Beiträge von wasgau immen

    Dem scheint wohl so zu sein Clas.

    Da gibts auch ne Studie drüber, (habs nich parat) in der das implizit nachgewiesen wird, also das Neonics als Virentrigger in Milbe und Biene wirken. Da gabs vor Jahren schon mal nen Vortrag drüber auf der JHV der GdeB.


    Wir haben gestern dem Schüttelbecher (mit Alk) und zur Nachkontrolle mit demSchweizer Umlarflöffel queer durch den VSH Bestand was zu tun gegeben, immer 100 Zellen, heute gehts weiter.....

    Bisher,

    die Völker pflegen meist zwischen 3 und 6 Waben Brut, (endlich! Die Hitze war schon schlimm)

    Viele haben um 3% Befall ( Zellen ausgezählt) der komplett in der Brut steckt, auffällig, mit Alk war fast nix zu finden. So einige wenige 1% Vollvölker haben mich schon sehr gefreut (alles auf Belegstelle begattet).

    Über 5% (und höher!) Befall fanden wir nur wenige.

    Von DWV etc. war garnix zu sehen.

    Einen anderen Stand (nich VSH) haben wir komplett behandeln müßen, da sah es sehr miese aus.

    Also passt auf, schaut genau hin was abgeht.

    Ich hoffe ohne Winterbehandlung über die Runde zu kommen, mal sehen.

    erinnern kann, liegt das aber auch zu einem großen Teil an den Böden. In der Sandsteinwüste wächst dann auch kein Springkraut.

    Na ja, ich sehe schon wo wie und von wem bekämpft wird:) Das betrifft Springkraut etc ebenso wie sogenannte heimische Pflanzen, steht doch oben: seit 3/4 Jahren, davor wars aushaltbar und in Ordnung. Weil und wegen Springkraut u. co.

    allerdings auch einen Hochschullehrer

    Der scheint Kollegen zu haben, die hier im tiefsten Pfäzer Wald ihr Unwesen betreiben

    ihm nicht schwitzend zeigen bei seinen freiwilligen Neophyt-Ausrottungsaktionen...

    wo bleiben denn die Aussaataktionen? Da ist nämlich schon lange nix mehr von dem Erwünschten da, und da kommt auch nie nix mehr.

    Neophyten erfreuen sich unter Ökologen in der Regel keiner Beliebtheit und werden bekämpft.

    die Ökologen haben keine Bienen!, Pflegen Wunschträume!

    Die bekämpfen, mit der Begründung, das einheimisches verdrängt wird:(:(, zur Not mit der Nagelschere, regen Naturschützer( das wir man indem man nur die Hand hebt) zu Dummen taten an.

    Nur, wo ist das Einheimische? Wann kommt es wo wie wieder? Wo ist Weisklee Disteln usw geblieben?? Das sehr erfolgreiche ständig, also Jahrelang, abgemähte Saatgut gibts nich mehr und kommt auch nich wieder, es bleibt grüne Wüste übrig (heuer graue wüste wegen Trockenheit)

    Verodnete, sehr teuer angelegte, minimalistische nicht vernetzte Blühflächen, beheben den immensen Pollenmangel, wenn sie denn überhaubt vorhanden sind, NICHT:!:

    Wenn ihr sehen würdet, wie hier bei mir , mit aller letzter Konsequens, Neophyten abrasiert werden, ihr würdet genau so wie ich auf die Barrikaden gehen!

    Beim Bärenklau z.B. oder beim japanischen Knöterisch ist dies ja nachvollziehbar.

    WIESO:?:

    Hier bei mir ist schon Monate lang absolut nix am blühen, KEINE POLLEN;( wie meine Bienen aussehen muß ich ja nich beschreiben. Innerhalb 3 Jahren, haben die lieben Ökologen, und die Dummen die sich vor deren Karren spannen lassen, gnadenlos dafür gesorgt,und es auch geschafft, das hier totale Wüste herrscht! Stihl, und die Nagelschere grüßen freundlich!

    UND,

    von weit her rangetriebene Herden von Schafen rasieren wiederholt nachhaltig, bis gaaanz unten alles ab (da bleiben dauerhaft nur Dornen und Ginster übrig) was ebenso von sehr weit herangeholte Mähbalken stehen lassen müßen. (die machen (erlaubt?) Pferdefutter) hier gibts weit und breit keinen Landwirt mehr, wenn ich Pferdehalter berechtigter Weise, nich dazuzähle:D

    Tomaten Kirschen Äpfel usw sind doch auch Neophyten, oder nich?

    Alles was meinen Bienen "jetzt" gut tun würde existiert hier nich mehr:!:Weder noch:!:

    Die Aussichten sind für mich und meine Bienen ruinös, mir schwindet einfach jede Hoffnung.

