Beiträge von Jelle

    Mit Sirup den Bautrieb von Ablegern anregen fand ich nicht effektiv. Sirup verdünnt regt meiner Erfahrung mehr an, aber Weizensirup hat sich schlechter mit Wasser verrühren lassen als Rübensirup. In diesem Jahr nehme ich wieder Zuckerwasser 1:1.

    Sirup taugt meiner Erfahrung zum Einfüttern gut. Weizensirup ist mir an Standort mit viel Efeu kristallisiert. Besonders viel ausgemacht hatte es aufgrund ausreichender Feuchtigkeit durch Regen in dem Frühjahr nicht. Es waren auch bloß die äußeren Waben, die deutlichen Minustemperaturen in dem Jahr ausgesetzt waren

    offensichtlich weisellos ist

    Woran machst Du das fest?

    Stifte oder kleine Maden übersieht man gerne bei einer schnellen Durchsicht.

    Kannst Du ausschließen, dass eine Maus oder Specht oder schlagender Ast die Ursache für den Kot in der Beute ist?

    Scheinbar hast Du ja schon die Zargen gewechselt und die verschmutzten Randwaben entfernt. Setz sie doch eng und warte 2 Wochen, ob sich dann Brut finden lässt. Mit warmen Zuckerwasser 1:1 füttern.

    Vermutlich wirst Du sehen können, dass Eisen das Wachs grau macht. Manchmal sieht man das am unteren Rand der Waben über dem Absperrgitter und am Überbau. Schaden tut es nicht

    Ich persönlich würde mir auf die Füße getreten fühlen, wenn mich jemand höflich darum bittet meine Kisten zu kontrollieren.

    Meiner Meinung nach fordert Sven222 nicht zur Kontrolle auf, sondern macht sich Sorgen. Er kann den Nichtflug doch zur kollegialen Kontaktaufnahme nutzen, wenn schon 2 Stände nah bei seinem eigenen Stand sind. Ist doch nicht immer alles negativ, wenn Beginnern oder Unerfahrenen im eigenen Umfeld etwas unklar ist und nachgefragt wird

    Bei dem Stand wo ein Volk flog, weiß ich aus Gesprächen mit der dazugehörenden Imkerin

    Dann frag sie doch einfach, ob sie mal kurz den Deckel gelupft oder an den Kisten gehorcht gehorcht hat.


    Kann es einfach sein, dass die Völker später dran sind

    Die müssen bloß schattiger stehen als bei Dir, dann fliegen sie nicht unbedingt aus, wenn Du vorbeiguckst

    Es geht nicht um alle Völker, sondern nur Eines.

    Nimm die Zarge vom Boden runter, aber lass sie vor Schreck nicht fallen, wenn die Maus raus springt. Wenn kein Leerraum neben den Rähmchen ist, nimm eine Randwabe raus und blätter durch. Sind noch genügend Bienen da, überleben sie. Mit Maus tun sie es eh nicht. Was gibt's zu verlieren?

    Bei der Lyson-Selbstwendeschleuder kannst Du so programmieren, dass kurz angeschleudert wird und dann gewendet. Nach dem Wenden wieder nur kurz anschleudern und noch 2x wenden lassen bis zum kompletten Ausschleudern. Da tanzt nichts, auch wenn nicht alle Waben gleich schwer sind.

    Die Schleudern von Lyson sind, meiner Meinung nach, sehr gut. Verarbeitung, Bedienung, Reinigung... :thumbup:

    Was soll denn da unbedingt verschlimmbessert werden? Wofür brauchst Du unbedingt den zweiten Quetschhahn? Bei der Premium Serie ist alles wirklich chic.

    Wenn Du Gefäße hast, die Du während dem Schleudern wechseln willst, machst Du den Hahn zu, tauscht das Gefäß, den Eimer, das Sieb oder sonst was. Zermartere Dir nicht das Hirn, nimm sie so wie Lyson die Schleuder anbietet