Beiträge von Jelle

    Im Extremfall können sich Völker sogar "kahl fliegen"...

    Um diese Jahreszeit, mit derzeitigen Bedingungen? Das würde ich gern näher erklärt bekommen. Steile These, denn dann würde es die Maikrankheit nicht geben.

    So habe ich heute diesen Völker Wasser direkt auf die Rähmchen gegeben. Die Bienen haben sich darauf gestürzt.

    Und Du bist sicher, dass es wegen Wasserarmut der letzten Tage war und nicht weil sie üblicher Weise kein Wasser auf dem Oberträger haben, das deshalb einfach entfernt wurde?

    Andernfalls muss die Königin gefunden und abgedrückt werden

    da solltest Du meiner Meinung nach schon erklären warum.

    Deshalb wird das jetzt nicht viel Sinn machen mit dem Weiselziehen.

    Doch, weil man dann sehen kann, ob noch eine Königin vorhanden ist. Wird keine Weiselzelle angesetzt, ist eine drin. Hat Franz ja schon gesagt.

    Stifte nicht erkannt zu haben, kommt auch vor. Deshalb Rat von Markus befolgen.

    Dunkle, unbebrütete Waben aus der unteren Zarge mit frischen Futteraben aus der oberen Zarge tauschen damit sie auf den nicht auch noch brüten ?

    Ja

    Obere Zarge jetzt schon entfernen und das übrige Futter in die untere Zarge hängen --> Wabenhygiene dann erst im Spätjahr durchführen?

    Ja

    2. und 3. ist identisches Vorgehen

    Falls es dann erkennbar zu wenig Futter ist, Futterteig auflegen

    Habe in der oberen Zarge noch c.a. 2 halbe Futterwaben

    Der Rest der Waben in der oberen Zarge sind Leerwaben? Ist unten noch Futter drin? Sind die unteren Waben schon dunkel, weil mehrfach bebrütet?

    Da in der nächsten Woche bei Dir das Wetter zweistellig wird, könntest Du mal nachsehen und eventuell sogar die "Frühjahrrevision" durchführen.

    Die "Holzbirne" ist etwas früher dran, als die "Edelbirne". Da in den letzten Jahren, aufgrund des Klimas viele Blühzeiten verschoben und daher oft gleichzeitig sind, kann ich nicht wirklich was dazu sagen. Es gilt immer eine Blühphase, wie bei allen Zeigerpflanzen (z.B. Vorfrühling, Frühling usw.), daher überschneidet sich meist die Blütezeit. Georgie und ManfredT haben das ja auch schon gesagt. Als Massentracht würde die Most- oder Holzbirne vermutlich nicht in Frage kommen, als Plantage kenne ich keine Anpflanzung.

    Ich gehe davon aus, das in der unteren Zarge nur wenig Bienen sind und das Brutnest oben sitzt.

    Dann kannst Du die untere Zarge entfernen.

    Obere Zarge auf den Boden setzen und unter Zarge raus

    Genau so

    wenn es dann los geht oben mit einer Zarge mit Leerwaben und Mittelwänden erweitern? Ich habe noch nicht so viele Leerwaben. Ich müsste also mehr Mittelwände geben.

    Das ist dann nicht wirklich ein Problem. Amape hat Dir dan richtigen Tipp schon gegeben:

    Falls du also so erweiterst, musst du unbedingt als Anreiz für den Honigraum auch einen Kern ausgebaute Waben aufsparen. Sonst gehen sie nicht rauf, bauen dort nicht aus und lagern im Brautraum so lange Honig ein, bis sie davon in Schwarmstimmung kommen.


    Noch besser ging bei mir sofort einen Honigraum auf den einen Brutraum zu setzen und dann einzargig durch den Sommer.

    Die Futterfrage ist in jedem Frühjahr kniffelig zu beantworten. Es hängt vom Bruteinschlag im Winter ab und der Entwicklungsmöglichkeit, den wirklichen Kälteperioden oder der Situation eines milden Winters.

    Was wenn unten in der alten Zarge noch Futter ist?

    Dann kannst Du das Futter für Ableger aufbewahren, es sollten dann keine Kotspritzer oder Schimmelecken drauf sein. Wenn die Bienen, wie im Moment bei Dir, in der oberen Zarge sitzen, ist es wichtig, dass dort genug Futter ist. So viel kommt an Nektar im März nicht in die Völker, dass sich die Bienen bei hoher Brutversorgung und meist nicht mehr ganz so hoher Sammlerinnenpopulation versorgen können. Schau einfach beim Entfernen der unteren Zarge, wie die Futterversorgung in der oberen ist. Sollten unten noch Futterwaben sein, kannst Du sie in die obere Zarge hängen. Eventuell kannst Du aus der oberen halbvolle oder angeschimmelte Waben gegen volle, saubere aus der unteren Zarge austauschen.