Beiträge von wasgau immen

    ja Kiki, es wird vermutet das crosing over die Milben verändern "kann", das zu prüfen "wäre" doch ma eine wichtige Aufgabe. Wenn dem so ist, sind Einflüsse in alle Richtungen zu bedenken, Milben könnten also böser oder sanfter werden. Gezielte gewollte Milbenzucht ist mir allerdings nicht bekannt.


    Allerdings, bei Bienen stellt crossing over auch einen denkbaren Einfluß dar, und es ist möglich danach zu suchen und zu Züchten, bzw wird intensiv getan. (Bewusst oder unbewusst)

    Fest steht, alle 12 Tage kann die Anzahl Milben verdoppelt werden.

    Dabei sind grosse Unterschiede in den Völkern an den Ständen feststellbar, ( bei gleichen Start und Halte Bedingungen) durch Auswahl und sorgfältige Anpaarung............

    DAS ist eben sehr sehr schwer, Mehrfachpaarung und Pathogenese sind Fluch und Glück gleichermassen.

    Positives wird mehr und mehr in unseren Bienen angereichert, dabei gibts Fort u Rückschritte, so wie nicht nur ich es feststelle, aber eben mehr Fortschritte.

    Es wird.......

    Wald ist auch sehr leckere Himbeere, im Ertrag auch nich zu verachten, Augen auf und was hinstellen lohnt also immer! Mann muss nur drauf schreiben was drinn ist

    der letzte Satz;)

    Du gehst nach DIB, kann man machen, muss man aber nicht, solange du nicht in DIB abfüllst.

    Also, Analyse machen lassen und drauf (Glas) schreiben was drin ist.

    Es gibt meines Wissens keine Lex DIB.

    Die Frage, wie komme ich an Infos......

    In dem ich Infos und Stellplätze gebe und im Gegenzug Infos und Stellplätze bekomme:)

    sagte ich doch

    Das ich keine Nullnummern verteile is klar.

    Die Suche nach Insellagen mag was für ambitionierte Kleinimker sein, halt nich MEIN Ding....

    Und wieder einmal: Darum geht es doch gar nicht.

    doch! nicht jeder hat mögliche ergiebige Waldtrachtgebiete um die Ecke. Oft viele Hundert Km weit wech! Zb den schwarzen Wald.

    Du kannst da Läuse suchen und keine Finden, wärend um die Ecke im nächsten Tal die Post ab geht. (und du bekommst das auch anders einfach nich mit! So geschehen 2019 im Norden von RLP, als es vorbei war, wurden lange Nasen gemacht)

    Dann gibts vermehrt Melitrachten;(, das heisst du wanderst mit deinem Kram an, bekommst die Kiste voll und davon nur 20% in den Eimer (mit sehr viel Arbeit kaputten Honigwaben und sauteurem Equipment gehts nun doch...) Macht einfach keinen Spass wenn Tonnen voll Mehli im Keller....

    Diesjahr wars so, anfangs nur Meli bis zum Abwinken, dank guter infos bin ich erst mal nicht hin:P

    Läuse gabs massenhaft!!! Die Kollegen fluchten reihenweise!

    (Das siehst du also vorraus, aha! Ich hab wohl die falschen Freunde!;()

    Irgendwann schien die Sonne auf mein Dach,: komm mach hinne, kein Meli..... die Tanne....!

    Und wie!!

    Da hätte ich suchen können....... ohne Netzwek geht nix!

    Ich quatsche nich von 5 Völkern die ich mal hoffnungsvoll um die Ecke schleppe, sonders von einer Wanderung ( volle Ladung!) mit Ankunft am Ziel (Kiste/n richtig voll)


    ttps://deutscherimkerbund.de/userfiles/downloads/satzung_richtlinien

    /Merkblatt_Sorten_3_4_neu.pdf

    Auszug:

    Die Doppelbezeichnung „Wald- und Blütenhonig“ wurde vom D.I.B. 1991 eingeführt. Der Waldhoniganteil sollte mindestens 30 % betragen. Das bedeutet, dass die typischen organolepti-schen, mikroskopischen und physikalisch-chemischen Merkmale des Waldhoniganteils deutlich vorhanden sein müssen. Als Mindestgrenze für die elektrische Leitfähigkeit wurde 0,70 mS/cm festgelegt (2012).


    Wenn du also mal wieder so auf den Putz haust.......

    Es funzt nur eines sicher, Konnektion;) gibst du mir so ich dir!:)

    Es gibt genug Imkers, die Wandern mit richtig Vollen Kisten ab, und "vergessen" eine dankende nachhaltige Erinnerung zurück zu lassen, die ruft latürnich keiner mehr an, wenns wieder was gibt:P

    Wenn du Buckies pflegst, hast vielleicht gute Karten, wenn du dich einbringst! (.....)

    Die sind offener:saint: (nich immer aber immer öfter) In verfleischte C...... bekommst keinen Fuß in die Tür.

