dass Bienen das wirklich können: Teilen, und nach 6 Wochen ist wieder alles wie vorher, nur ein farbiges Pünktchen fehlt... unglaublich, was die Natur uns da zeigt...


    Hab ich schon gesagt, dass ich mich riesig freue? Ich glaube, das war einer der glücklichsten Imkertage in meinem bisherigen Dasein. Außer vielleicht, als ich im Abendlicht vor den Beuten saß. Oder vielleicht außer dem Tag an dem ich mit meinem Söhnchen die erste Durchsicht gemacht hatte. Oder vielleicht außer dem Tag, an dem mein 80jähriger Imkerpate so milde wissend gelächelt hat. Oder außer ...


    Ich danke Euch allen für Eure Hilfe hier!


    Beste Grüße


    Pisolo