Beiträge von wegistziel

    1. Gut, dass wir drüber gesprochen haben ;)


    2. Ob es Drohnenzellen waren siehst du doch daran, ob (kleine) Drohnen draus geschlüpft sind. In 5,3 oder 5,4 mm-Zellen werden eigentlich Arbeiterinnen aufgezogen. Wenn die Zellen gar nicht bebrütet und leer waren, kann man auch nichts darüber aussagen.


    LG

    Marieke

    (jetzt völlig Milben-OT)

    Danke Harald!

    Berggeist: man misst die Strecke von 10 nebeneinanderliegenden Zellen (von Zellwandmitte bis Zellwandmitte der äußeren Zellen) und teilt durch10 :)


    LG

    Marieke

    (langsam OT)

    die Größe wird aber nicht vorgegeben, sondern mit dem Wabenabstand beeinflusst.

    Ich würde aus dieser Aussage schließen, dass keinimker Rähmchen mit geringerem Abstand und Anfangsstreifen / Schiffsrumpfprofil benutzt und erwartet oder beobachtet, dass die Bienen Zellen mit kleinerem Durchmesser bauen.

    Mich würde interessieren, ob der Einfluss in diesem Fall Richtung kleine Zellen war, Harald.


    LG

    Marieke

    Hallo Wes,


    Man kann davon wohl prima Stecklinge machen.

    in einer städtischen Grünanlage habe ich vor ein paar Jahren den Grünschnitt von so einer kniehoch gehaltenen Hecke "mitgehen lassen" und im Garten eingesteckt (2/3 der Länge in die Erde).

    Mir waren die vielen Bienen auch aufgefallen.

    Bildet schnell Wurzeln, auch an Absenkern von langen Trieben, aber es dauert drei/vier Jahre, bis die Pflänzchen dann richtig viele Blüten bilden.

    Lohnt sich aber, seh' ich wie Patrick.


    Grüße

    Marieke

    "Ein Theoretiker bleibt ein Leben lang ein Stümper."

    ;)

    So ganz die Finger still halten kann ich jetzt nicht und möchte den Satz von August von Berlepsch hier nochmal richtig zitieren:

    "Vor allem lernt Theorie, sonst bleibt ihr Stümper ein Leben lang!"


    Gruß

    Marieke

    Hallo Gerd,


    bei der Gelegenheit, da du 9 Tage abwartest: mich würde interessieren, ob noch reguläre WZ aus jüngster Brut gezogen werden oder schon eher verdeckelte entstehen, also aus älterer Brut oder auch gar keine nach der kräftigen AS-Behandlung.

    Wenn gar keine, lass sie nicht weisellos bis alles geschlüpft ist (falls nicht in einer Brutscheune).

    Gruß

    Marieke

    Simons Rechnung etwas aufgedröselt:

    16 Tage Käfig + 5 Tage warten, bis alle Milben mit der alten Brut an Tag 21 geschlüpft sind.

    Jetzt wird einmal behandelt.

    Man hat dafür 3 Tage Zeit, weil erst dann die frische Brut wieder Unterschlupf für die Milben bietet: am Tag 17 -19 Stifte, bis Tag 24 die 5-tägigen Maden.

    Tag 22-24 bieten den Milben keinen Schutz.

    (Die Drohnen sind jetzt mal außen vor gelassen)


    Liebe Grüße

    Marieke