Beiträge von Salsero

    Hallo zusammen,


    ich habe noch nicht geschiedet, den gestern war bei mir der erste Tag mit wenig Polleneintrag von der Hasel. Der Januar war herrlich mit -8,9° durchschnittliche Tiefsttemperaturen,Dies waren 6° unter dem Durchschnitt!


    Die Völker zeigen mit verpollten Randwaben eigentlich gut welche Anzahl von Brutwaben sie brauchen. Bei mir bleiben die besten Völker mit max 7 , die meisten eher mit 6 Brutwaben zufrieden.
    Auf weniger als 4 BW schiede ich kein Einzelvolk ein. Da hänge ich das Völkchen lieber zu einem anderen Volk und führe sie als Doppelvolk weiter. Das finde ich für Bienen wärmetechnisch besser und für Imker einfacher bei der Bearbeitung.


    Ich werde erst schieden, wenn ich bei den guten Völkern 4 oder 5 Brutwaben erwarte, und dann lasse ich die Völker in Ruhe bis Mitte/Ende April. Mein Ziel ist, vor der Schwarmzeit und zur ersten Tracht aus Kirsche und späteren Weiden auf stabile Anzahl von Brutwaben, also der Volksstärke entsprechend, zu kommen. Denn ab dieser Zeitpunkt bin ich froh, wenn ich so wenig wie möglich, also am besten gar nicht :), erweitern oder einengen muss.


    LG Salsero, der die Diskussionsatmosphäre trotz unterschiedlicher Profimeinung einfach toll findet :liebe002:

    Der Pen ist nur ein Teillösung, manchmal müsst du das Handy zum anderen Platz tragen oder einen anderen Knopf betätigen, was mit Pen alleine schlecht geht :)
    Die Folie bietet mehr Schutz für andere Aktionen.
    Wie oben beschrieben, ich wickle nur die Hälfte des Handys mit Folie, Öffnungen oben und unten für Kamera und Mikrofon bleiben frei, während Bedienknöpfe und Screen geschützt sind.

    Japanische Legewachteln haben bei mir mehrere Tage bis zu -23° ungeschadet überlebt. Sie haben bei diesem Temperaturen sogar im Heu gespielt. Wichtig ist, dass der Stall trocken und windgeschützt ist.

    Hallo zusammen,


    ich verwende die Cogi app. Die ist ziemlich gut und und ich kann die mit klebrigen Fingern noch bedienen, ohne das Handy zu verpropolisieren.
    Ist mein Handy einmal vorbereitet (session gestartet und auf Lauschen eingestellt), dann reicht ein einziger Tipp mitm saubern Kleinfinger, um das Aufnehmen zu starten/stoppen. Wer dazu noch Bilder und Notizen machen will, also mehr tippen, kann eine Frischhaltefolie um die Mitte des Handys wickeln. Fingerabdrückfunkionen und alles andere funktionieren trotz Folie einwandfrei.
    Weitere Vorteile:
    1) Man kann sofort ein Bild/Viedeo oder Notizen (oder ein Hashtag) in die Aufnahme integrieren, ohne erst mal zu Kamera oder zu anderen App wechseln zu müssen und hinterher alles zusammenzuführen.
    2) Mitm Back Up Einstellung kann man sogar mitm Sprechen schon loslegen, bevor man die Aufnahme gestartet hat. Siehe App Beschreibung "Aha Erlebnisse)


    Zitat

    Handy mit einer Sprachnotiz-App. Die zeichnet nur auf wenn du sprichst.


    ich habe vergeblich was gesucht, was aufzeichnet auf Befehl wie "Ok Google, Starte App Recorder, Start Aufnahme, Stopp Aufnahme etc." Zwar gibt's Apps, die nur aufnehmen, wenn man redet und die Pausenzeiten dazwischen ausschneiden, aber bei mir ist es nie ruhig am Stand, da wird alles Aufgenommen, was nicht dazu gehört und man muss es hinterher mit Aufwand ausschneiden.


    LG Salsero

    Ohh... die armen zukünftigen Geschwister auf dem letzten Bild.


    die waren halb so lecker wie die 2 Kükenhähne, die sich im Alter von 6 Wochen schon blutig bekriegt haben und daher ins Topf landeten.
    Die weiblichen Küken haben mit 6 Wochen angefangen zu legen, obwohl sie noch ne Kükenstimme hatten :). Krasse Züchtungleistung! In Syrien hatten die wilden Kolleginnen beim Vati etwa 8 Monate gebraucht! Der war neidisch...


    Gruß Salomo, der 40 Wachteleier in Schokoschachteln ins Handgepäck geschmuggelt hat :)

    huhu Hühnerfreunde,


    ich habe auch mal welche gehabt. 100% über zich Generationen aus Gitterhaltung und kaum fühlten sie sich im Garten wohl, da brütet Wildi und zieht ihre Küken groß wie ausm Bilderbuch. Ich hatte 7 Hennen und einen Hahn. Wildi hat den Bereich um ihr Nest gegen anderen Hennen brutal verteidigt, nur zum Hahn und zu mir war sie nett. Sie liebte es samt Küken auf die warme Hand zu schlafen.



