Beiträge von Rainfarn

    Dort kann man in die Suchmaske auch mal NABU oder BUND eingeben und man wird erstaunt sein, wie üppig diese Vereine Förderungen aus den EU-Agrar-Fördertöpfen bekommen.


    In den Medien fällt das alles unter "EU-Agrarzahlungen"!


    Den DIB oder andere Imker-Verbände/-Vereine konnte ich bis auf einen Verein bzgl. eines Bienenmuseums nicht finden.

    Das ist aber mal ein ordentlicher Holzweg und genauso werden Gerüchte in die Welt gesetzt.

    Die jeweiligen EU-Förderungen werden je Bundesland unterschiedlich gehandhabt, aber in der Regel findet man die Summen detailliert aufgelistet. Für RLP bei der ADD.

    Die Verteilungsmodalitäten sind ungleich, das ist aber eine andere Baustelle.

    Aufgabe des DIB und/oder der Landesverbände könnte es sein, den einzelnen Vereinen Material an die Hand zu geben, wie sie an die Fördertöpfe rankommen.

    Geld aus LEADER kann jeder kleine Ortsverein beantragen, ist noch nicht mal schwer und war erfolgreich. Dafür braucht man weder DIB noch LV.( sofern der OV selbst eingetragen ist)

    Ein Tropfen auf den heißen Stein, aber so bleibt das Thema wenigstens in der Öffentlichkeit präsent.


    Was macht ihr?

    Die regionalen Kontakte pflegen und den Ball flach halten. Die Leute haben wenig Interesse an solchen Grabenkämpfen im Detail und es wird in absehbarer Zeit ganz andere Probleme geben.

    Linde honigt den ganzen Tag, allerdings mit unterschiedlichen Zuckerkonzentrationen.

    Morgens und Abends sind die Zuckerwerte wohl am attraktivsten.

    Irgendjemand hat auch irgendwo die Betriebsaufgabe gepostet, was allgemeine Betroffenheit auslöste, die aber anscheinend nicht lange vorgehalten hat.

    Sollte ich das als Vorwurf werten?

    Mit dem Urteil werden andere Diskussionen eröffnet. Die Schadensersatzsumme kann (hier) nach bisherigem Wissensstand keiner Schadenssumme (Honigmenge) korrekt zugeordnet werden.

    Noch schwieriger wird es durch die fachlich sehr minderwertige Berichterstattung. Ob das einfach nur schlechtes Handwerk oder Absicht und Meinungsmache ist, wage ich nicht zu beurteilen.

    Weiß ich nicht, wie du das werten sollst/willst. War allgemein geschrieben.

    Und wenn alle Berichterstattung zum Thema Imkerei hier genauso seziert würde...

    Aber wir brauchen ja Winterthemen. Saisonende ( jedenfalls der spaßige Teil) 21.06.2022 ;)

    4t Honig sind 40.000€ Umsatzausfall, bei Kornblume deutlich mehr.

    Wo kommen die 4-5 Tonnen Honig her? Alles was ich ich finde sind 500 Kilogramm aus dem RBB-Bericht. Damit meine ich nicht, dass dies eine Lapalie wäre, aber trotzdem eine vollkommen andere Diskussionsgrundlage. Es ist nunmal ein Unterschied, ob die gleiche Summe Schadensersatz für 500 Kilo oder 5000 Kilo gezahlt werden.

    Der Fall wurde doch bereits diskutiert in verschiedenen Fäden, u. a. "Wir haben es satt 2020".

    Irgendjemand hat auch irgendwo die Betriebsaufgabe gepostet, was allgemeine Betroffenheit auslöste, die aber anscheinend nicht lange vorgehalten hat. Immerhin ein ehemaliger Imkerkollege, der davon leben wollte.

    Doch. Zumindest von einer Seite ist es noch immer Internet nachzulesen.(auch wie und warum Kornblume +Löwenzahn betroffen etc.) Da diese hier aber mal flugs in die Ecke der unglaubwürdigen Verschwörungstheoretiker befördert wurde, bleibt nur den Gesetzestext abzuwarten.

    Haha, siehst Du! ^^ Jetzt schreibst Du schon von Gesetzestext, obwohl es nur um ein Gerichtsurteil geht … 8o Kleiner Spass am Rande … ;) I

    Jesses so ein Lapsus. ;) Ich hatte kein Knoppers um 11 und jetzt ist schon 12 und Kaffee ist auch alle.

    Man weiss ja gar nicht, was genau geschehen ist …

    Doch. Zumindest von einer Seite ist es noch immer Internet nachzulesen.(auch wie und warum Kornblume +Löwenzahn betroffen etc.) Da diese hier aber mal flugs in die Ecke der unglaubwürdigen Verschwörungstheoretiker befördert wurde, bleibt nur den Gesetzestext abzuwarten.

    JoeBlack198

    Rechne mal. 4 t Honig und die Kosten eines Rückrufs v. 300 kg in deine "Beutenkalkulation" ein und dann wirst auch du nachvollziehen, dass der Schadenersatz nicht gerade üppig ausgefallen ist.

    Es bedarf aber eines Hinweises im Sichtfeld, wo man das Datum findet, soweit ich weiß. Das Datum selber muss nicht unbedingt dort hin.

    Ja, der Schriftzug "Mindestestens haltbar bis" (bei taggenauer Angabe) und dann der Hinweis wo es zu fnden ist. Das Datum selber kann dann woanders hin.