    Vor wenigen(3/4) Jahren gabs hier noch Spingkraut und vor Bienen summenden Knöterich nebst Goldrute (sonnst genau nix anderes!) Ich kann nur sagen, DIE habens nun ganz gut geschafft, dier Ökologen, meine Bienen verhungern jämmerlich!!!:cursing::cursing::cursing:

    Nun ihr lieben, von eurem hoffnungsvollen tun ausgezeichneten Gutmenschen.... was nun:?:

    Ich sage euch, was euren Bienen garantiert bald nich mehr blüht

    -Linien-/Rein-/Rassen-Zucht ist Innzucht (Grossmuetter mit Bruedern, Soehnen und Enkel kreuzen). Innzucht ist zwingend mit Genverarmung und Vitalitaetsverlust verbunden (Verlust an Allel-Varianz). Sichtbar an lueckenhaftem Brutbild bei zu viel Inzucht in den Hybriden am Stand des Normal-Imkers. Solltest Du eigtl. wissen.

    Das weißt du aber nur vom Hörensagen:!:Ich bezweifle sehr stark, das der Kreis der Normaloimker überhaupt Genetische Erosion betreiben kann!(und erkennt)

    Die Vererbung/Geschlechtsbestimmung von Säugetieren (auch das ist von dir sehr weit hergeholt) mit den von den Hautflüglern zu vergleichen ist schon falsch.

    Sichtbar an lueckenhaftem Brutbild bei zu viel Inzucht in den Hybriden am Stand des Normal-Imkers. Solltest Du eigtl. wissen.

    Ich bin sicher, du hast nix davon selber verstanden, gerade bei Standbegattung werden die Völker niemals Inzuchtdrepression zeigen, eher die Fehler bei der Aufzucht und Begattung und Pflege, das sieht nämlich genau so lückig aus.

    DAS könntetst/solltest DU eigtl. wissen...


    Die Rasse, für die Zander oder DNM einzargeig!! entwickelt oder abgeschaut wurden (bei den Amis!) waren die Schwarzen Bienen. Die machen machten nunmal keine Völker die in größere Kisten passten/gehörten. Als mit der Carnika oder Italienern eine viel fruchtbarere Biene eingeführt wurde, war zb. Zander einzargig zu klein, und man suchte Größeres (Schwarmtrieb!!). Der Weißheit letzter Schluß setzte einfach eine Weitere Brutraumzarge auf und verschlimmbesserte die Lage noch, weil so wiederum zu groß im Brutraum herauskam.

    So jetzt,

    hätten die Institute das immer ideal anpassbare Mittelding Dadant empfohlen, wäre der ganze Beutenwirrwar mit seinem Preiswucher erst garnicht....;)


    Zum Thema, füttert die Bienen mit aufgesetzter Flachzarge ein, stellt die im späten Herbst drunter, und nehmt die dann leere Halbzarge im Frühjahr drunter weg. Das löst vor allem das Problem des Überfütterns, falls ihr wirklich so starke Völker habt.

    Problem gelöst, oder?

    Die bullen Hitze in den vergangenen Wochen hat nich nur Ablegern weh getan, du hast wirklich jetzt keine Not zu vereinen, das kannst im Oktober immer noch! Wenn die Queen taugt,(wenn nich neue kaufen und tauschen) legt die gerade wegen gefallenen Temps und Pollen endlich richtig los (so die meisten Völker bei mir). Schau ma nach ob du plötzlich viele Stifte findest.

    es ist schon September

    ja und? 6 Wochen sollten gerade noch reichen genug Winterbienen zu erlangen. Hälts Wetter, sehe ich kein Problem.

    wann und wie ich das am besten mache. I

    nix übers Knie brechen, nutze die Kraft der 2 Herzen, wenn du im Herbst immer noch willst, vereine dann.

    ich hoffe du kommst nich aus den Hochalpen???:)

    Noch kann ich dir es nicht abnehmen, das dies der Weg statt Belegstellen ist, da ich wirklich nicht mal ansatzweise über Besamung etc Kenntnisse habe. Du siehst da wieder dieses Ja Aber.

    Stömmt:). Du brauchst aber das Eine, damit du das andere mit Auswirkung tun kannst, also zuerst Reinzucht (KB) und dann in die Breite auf Belegstelle.

    Bruder Adam wußte..... eigentlich..:u_idea_bulb02:


    Sowas hab ich Mittlerweile auch:u_idea_bulb02:, 7Km Radius, kein weg kein Steeg, keine Kastanien, tiefster Pfälzer Wald halt.(bitte keine Anfragen, ich werd immer nein sagen)

    Das alles schützt aber nicht vor dem Griff ins Klo!!!!

    die teilweise hingeworfenen Brocken einfach (nicht/noch nicht) verstehen kann.

    Ist es nicht viel einfacher ein Rezept zu bekommen? Aber selbst ein Rezept, schützt nich vor Ungemach.

    Ich hab mir mühevoll viieel selber, auch schmerzhaft und teuer, erarbeitet, dem Verlangen nach vollständiger Offenlegung mag ich im Gespräch vielleicht schon mal nachkommen, in der Zeitung stelle ich nich gerne alles aus.

