Beiträge von wegistziel

    Hallo Stephan,


    da du bei einer Umstellung um ein Materialdurcheinander nicht herum kommst, hier ein Vorschlag mit "sanftem" Übergang zu 1,5-Zander, wofür Drobi schon plädiert hat.
    Mir ging es mit zweizargigem DNM genauso wie dir und ich bin jetzt zufrieden (begeistert!) mit 11 Waben in 1,5-DNM.


    Ich habe mir für die Beuten je eine passende 0,5-Zarge und 1,5-BR-Rähmchen gekauft.
    Aus je einer 1er-Zarge und einer 0,5-Zarge obendrauf habe ich einen 1,5-BR gestapelt und mit den 1,5-Rähmchen bestückt.


    Das Umwohnen auf das neue Maß habe ich im Frühjahr durch Aufsetzen des 1,5-BR auf das in einer 1er-Zarge zusammengehängte Volk und Hochsperren der Königin nach Annahme der oberen Rähmchen bewerkstelligt (falls Drohnen oben – Abflug ermöglichen!).
    Die untere Zarge wurde nach dem Auslaufen der Brut entfernt (Umwohnen hier im Forum schon in vielen anderen Varianten besprochen, aber das Handling mit den Bienen / Völkern beherrscht du ja).


    Als HR habe ich 0,5-Zargen mit ungedrahteten Rähmchen und überhaupt kein Problem mit zweifachem Rähmchenmaß, Betriebsweise entsprechend Dadant.


    Du kannst deine alten 1er- oder Flachzargen weiter als HR nehmen oder in den 1ern Ableger verkaufen.


    Falls du mit 1,5-Zander nicht zufrieden bist, hast du beim Probieren mit erstmal vielleicht zwei Völkern nur die 1,5-BR-Rähmchen und die 0,5-HR-Rähmchen "versemmelt", die übrigen 0,5-HR-Zargen ergeben wieder eine ganze Zarge.


    Klingt theoretisch immer alles kompliziert – vielleicht mal aufmalen.


    Nach meinen Überschlagungen entspricht die Fläche von 10 1,5-Zanderwaben ziemlich genau der Fläche von 11 1,5-DNM-Waben.
    Ob mit oder ohne Schied (bei mir eigentlich mehr zum Aussortieren alter Waben und dann als Spacer zum Wabenschieben), Brutraum zu klein oder reicht (bei mir: reicht) hängt m.M.n. so viel vom gewollten Honigertrag, dem Standort und der Biene ab, dass ich dazu nichts weiter sagen kann.


    Viele Grüße
    Rieke

    Hallo,


    ich habe als Anfängerin vom erfahrenen Imker den Tipp bekommen, eine 1-2cm dicke Zeitungsschicht unter den Blechdeckel zu legen. Das isoliert, dämmt das Regen- oder Hagelgetrommel und man hat keine störenden "Abstandsknubbel" irgendwo.
    Außerdem hat man immer eine Unterlage zur Hand, wenn abgeschnittener Wildbau oder ähnliches sauber abgelegt werden soll.


    Liebe Grüße
    Rieke

    Hallo Sabi(e)ne,


    Der Mohn im Garten um die Ecke blüht kräftig.
    Ich finde das auch nicht "normal", aber nachdem es hier im Oktober "unnormal" warm war, hatten auch unser Zierapfelbäumchen und die Forsythie nochmal ein paar Blüten.


    Gruß
    Rieke