Beiträge von Megachiropter

    Es deckt sich mit meiner Erfahrung, daß schwärmende Völker eine größere Milbenpopulation haben, als nicht-schwärmende Völker oder Ableger. (Ohne fortgeschrittene Schwarmstimmung.)


    Übrig bleibt die Beobachtung, daß Schwärme und abgeschwärmte Völker vermehrt Milben haben.


    Der Eindruck täuscht mit Sicherheit!
    Klar sitzen auf den Bienen dann sichtbar mehr Milben - die haben ja auch viel weniger verdeckelungsreife und verdeckelte Brutzellen.


    Ich erkläre mir das so, daß die Varroamilben die schon Wochen vor dem Schwarm aufkommende Schwarmstimmung bemerken, und dann auf Vollgas schalten. Sprich: sie steigen vermehrt in die Zellen ab und vermehren sich "ungehemmter". Ganz einfach, weil sie wissen, das bald ein Schwarm und eine Brutpause folgen wird. Schließlich sind sie perfekt auf das Schwärmen angepasst, da ihr Ursprungswirt ja sehr schwarmfreudig ist.


    Ich denke, daß die Milbe als Geruchstier (Augen haben sie ja keine) den "Hormonwechsel" bei aufkommender Schwarmstimmung riechen und entsprechend reagieren. So wird es auch bei einer Jungkönigin sein: je mehr Weiselgeruch ausgeströmt wird, desto eher wird ein großes Brutnest zu erwarten sein und umso geringer ist die Chance, den Wirt zu überladen. Um die Chance zu nutzen, wird ebenfalls vermehrt abgestiegen.


    Nichts als wilde Spekulation.
    Ich kenne kein Tier, das nicht immer versucht, sich maximal zu vermehren.
    Außerdem kennt die Milbe in ihrer Heimat definitiv keine super-maximierten Brutnester.
    Die es bei Naturbauschwärmen darüber hinaus sowieso in dieser Form nicht gibt.


    @ Winni
    Die Gesamt-Milbenzahl bestimmt sich nicht nur über die Vermehrungsrate der Milbe. Sondern auch über die Abgänge.


    @ Sven
    Es macht überhaupt keinen Sinn, dass Milben extern angeblich in nennenswertem Umfang abgeladen werden sollen!!!
    Wie soll denn das gehen?!


    80kg und nur ein Volk am Stand klingt mir auch weniger nach stiller Räuberei.
    Eher nach nur einem Volk mit angepasster Brutkurve.
    Die anderen haben wohl alles verheizt und aufgefuttert…

    Die einzige und richtige Schlußfolgerung ist, daß die Altvölker bei den Jungvölkern eine Varroenvermehrung verursachen. Auf welcher Art auch immer.


    Wie wäre es mit Teleportation? :lol:



    Jungvölker sind Varroamagnete. Da gibt es kein Zweifel.


    Doch, berechtigte.


    Solange die Milben nicht zu Fuß rüberlaufen können, bleibt nur Verflug mit Passagier.
    Der Milbeneintrag über Verflug bleibt jedoch selbst in der kritischen Jahreszeit(!) - nach den mir vorliegenden Daten - meist deutlich unter 50/ Tag. Und das mit ausdrücklich extra aufgestellter Milbenschleuder...


    Und vorher noch deutlich weniger.


    Eure ganze Varroamagnetismus- und Reinvasionstheorie basiert zu mindestens 95% auf hausinterner Milbenzucht!
    Je "fruchtbarer" die Königin und je größer die unbeschränkten Brutnester desto "milb"...

    Das Jungvölker mit jungen Königinnen Varroamagnete am Stand sind, ist nicht nur meine Erfahrung. Wie sieht es denn aus - standen auch Altvölker am Stand oder in der Nähe? Der alte Ratschlag, die Jungvölker weit weg von den Altvölkern aufzustellen, resultiert aus genau solchen Erfahrungen.


    Die Begründung für den obigen alten Ratschlag.



    Die Beobachtung des stärkeren Milbenbefalls bei Völkern mit junger Königin ist richtig.


    Die Schlußfolgerung, dass diese Königinnen Varroamagnete sind, ist falsch.


    Die auf dieser falschen Schlußfolgerung beruhende Empfehlung geht an der Lösung vorbei, weil sie nicht an der eigentlichen Ursache ansetzt.

    @ Alex


    Man kann gut erkennen, dass man bei verdampfter OS zwei verschiedene Wirkmechanismen hat:


    Einen schnellen.
    Fast wie wie bei Puderzucker...


    Und einen länger anhaltenden.
    ... :cool:



    Der alte Ratschlag, die Jungvölker weit weg von den Altvölkern aufzustellen, resultiert aus genau solchen Erfahrungen.


    Nur leider sind die dann trotzdem ähnlich vermilbt.
    Also stimmt die Begründung mit dem Varroa-Magneten nicht.

    Ganz sicher sind in der Nachbarschaft viele Völker zusammengebrochen und Deine guten Bienen haben sich alle Milben geholt. Die vielen abgefallenen Milben waren ganz sicher nicht selbst produziert.


    Ganz sicher war zu 99% nicht ein Nachbarimker schuld.
    Und ebenso sicher stammten die Milben aus eigener Zucht, wenn nicht massiv geräubert wurde.


    ...vom Gefühl her scheint mir eine Brutentnahme ... richtiger.


    :daumen: Das Gefühl täuscht Dich nicht.


    Verdampfte OS ist vom Wirkungsprinzip definitiv mit keiner der gesprühten, geträufelten oder ohne Wärmezufuhr verdunsteten Säuren vergleichbar!