    Wer mit den Brocken, unter zur Hilfenahme des eigenen Hirns was anfangen, kann, bitteschön!

    Auch fehlt mir die Luft immer zu sagen das das Grüne nach oben gehört!

    Klar du weißt auch, das nicht jedes was man tut das NonPlusUltra ist, aber ohne deine Frau wärst du aufgeschmissen und wohl längst nicht mehr unter uns.

    Wer wäre das nicht?

    Viele Völker... und die BSE Krankheit (mmmhh ich denke hin und wieder auch ich bin verrückt/krank)

    Kurze (Aus)/Befragungen an die Beste von allen;):P (wir haben hinterher doch beide Tränen gelacht)....

    Nein und ja, du schaffst sowas nur, wenn alle am gleichen Seil ziehen und jeder macht was er kann, bis er nich mehr kann, bis die Gesundheit Grenzen setzt.

    Heut zu Tage unmodern, aber mit ner Emanze im Gespann kommst nich weit(er)..(nu bekomm ich Haue)

    Aber auch, ohne ne starke Frau im Rücken bekommst nie irgend was hin!

    Abschließend, wer ohne Tadel ist, werfe den Ersten Stein


    Wen ich mich so umsehe in Sachen VSB, lieber Bernd, ich strenge mich schon an, aber ich bin immer noch eher Nehmer als Geber, aber ich strenge mich aus Überzeugung an, versuche "so gut ich kann" mit gleich Gesinnten den Karren nach vorne zu ziehen!

    Es ist nötig das zu tun!

    LG Wasi

    Ja Bernd, hinterher ist man sicher klüger, aaaber ich bereue nix! Hätte ich gewußt was ich heute weiss, mir wäre sicher viel erspart worden. Immerhin, wüßte ich nun, wie all die ganze Gerätschaft um einen Tausender zu erlangen ist. Allein das muß man aber auch schon wollen.

    Hatte es die ins Leben gerufene Gemeinschaft der Buckfastbesamer schon eher gegeben........!

    Da gibts Jungens, die MACHEN selbstlos, und quatschen nich rum...

    Ich frage mich so langsam, wie das ganze Geld nur wieder reinkommen soll.

    Ja, man mag spötteln....(ich weiß das), ich bin aber mit beiden Beinen bewußt "ganz reingesprungen",

    ich darf da also nicht jammern. (gibt ja auch Grund zur Freude)

    Allerdings, heuer, in meiner Ecke, gabs mit und ohne Vsh keinen Honig in den Kisten, du hast recht! Tut schon weh, jedes mal mehr als ne dicke Tonne Futter rein zu schütten. Der verdiente Winterurlaub wird halt kürzer:(

    Nun die andere Seite...... unter den Deckeln finden sich oft sehr schöne gesunde Völker, die mich doch aufs nächste Jahr hoffen lassen, und mir zeigen wo ich anpacken kann.


    Wenn ich so an bezahlte Belegstellengebühren gefahrene KM etc. denke, ist ein Besamungsgerät bei weitem das kleinere Übel:), mein Spitzenreiter ist ne Selbstbesamte, da hat es gepasst!! So wie ich das "gerade" sehe is die jeden Cent wert, ich freue mich sehr darüber. Die Nachzucht schlüpft am Montag........ und ich hab was (leider nicht genug, die Zucht ist sehr gut gelungen) in der der Kanüle gebunkert;)

    Wenn ich die alle nach Leyhörn verfrachten würde.... das nächste Gerät könnte fast.....

    Du hast Einblick bekommen und hast ebenso schon beachtlich viel geleistet, ich denke du bekommst auch BSE:P

    Die Kosten sind, je nachdem was und wo man kauft, auch überschaubar.

    Hatte ich dir geglaubt......:liebe002:

    Wer Sperma in Kanülen sammelt und bei Seite legt, wenn er das hoffentlich Richtige hat.....(geht leider nicht ewig), ist eher im Vorteil und kann die Erkenntnis der fast abgelaufenen Zuchsaison, für die abschließende Zuchtserie eher nutzen.

    Das kann ja gut gehen mit dem späten Belegstellenbesuch, bleibt aber immer Roulett.

    Auch auf der Belegstelle muß es Wettermäßig und Pollenmäßig, besonders die Völkerpflege, weit im Vorfeld optimal laufen,(45 Tage!) sonst ist es schnell Essig mit guter Begattung für viele Begattungseinheiten.

    Ich denke, ohne KB komm man dauerhaft nicht wirklich weiter.

    Das ist einfacher zu erlernen als man denkt, ( auch als alter Sack:))

    Wilde Carnicas sind mit Abstand gerade jetzt die Besten Pfleger:saint:.

    ....vorher Pollen füttern.... vorher Trockenzucker füttern ( "jetzt"niemals weisellose flüßig füttern), ...nass Umlarven und rinn damit:)

    3 Wochen dauern kann im rauen Nordseewind.

    für Sturmdrohnen mit Stahlflügel brauchts eben auch Sturmqueens mit Stahlflügel....