Beiträge von Jelle

    Wenn er die Zargen tauscht, kann er die dicken Ränder ausschleudern. Gegebenfalls ein Absperrgitter über den 1. Brutraum, damit keine Brut mehr angelegt werden kann. Ist dann ähnlich wie die verlassene Zarge im Frühjahr bei Winterfutter. Verdeckelten Honig tragen sie üblicher Weise nicht um 4

    Qualität hat ihren Preis, ob das angebotene Volk, bzw. als Grundlage zur Kalkulation des Preises eines WV von manu_nr berechnete Volk, eine hohe Qualität hat, wurde ja schon in
    #66 und 67 beantwortet.


    Durch ein rationelles Arbeiten, weil man in der Imkerei und mit vielen Völkern Erfahrung hat, ergibt einen geringeren Arbeitsauffwand und damit niedrigere Vergütung des Arbeitsaufwandes. Auch dadurch wird der Preis eines WV oder Ablegers beeinflusst.


    Die Hardware, also das Material ist nur bedingt beschieben. Alter der Waben, Rähmchen, Wachsqualität, aber auch der Gesundheitszustand/ Varroalast usw.


    runtemund hat die Fragen in #47 gut zusammen gefasst.


    In die z.T. hinkenden Vergleiche, möchte ich folgenden noch hinzufügen:

    Markenprodukte und "No-Name-Produkte" konkurrieren am Markt.


    Preiskalkulationen finde ich für die Imkereiprodukte, egal ob Honig, Völker, Wachs, Propolis, Königinnen usw. wichtig und richtig, egal ob ich hobbymäßig oder professionell unterwegs bin. Schließlich wird verkauft und nicht verschenkt.

    Ich meinte die Laufwege innerhalb des Raumes beim Zargen holen, Hände waschen, Gläser & Eimer holen...

    Da hat sich schon manch einer verschätzt und Durchgänge waren zu eng geplant oder es musste "Tetris gespielt" werden, um an das, was aktuell gebraucht wird, ran zu kommen.

    Die Schleuder soll darin ihren Dauerplatz finden, Platz zum Abfüllen und Rühren, Gläser, eventuell später ein Schrank zum Auftauen...

    Da würde ich Dir eine Zeichnung mit den Maßen der vorhandenen und geplanten Geräte empfehlen.

    Dabei solltest Du beachten, dass die Honigzargen nicht im hintersten Eck stehen, wenn geschleudert wird. Auch Laufwege von 2 Personen und die Wasseranschlüsse, bzw. der Abfluss für die Reinigungsarbeiten sind wichtig. Meiner Meinung nach sind 14qm recht eng bemessen, besonders, wenn die Gläser ebenfalls dort gelagert werden sollen. Soll dieser Raum auch das Honiglager sein?

    "Wer Bienen halten will, hat dies spätestens bei Beginn der Tätigkeit der zuständigen Behörde unter Angabe der Anzahl der Bienenvölker und ihres Standortes anzuzeigen. Die zuständige Behörde erfasst die angezeigten Bienenhaltungen unter Erteilung einer Registernummer und legt hierüber ein Register an. Die Registernummer ist zwölfstellig und wird aus der für die Gemeinde der Bienenhaltung vorgesehenen amtlichen Schlüsselnummer des vom Statistischen Bundesamt herausgegebenen Gemeindeschlüsselverzeichnisses sowie einer vierstelligen Betriebsnummer gebildet."

    Steht hier:»Bienenseuchenverordnung (BienSeuchV vom 10.04.1972), §1a«

    Die Sammlung der Rechtsinformationen findet Ihr bei

    http://frankenwachs.de/die-landwirtschaftliche-betriebsnummer-voraussetzung-fuer-die-bienenhaltung/#more-1413