    Hallo zusammen,


    heute kam die Mama mit 3 kleinen Igeln raus, aber dann ist die Mama alleine weiter gegangen und die kleinen kehrten um.


    Bienenknecht : Der Untertitel habe ich auf Englisch geschrieben, damit meine Freunde und Familie aus anderen Ländern ihn verstehen können.
    Gerne kann ich aber versuchen zu übersetzen.


    Die Mama war gestern vormittag weg und kam erst gegen 16:00 Uhr nach Hause. Vielleicht wurde sie in einem Garten eingeschlossen oder vielleicht hat sie unterwegs eingepennt etc. wer weiß.


    Nach der Ankunft hat sie vorm Eingang sauber gemacht. Damit der geruch keine raubtiere anlockt ( der Marder wohnt über den Freisetz etwa 5 m entfernt vom Igelnest)


    Dann krabbelte sie unter den Jungigeln und legte sich aufm Rücken, sodass die Kleinen trinken können. Süße Füße waren zu sehen.


    Da die Muttermilch nicht reichte, kamen die kleinen immer wieder raus und haben versucht vorm Eingang was essbares zu fangen


    Aber so tapsig wie sie sind, haben sie noch keine Chance Insekten zu fangen


    Ich habe denen dann Grashüpfer gefangen, die ganz weich sind, da sie gerade eine Häutung hinter sich hatten, aber ohne Zähne war es nicht einfach die Grashüpfer zu kauen. Nachdem ich den Grashüpfer zerkleinert habe, ging es.


    LG Salsero


    Wolfgang : Ich habe noch unterm Video auf Youtube ein paar Tipps für den Bau eines Igelhauses geschrieben.

    Kann ich so zu 100% bestätigen.
    Wir stellen gerade um auf Trios mit 3x4 Dadant um den restlichen leeren Raum auszunutzen und den sehr sicheren Ertrag zu optimieren.
    Wir haben die letzten 4 Jahre 3/4 des Bestandes auf Duo's geführt und beste Erfahrungen gemacht.
    Außerdem sehr lehrreich!


    Hallo zusammen,


    also ich praktiziere diese Betriebsweise auch gerne und bin damit zufrieden.
    Meine Erfahrungen weichen von euren etwa ab, trotzdem nenne ich sie, vielleicht kommt man drauf warum die Unterschiede entstehen.


    Bei mir kommt jede Kö mit 5 Brutwaben gut zu Recht (7 ist eindeutig zu viel, 6 geht bei manchen), ohne dass eine BW verpollt/verhonigt wird. Entscheidend ist die Wärme! Sprich, hat das Volk ein Nachbarvolk, das die Seitenwand warm hält, so wird die Randwabe zu dieser Seitenwand nicht/kaum verpollt. Genau wie die beiden Randwaben um das Schied, die verpollen auch nicht schnell, weil es in der Mitte warm ist.


    Und ja es ergeben sich sehr schöne Völker ohne verstärkte Schwarmstimmung. Meine Theorie, 2 Kö --> mehr Pheromone --> mehr Zufriedenheit, abgesehen davon dass bei so wenigen BW oro Kö kaum Pollen eingelagert wird.


    Trios möchte ich nicht ausprobieren, da ich den übrig gebliebenen Leerraum bei der Arbeit sehr schätze, auch viele Drohnen halten sich dort (Ich habe eine Schaubeute mit vierseitige Verglasung) und die Trachtbienen haben eine freie Autobahn, die direkt zum Honiglager führt.


    LG Salsero


    Ich weiss sicher dass der Schwarm dort gestern nicht hing und die Tiere wirkten auch agil und nicht augehungert.


    Ich habe einmal einen Schwarmumzug erlebt, von unserer Johannisbeere zum Apfelbaum beim übernächsten Nachbarn, ganz ohne Störung. Du kannst also nicht wissen, seit wann der Schwarm unterwegs war.


    Tote Bienen wegen Kämpfe kann man erkennen, oft hängt noch ein Stachel am Gelenk, Hals und weiteren Schwachstellen.


    LG Salsero


    Theoretisch soll es ja einen Unterschied geben, aber ist der Praktisch auch bei dir Fühlbar?


    Ja in manchen Jahren gibt es fühlbare Unterschiede auch bei den F1-Völkern, doch die Schwarmstimmung ist nicht alles, sonst hätte ich mich wie viele andere auch schon Lange für eine bestimmte Rasse entschieden.
    Vergleichen ist immer gut und jeder hat seine Lieblingseigenschaften, die sich über die Jahre auch ändern können. Unterschiede zwischen einzelnen Linien einer Rasse könnten je nach Selektion (Züchter) für den kleinen Imker "fühlbarer"sein als Unterschiede zwischen beiden Rassen.


    Ich bin kein Züchter, höchstens ein Hobbyzüchter :lol:, imkere mit F1en und bestelle meine Zuchtkö von Züchtern, zu denen ich Vertrauen habe, also bei mir gibt's keine Lieblingsrasse, sondern Lieblingszüchter und davon sogar mehrere :cool: