Beiträge von Imker_luis

    Howdy Kollegen!


    Trotzdem es bei mir im Gebiet leider keine Äcker mit Kornblumen gibt, interessiert mich trotzdem die Entwicklung dieser.


    Wie siehts dieses Jahr bei euch aus? Werden die Kornblumen in den Äckern mehr im Vergleich zu den letzten Jahren?

    Kornblume soll ja eine Pflanze sein, die sich besonders schnell an die/das Herbizid/e gewöhnt.

    Wäre ja ein Traum, wenn man die Völker in einigen Jahren nach dem Raps einfach stehen lassen kann. *-*


    Habe nur an meinem Rapsstand, der jetzt abgeblüht ist ein paar Kornblumen am Rand gesehen. Da ist er wohl mit dem Herbizid nicht bis ganz an den Rand gefahren.


    Erzählt mal!


    Beste Grüße,

    Luis

    ...was machst du dann mit deinem Gläserbestand? Pro forma kleine lizenzierte Menge nachkaufen?

    Das ist riskant. Die Behörde kann auch Imkern eine Vollständigkeitserklärung abverlangen, selbst wenn sie die Mengengrenze unterschreiten (§ 11 Abs. 4 letzter Satz).

    Eine einfache Plausibilitätsprüfung bringt schnell zutage, ob die lizenzierte Gläsermenge mit den Durchschnittserträgen Deiner Region zusammenpaßt oder nicht. Die Honigerträge bspw. werden ja längst digital bspw. durch öffentlich zugängliche Befragungen oder online-Stockwaagen (u.a. nach PLZ befragbar) erfaßt. Deine Völkerzahlen sind anderen Ämtern, Verbänden und Versicherungen ebenfalls bekannt. Es gilt also nur, diese Daten zusammenzuführen- es kommt lediglich auf die Qualität der eingesetzten EDV an. Ab Freitag kannst Du Dich entscheiden, wie die Erfasser zumindest mit Deinen eigenen Daten umgehen dürfen (DSGVO). Kontrollieren kannst Du es freilich nicht.

    Mumpiz, was wenn ich hin und wieder ein paar hundert kg im Eimer an Großabnehmer verkaufe?!

    Hallo Mauerbiene,

    Hör da am besten auf Dr. Melanie ( Hymenoptera ), sie sitzt in der Vorstandschaft vom NABU Berlin und besser als sie kennt sich hier vermutlich niemand mit der ganzen Sache aus. :) 

    Grüße

    Es ist hier vermutlich einfach ein paar Leuten sauer aufgestoßen, dass du gleich den Paten für alles verantwortlich machst.


    Du hast mir nxht geantwortet, ob die Königinnach dem Zeichnen einfach regungslos war, oder ob sie zweigeteilt war.

    Bei ersterem ist es nämlich eben garnicht so abwegig, dass sie nur ohnmächtig geworden ist. Sie kann wiedee auferstehen.

    Hast du den Faden gelesen den ich verlinkt hatte?

    Da zitiere ich mich mal selber:


    Rechtsklick auf die Datei -> Öffnen mit -> Paint

    Oben im Menü steht rechts neben 'Auswahl' 'Größe ändern'


    Im sich öffnenden Fenster im Bereich 'Größe ändern' bei 'Horizontal' und 'Vertikal' 60 Reinschreiben und auf 'OK' klicken.

    Ganz unten im Fenster steht in dem Band die Größe der Datei. Diese darf nicht größer als 1MB sein (1024KB = 1MB). Wenn die Größe nach dem Vorgang noch immer größer als 1MB ist, Vorgang wiederholen.

    Dann speichern und fertig.

    Sehr schade!


    Aber wie Markus schon sagt, wenn du ein Bild anhängst kann man dir hier eher helfen!

    Wenn du einen Beitrag schreibst steht da unten neben 'Smileys' auch 'Dateianhänge'.

    Wenn du da drauf klickst kannst du über 'Hochladen' ein Foto von deinem Rechner auswählen.


    Beste Grüße,
    Luis

    Zitat

    Um an den guten Honig zu gelangen, muss der das Wachs – den das die Bienen als Deckel auf die Waben setzen – zunächst abgetragen werden. Ralf zeigt euch heute mal, wie er das macht. Mit einer einem warmen Messer schneidet er den das Wachs sauber ab, bevor die Wabe in die Schleuder gesetzt wird.

    Liebe Grüße, eure Imkerei Sester

    Nur falls euch das nicht aufgefallen ist, Ralf...

    Ich mag da jetzt garnicht groß auf die Sinnhaftigkeit und die Machbarkeit des Planes eingehen, als Anfänger von 4 Auf 80 Völker zu erweitern, aber mal kurz auf den finanziellen Aspekt aufmerksam machen...


    Hast du gerade 50.000€+ auf der hohen Kante liegen für so einen Plan?


    Man nehme nur mal 100 Beuten + Honigräume + Rähmchen (weil man ja Puffer braucht) und Zack sind 25.000 Euro weg.

    Dann hast du aber noch keine 4.000 Mittelwände für deine HRs, die du bei dem Wachstum nicht auf eigenwachs bekommen kannst? Zack 4.000 Euro

    Equipment zum Entdeckeln? Zack 1.500 Euro

    Schleuder? Zack 5.000 Euro

    Klärtanks, Pumpen, Lagertanks, Abfüllmaschine? Zack 15.000 Euro

    Kleinzeug? Zack 5.000 Euro

    Hast du eine Halle/LKw-Garage um Equipment zu lagern?

    Hast du einen Honigraum der zur Lebensmittel-Verarbeitung taugt?


    Ich möchte dich hier nicht angreifen o.Ä., nur klarstellen, dass so ein Wachstum mit großen finanziellen Aufwänden verbunden ist.

    Stecke zur Zeit in der Marterie nämlich auch ein bisschen drin: Praxiserfahrung mit Verarbeitung großer Honigmengen


    Nur Mut.


    Beste Grüße,

    Luis

    Als ich neu hier war und damals gefühlt das ganze Forum durchgelesen habe, hab ich dazu auch mal einen Tip im Hinterkopf behalten. Ich glaube es kam vom Henry.

    - Wenn es ein voller Kasten ist (also ohne Platz nach links und rechts) eine Randwabe entnehmen

    - Dann die Waben leicht auseinander schieben

    - ca. 2 Minuten warten, dann ruhig von oben Senkrecht auf die Gassen schauen.

    - in ca. 80% der Fälle sitzt sie in der Gasse in der sich sichtlich die größte Bienenmasse befindet.


    Hatte das dann letztes Jahr mal bei 4 Völkern ausprobiert und in 3 Fällen saß sie wirklich in dieser Gasse.