Beiträge von wasgau immen

    ondern um ein Wildtier unserer heimischen Fauna.

    da die

    Apis mellifera mellifera, der Unterart.

    laut deiner Aussage in D ausgestorben ist, kann es sich halt nur um etwas wie die Nigra handeln.

    Das ist das Eine.

    Was für eine melifera melifera präferierst du eigentlich, die Frage zwingt sich doch auf.

    Und ich würde nie und nimmer von DER DEUTSCHEN BIENE sprechen. Bienen halten sich nie an Grenzen, die wissen garnicht was das ist.

    So langsam drängt sich mir die Frage auf, was Ist dein eigendlicher tiefster Begehr? In welchem Mäntelchen ist der versteckt :?:

    Ich kann ne Dunkel aussehende Züchten, ja die Dunklen die ich habe sind die Besten VSH Völker. ICH nenn die Buckfast :)

    Kannst du mir einen großen Imker nennen, der mit Melifera Melifera in D wirtschaftlich arbeitet oder das kann. Ich meine jemand mit 500 oder 1000 Kisten.

    Und wie denkst du kommt sie mit dem Klima wechsel klar, also ne Melifera Melifera ohne züchterichen Einfluss (klar gibts nicht)

    dass eine Erhaltung der Genetik sinnvoll ist.

    UNBEDINGT!

    In der Dunklen, wenns denn eine ist, steckt urwüchsiges, wildes drinne. Unverzichtbar!

    Nur, es besteht ein Unterschied, zwischen möglichst allen Eigenschaftsallele erhalten, und Rückkreuzung ala Heckrind, und auch Standbegatteten.

    Die Erhaltungszucht der Dunklen, kann nur mit der Besamungsspritze erreicht werden.

    Und ob da wirklich noch eine mit altem Typus im Aussehen UND im Verhalten, exiatiert, ich bin da skeptisch, alles ist irgendwie durch Zucht beeinflusst.

    Ich bin ma gespannt, was rauskommt, wenn die 2-3mal sDi hintereinander, also beim VsH additiv Züchten.

    also,ich habs nicht geschaut, geht grad nicht.

    Ich erzähl über die Schwarze, was ich weiß. Kommen tut sie aus Nordafrica, wo sie als Intermissa benannt ist, nach der letzten Eiszeit konnte sie das Mittelmeer an Gibraltar und über Sizilien überwinden, dort nennt man die Nachfahren Iberica und (mir kommts grad nicht) die Sizilische blieb an den Alpen ? hängen die Iberika konnte um die Pyrenäen herum nach Norden Vordringen. Also nach Frankreich (da heisst der Ökotyp schon nur Melifera Melifera) und verbreitete sich weiter nach Engeland Scandinavien bis an den Ural (immer noch Melifera Melifera) ohne weitere Bezeichnung eines bestimmten Ökotypen, bis auf die Dutsch Bee (Heidebiene, aber schon durch Auslese ausgezüchtet)und die alte Englische Biene. (berichtigt mich)

    Aus Erfahrung eigener Erfahrung, mit der Iberica, Drohnenseitig auf Bukis oder Italiener, kann ich nur warnen, sehr warnen! was giftigeres.......! Rückkreuzung zu Buckfast ergibt in f1 die Beste Biene die ich je hatte....... Dieses urwüchsige Wilde....

    Ja, ich hatte Bruder Adams Goldbiene.

    Ich schreibe das hier nicht um in irgend ein Horn zu blasen.

    Aber,

    DIE Schwarze Biene ist keinesfalls betroht, sie gibts in ganz Europa noch verteilt in ihren Ökotypen, mindestens mehr als Reste davon, und in geschulter Hand....

    Wolfgang, Nonsens :liebe002:

    Was mir Sorgen macht, sind die Drohnen der Dunklen, die bringen andere Okotypen.... die Schwarze rührt und mischt gaaaanz Tief in der Genetik, das gibt bei nicht geübten Züchtern, eine nicht begerrschbaren Heterosis Vigor.

    DA beisst die Maus keinen Faden ab. Die Bienen wollt ihr nicht, glaubt mir!

    Ich bin sehr für den Schutz von Ökotypen, unbedingten!

    Aber, es ist eben nicht die Letzte Schwarze die geschützt unbedingt erhalten werden muss.

    So, wie ich das Aussetzen von Wölfen in unpassende Umgebung....... ES GIBT HALT GENUG WÖLFE; wir schützen nicht den Letzen, sonders bürden der hier sehr geschunden Natur nur einen weiteren Predator zu. Nicht weil es dringend nötig ist, sonders weil bestimmte Leute sich das in den Kopf gesetzt haben, und das mit aller Gewalt durchsetzen wollen.

    So wie steh ich zur Schwarzen?, Ich liebe sie, weil ich die in meiner Jugend an der Belgischen Grenze noch ausreichend kennen gelernt hab. Aber das ist auch der Grund warum ich warne vor Geistern die rief.

    Schaut, ich bin sicher , diese Schwarzen sind nicht die Schwarzen die hier Propagiert werden, DIE waren im Verhalten total anders wie das was grad feil geboten wird.

    Ich habe gelernt auch nach Verhalten zu züchten, und das passt nicht mit dem im geringsten was ich in der Jugend gelernd habe, ü berein. Ja nich weit von meiner Heimat direkt hinter der Grenze gibts ein paar Belgier, die haben heut noch was ich kennen gelernt hab. Die wollt ihr auch nicht, wetten?

    So, nun macht was ihr wollt, haut drauf auf mich.

    Das Ziel ist eine organisierte Zucht der reinen Dunklen Biene zu erreichen und eine stabile Population in Deutschland aufzubauen, zum einen in Imkerhand zum anderen in einem Schutzgebiet.

    Ihr braucht Besamer! Ihr braucht Leute die sich mit Genetik auskennen.

    Dann kannst du (ich könnte das) dir ein Paar sichere Vererber/Linien halten. Es gibt mitlerweile ein Kryoverfahren, da kannst Sperma über Jahre schon Lagern, es ist nicht perfekt, aber du bekommst von einer damit Besamten brauchbar viel Eier, um die Genetik wieder erstehen zu lassen. Ein paar sDi und es stimmt wieder.

    Ich bilde Besamer aus, wenn Interesse.......

    Den Weg über Belegstellen würd ich in deinem Fall eher nicht gehen, ich sag nur 2 hoch 16 :)

    Viel Erfolg bei Varroa 33, toll das ihr mitmacht.