Beiträge von wasgau immen

    Marcus Göbel

    Sparen (Zeit) tust du nix, da die Neue Queen nicht anfängt zu legen bis die alte Brut ausgelaufen ist.

    So, zu dem Zeitpunkt ( nach Aufzucht und kurz vorSchlupf der Queen(s) quillt das Mini vor Bienen über, hast du 2 Zellen darin gezogen kannst schon teilen (klar vor Schlupf)

    @all

    Weisellose Minitürme sind ebenfalls sehr gute Pflegevölker, und wenn man das auszunutzen weiss, ne ganze Saison lang auch im grossen Stil:)

    Warum braucht ihr denn sowas, stellt sich mir die Frage?

    Ihr macht doch keine großen Stückzahlen die anders nich zu händeln sind.

    Warum hängt ihr nicht ne 12 std angepflegte Zelle in ne volle entweiselte Minizarge?

    Da kommen mehr Pflegebienen drauf als bei jedem anderen Verfahren!

    Sämtlicher Schnickschnack entfällt und das fast immer mit bestmöglichem Ergebnis.

    Immer noch!

    Steckt das Geld lieber in Minis, die Begattungserbenisse sind so bestens, weil es einfach keine Probleme irgend welcher Art gibt, und auch nicht geben kann. Es gelingt von alleine immer!

    Brutschränke brauchts eigentlich nur für Leute die grosse Mengen Unbegattete verschicken....

    (oder mit winzigen den Queens nicht zuträglichen Begattungseinheiten arbeiten)

    Wenn die Winterbehandlung nicht gesessen hat..... (und die vorherige Sommerbehandlung auch nicht)

    Wenn keine Drohnen geschnitten werden...

    Wenn es ein Milbenjahr wie dieses ist

    Wenn nicht getestet ...... (Milbenmutterschiffe früh rausgenommen und saniert)

    Wenn Waldtracht...

    Wenn keinen Junge Queen frühzeitig zugeweiselt

    Wenn keine Pollenversorgung

    wenn Hitze

    Wenn im August Zeit mit Mittelchen verplempert wird zb 4x in 5 Tagen Abstand behandeln.....

    Wenn wenn wenn.....

    Meine Augen, sorry!!

    Siehst du ausgefressene Zellen, Jörg... meine Augen du weisst:)

    (Mottengänge und Kacke und Motteneier/Larven findest du mit dem Mikroskop sogar UNTER der verdeckelten Brut, selbst oft genug gesehen)

    Drobi,

    du sprichst von Volk! Wie stark ist denn das? Pampelmuse:)?

    Brutwaben sollten im Frühjahr nicht SO aussehen;), uns ich (vermute!) sehe Milbenkacke) und Wachsmotten...

    Ob das gut geht?:saint:

    Und es ist doch zu spät, nämlich dann, wenn du vorher nix gemacht hast.

    Besonders die Walttracht bringt die Völker nahe an den Abgrund, UND das war schon vor der Varroa so! Wer da so munter ohne ... vor sich hin ins Blaue Imkert sollte sich nicht wundern und schon garnicht maulen wenn er den Spiegel auf verlangen vorgehalten bekommt.

    Dann noch ne nicht richtig wirkende Behandlung und keine Pollen und Hitze.

    Da fragt ihr noch?

    Hab fertig

    du sollst das ja min 4x im abstand von 6 Tagen machen.

    Das Zeug ist nicht wirksam genug;) Bei starkem Befall nicht zu empfehlen.

    DAS war dein Fehler, den haben aber leider viele gemacht, in dem sie der sehr aggressiven Werbung blind Glauben geschenkt haben

    Zu spät im Jahr wars eh......


    Wir sollten immer daran denken: Im wesentlichen sind unsere Bemühungen auf eine vernünftige, fürsorgliche Pflege beschränkt. (Bruder Adam)

    So ist das!


    Monika,

    Wenn du dir obenstehendes zu Herzen nimmst, und Luffis Konzept als Richtung nimmst, musst du keine Angst vor Überforderung haben.

    Die da angeratene Befallsdiagnosen zu den angeführten Zeitpunkten, sind doch nicht schwierig.

    Das ist das brauchbare Kernstück für Rookies, was vor Schaden schützt, und Lerneffekt bringt.

    Für den Anfänger langts ja zu Wissen: hey, jetzt es wird gefährlich, ich muss JETZT was tun.

    Drucks dir aus!!!

    Ab da trennen sich wohl die Vorgehensweisen:)


    Ja!

    Ich gib dir recht,

    weil ich in meinem Umfeld fortlaufend sehe : die Überforderung ist für Beginner fast normal.

    DENN

    Die Anwendung von Ameisensäure oder Säuren allgemein, verlangt "Können"!

    Und zwar viel mehr als im Grundkurs vermittelt und verstanden wird.

    Auch das Erstellen von Kunstschwärmen (wie geht das;( fragt mich ein langedienter Imker), zuweiseln einer neuen Queen usw. erzeugt doch zittern in den Beinen oder?

    Ja ich geb dir recht! Es ist schwer!

    und

    Es fehlt der Fallschirm!


    Nun werde ich sicher mal wieder gesteinigt!

    Den Bienen (und deinem Ego) zur Liebe!:

    Lerne in Ruhe Bienenvölker zu führen, studiere die Befallsentwicklung an deinen Völkern mittels Luffis vorgehen, über mehrere Jahre am besten. Bis alles sicher sitzt!

    Übe Königinnenzucht, und Kunstschwarm Verfahren, Anwendung von Puderzucker etc. im Kreise von Leuten die das im Schlaf können , nicht denen die Vorgeben das zu können.

    Ja , das kostet Schweiß, wenn du mit in der Reihe stehst und nach Anweisung schuftest (hilfst)

    , aber du lernst!

    Benutze den Bienen zur Liebe Amitraz und Bayvarrol in Jährlichen Wechsel.

    Im Juli nach der Letzten Tracht rein damit, und 8-9-10 Wochen später wieder raus (testen!) damit,,(so schützt du deine Dauerbienen), einfach und sicher!

    Übe dich bitte nicht im Bienenquälen, und in der Leichenschau!

    Produziere bitte keine Milbenschleudern!

    Und ja doch!!! Ich hasse das Zeug!

    Sobald du kannst, wech damit:!::!:

    Meine 2 Pfennig

    Stimmt Ralf, aber als Licht am Ende des Tunnels taugt Luffi und co. schon sehr.

    Ich finds jetzt nich so kompliziert, wenn ma sich an Beitrag 130 orientiert macht man nix falsch.
    Zudem, es muss nicht jeder gleich voll einsteigen, das erwartet ja keiner!

    Es hilf doch schon enorm weiter wenn mit Hilfe geholfen wird.

    Tut euch zusammen! Sag ich immer... und das bevor ihr versaut:saint: werdet