    Ist es zulässig, alle Daten außer dem Lot/MHD aufs Etikett drucken zu lassen und das MHD auf einem gesonderten Aufkleber zu.B. unten unters Glas zu kleben? (Unten, um die Optik nicht zu verschandeln.)

    Nur Bezeichnung und Menge sind im selben Sichtfeld anzugeben (Art 13 Abs. 5 LMIV, Quelle für alle im rechtlichen Bereich Tätigen und sonstige Interessierte)

    Mindesthaltbarkeit muss nicht zwingend ins gleiche Sichtfeld, sprich Etikett.

    MHD muss gut präsent sichtbar sein, das ist die für Verbraucher meist wichtigste Angabe (auch wenn das bei Honig so nicht zutrifft)

    Wenn dass so wäre, müsste man bei vielen Lebensmitteln nicht verzweifelt mit der Lupe nach dem irgendwo am Glasrand oder Boden aufgedruckten Mindesthaltbarkeitsdatum suchen.

    Ein Blick in die Verbandszeichensatzung DIB §3 und schon ist die Frage geklärt.

    Zitat:. Mit den Verbandszeichen versehene Warenverpackungen und Gewährverschlüsse dürfen nur zusammen in den Verkehr gebracht werden.

    Warenverpackung=DIB Glas.


    Und wenn ich nun Bock habe, Marmelade in DIB-Gläser abzufüllen ? Die Satzung ist doch nur verbindlich für die, die sich ihr durch Vertrag unterworfen haben. Es gibt ja auch Imker, die auf die Mitgliedschaft keinen Bock haben. Gründe liefern die ja genug. Wenn Gesetze greifen - dann andere.

    Der DIB ist Markenrechtsinhaber. Die Verbandszeichensatzung habe ich deshalb verlinkt, weil sie explizit beschreibt, wie das Markenzeichen DIB Glas zu verwenden ist. Wenn der Fragesteller über Etiketten nachdenkt, wird er den Honig wohl in Verkehr bringen wollen. Da er die Gläser vom Vereinskollegen hat, ist er wohl über LV an den DIB angegliedert. Lesen hilft.

    Sagen wir es mal so: Ich bin im rechtlichen Bereich tätig und es werden zu schnell Gerüchte in die Welt gesetzt, die dann aber maßgeblichen Einfluss ausüben.

    Dann müsste dir der Zusammenhang eigentlch klar sein und du müsstest nicht so einen Aufstand veranstalten. Gerüchte und Meinungen werden sehr selten mit validen Links versehen. ;)

    Darf ich nun auf einem DIB-Glas mein Etikett benutzen oder mach ich mich strafbar?

    Und wenn ich ein Etikett „richtig“ datentechnisch und DIB gemäß beschrifte, muss ich meine DIB-Gläser weitergeben und andere NoName-Gläser stattdessen nehmen?

    Ein Blick in die Verbandszeichensatzung DIB §3 und schon ist die Frage geklärt.

    Zitat:. Mit den Verbandszeichen versehene Warenverpackungen und Gewährverschlüsse dürfen nur zusammen in den Verkehr gebracht werden.

    Warenverpackung=DIB Glas.


    Ein Etikett ordnungsgemäß zu beschriften ist sowieso Vorschrift. Die Vorgaben findest du ebenfalls hier im Forum. Nimm ein Neutralglas, wenn du Wert auf eigene Etiketten legst.

    In welcher Konsistenz wird Honig in der Schweiz sonst angeboten, dass dein Miel de Soie solche Begeisterung auslöst?

    Ich wär mal besser in der Schweiz zur Schule gegangen. ;)

    Miel de Soie – wunderbar! :) Normal: ungerührt, je nach Sorte (Frühjahr oder Sommer, andere Sorten gibt es nur im Ticino) grob- oder feinkörniger.



    So wie hier früher. Freu dich einfach über das Lob, dass sich im Original wohl noch dreimal besser angehört hat, als in der geschriebenen Übersetzung. :)

    Ich habe ein paar Probiergläschen verteilt, denn immerhin ist cremig gerührter Honig hier bei uns eher ein unübliches Produkt. Die erste Rückmeldung, die ich erhalten habe, stelle ich nicht ohne Stolz mal hier rein:

    Zitat

    Ich habe noch nie einen solch cremigen, feinen, zarten Honig gegessen, dessen Geschmack seiner Konsistenz perfekt gerecht wird, dennoch aber ein starkes, aromatisches Auftreten hat. Dein Honig ist die perfekte Ergänzung. Er hat das Prädikat «einzigartig» und die Punktzahl 6 verdient.

    Zur Punktzahl: 6 ist in unserem Schulsystem die Höchstnote. ;) Mündlich folgte dann noch die Ergänzung: «Pure Seide …» :love: Bin richtig happy! :)

    In welcher Konsistenz wird Honig in der Schweiz sonst angeboten, dass dein Miel de Soie solche Begeisterung auslöst?

    Ich wär mal besser in der Schweiz zur Schule gegangen. ;)

    Ja, Dir würde er wohl nicht schmecken, ist halt schon ganz anders als Kastanie. ;)

    Wie da ist keine Kastanie drin? ;)

    Es ist schon noch so, dass ich anderen Honig esse. Meistens meinen Eigenen, der in der Zusammensetzung wohl ziemlich ähnlich dasteht, nur ganz ohne Raps.