    Wald ist auch sehr leckere Himbeere, im Ertrag auch nich zu verachten, Augen auf und was hinstellen lohnt also immer! Mann muss nur drauf schreiben was drinn ist;)

    Ich hab schon oft Läuse gesucht und gefunden (oder nicht), meine Voraussagen obs honigt oder nicht, trafen meist nicht zu, ein Griller oder ein Gewitter oder der östliche Pesthauch machten meinen Hoffnungen und Bemühungen meist ein schnelles Ende, nur die Himbeere hat mich fast nie im Stich gelassen.....

    meist gönnt Einer dem Anderen nix! Und wenn , dann nur mit dem Spruch: sach blos nix weiter, behaftet.

    Oder schreibt hier Jemand; hier geht die Post ab? Obwohl 10 K Völker die Tracht nicht ausnützen können, stehen nur sehr wenige genau da wo 5Kg plus Wald am Tag......

    Ist leider usus so!

    Es gibt Stockwaagen, mit Subvention angeschafft, reichlich!, aber Zugang gibts meist nur......;(

    Du wirst das schwer haben

    Gibt einen Podcast von ihm

    kenne ich nicht:( Ralf vielleicht hast ja einen Link für mich?:liebe002:

    Ja, Hartmut.

    Es geht darum besser zu Imkern, denn keiner ist perfekt!

    Bernhards Art und Weise, im Buch da nieder geschrieben, bringt keine Völker um!

    Und es mag nicht zu jedem passen.

    Kritisch lesen ist überall geboten;)

    Jemand verreissen der sich nicht wehrt, is halt leicht.

    Und nein, ich stehe dem Buch nicht positiv oder negativ (eher positiv:) weil ich ein kleines bischen dazu gelernt habe) gegenüber.

    Auch wenn ich vieles anders mache!

    Wasi

    es klingt schon ein wenig durch, es kommt immer auf die Bienenmasse und den Zeitpunkt und zur Verfügung stehendes Futter, an.

    Ob die Queen erhalten bleibt hängt halt von ihrem Zustand ab, is die schon ausgemolken gibts Probleme ....... meist wird sie ausgemolken, ein komplettes neues Volk aufbauen strengt auch (nochmal) die Queen an. (wer klug ist, tauscht, das ist Hilfeleistung also Imkern, geht ein Volk wegen unterlassener Hilfeleistung ein.....)

    KS werden bei mir IMMER mit junger Queen gemacht, nix anderes ist die Brutentnahme bei genauer Betrachtung

    Was (nicht nur) mir bedenklich erscheint, ist die längere oder zu lange Brutpause durch nachgeführten Fangwabeneinsatz.....

    Ein Ks, so versichere ich innigst, geht ab wie Schmitz Katze! Wenn stark und gesund und Milbenfrei und gut gefüttert! (und ohne unnötig verlängerte Brutpause)

    DAS hat auch garantiert Bernhard, zb macht er (so wie ich auch) das mit den Überschussbienen die zwangsläufig beim Abräumen anfallen, drauf. Auch wenns nicht geschrieben steht, eine Abwandlung von Teilen und Behandeln.

    Ich bin nun nich der treue Heuvelsche Gefolgsmann, aber wie er zt. auch von Anfängern (woher die Motivation?) hier verrissen wird, gefällt mir nicht.

    Sollen die Kritiker es erst ma besser machen, frei nach dem Motto> wer frei ist von Fehlern werfe den ersten Stein :wink:

    zu spät dran, wer jetzt noch große Mengen Futter ins Volk bringen will.

    das kommt nu ganz darauf an wo deine Bienen stehen. (in den Alpen hast du recht)

    Sind die Kisten nun immer noch zu leicht (wegen guter Queen und so) muss mindestens der Versuch gestartet werden, noch das fehlende rein zu bekommen (am besten dickes warmes Sirup)! Darum mein Einspruch! 3L mehr drin oder nicht kann entscheidend sein!

    Was sind grössere Mengen? Und was ist ein Volk?

    Späte KS aus 3kg Bienen mit guter junger Queen sind ein Volk:!:Die alten Heidjer lehrten uns das.

    Ein irgendwie schwäbisch gebildeter Ableger mit nicht tauglicher Führung ist nix und wird nix!

    Noch schwieriger wirds, wenn Milben nicht ausreichend in Schach gehalten werden;)

    Alle 12 Tage verdoppelt sich deren Anzahl, das ist die Potenz die man ständig vor Augen haben muss!

    (das Spielchen mit dem Schachbrett...)

    Ich bezweifle das der Ableger stark/gesund ist und das der Milbendruck nich drückt.

    Nehmen und nahmen die kein Futter, mach ein Kreuz drauf, am 9.10, den haben wir heute, machst nix grosses mehr wett.

    5L werden gerade bei meinen hier gierig aufgenommen bzw waren in 3 Tagen wech, dann bleibt der Deckel bis März (keine Winterbehandlung! nich nachmachen oder nur wenn du sicher weisst was machst!) zu.

    Schade für dich, wisch dir die Schnute ab, lerne draus, und machs besser!

    Alle hier kennen deine Leiden, da musst du durch!

    Klare Worte, sorry.....