Beiträge von Jelle

    Auch nach vier Wochen noch kein Diebstahl. Ich bin positiv fassungslos, was diese kleine Klappe für einen Unterschied macht.

    Und die Verkaufsmenge ist gleich geblieben, im Vergleich letzte Monate und selber Zeitraum vergangenes Jahr?

    Beastkeeper , die Entscheidung hört sich so an, als ob Du Dich zwischen den verschiedenen Herstellern nicht entscheiden kannst.

    Das aufgezählte Equipment finde ich sinnvoll. Der Rat meinereseits wäre, auf einem Imkertag mit Ausstellung der Geräte, sich die Sachen einmal live und im Vergleich anzusehen. Da werden die Unterschiede in der Verarbeitung und im Handling gut vergleichbar. Außerdem kannst Du den Hersteller nach der Besonderheit seines Modells direkt fragen, bzw. anderen Verkaufsgesprächen einfach zuhören.

    Dann sah ich ein riesiges Volk,

    Was bedeutet das?

    flüssig eingefüttert

    Das macht man im Spätsommer/Herbst ;)

    Womit hast Du denn gefüttert?

    zu mir in den Wintergarten gestellt

    Warum? Hab gerade nachgesehen, sooo kalt wird, bzw. ist es im Moment bei Dir nicht. Futter über den Waben gegeben, müssten sie eigentlich auch "draußen" nehmen.

    Hat das Volk noch eine realistische Chance? Und wie sieht es mit der KÖ aus?

    Das wird Dir niemand sagen können.

    Haben sie das Futter zügig abgenommen, in welcher Menge?

    Gibt es Hinweise auf verkotete Waben? War die Königin im Totenfall?

    Rück die drei Futterwaben an den Bienensitz

    Und wühl nicht auf der Suche nach der Königin oder Brut im Volk rum.;)

    Meines Erachtens braucht es mehrere Parameter, die zusammen kommen müssen damit dieses massive Belagern von Bienenvölkern stattfindet: Sehr große Nester in der Region treffen auf schwachbrüstige Bienenvölker; ev. gepaart mit einem Mangel an alternativen Futterquellen und hoher Nestdichte. Reine Vermutung; freue mich über Austausch wenn jemand weitere Quellen aus dem Verbreitungsgebiet beisteuern kann.

    Ein generelles Problem für unsere Honigbienen & akuten Handlungsbedarf rein durch Anwesenheit der Art abzuleiten ist nach den bisherigen Erfahrungen nicht zu begründen.

    So gelassen wie Du sehe ich die Situation mit der Vv nicht.

    Die Tochter meiner Freundin hat im Sommer 2018 bei einem Besuch in Spanien einen Bienenstand besucht. Der Großvater ihrer Gastgeberin wusste von ihren Imkerkontakten und wollte ihr seinen Bienenstand zeigen.

    Auf dem Weg dorthin zeigte er ihr mehrere, riesige Nester der Vv sehr hoch in den Bäumen. Am Stand teilte er mit, dass von seinen dortigen 58 Völkern nur noch 12 leben.

    Sie hat mir vom beeindruckenden Jagdverhalten der Vv und ihrem Desinteresse an Menschen berichtet.

    Leider kann ich keine Fotos präsentieren oder den genauen Ort des Imkerstandes nennen, die "Informantin" ist ständig irgendwo im Ausland unterwegs.

    Das Gesehene hat sie sehr beeindruckt, Ihr Bericht war glaubwürdig und kein Imkerlatein. Das dem spanischen Imker, der davon lebt, die Zukunft düster scheint, hat mit Sicherheit nicht mit schwachbrüstigen oder varroageschädigten Völkern zu tun.

    Edgrr , falls Du einen Zwischenboden hast, könntest Du das Volk mit dem abgeflogenen Deckel auf ein anderes Volk setzten. Wenn es nur ein verkühlter Rest Bienen wäre und die Königin Dir wichtig ist, geht das. Es wird ja in den kommenden Nächten nochmal kalt, da tun sie sich schwer mit Nässe und Kälte.