Beiträge von Rainfarn

    Hallo Reinfarn,


    Wielange hast Du in Warrebeuten Bienen gehalten? Noch nie?

    Rainfarn bitte ;-)

    Klar hab ich welche in Warré gesetzt, zum Vergleich. Ganz am Anfang, noch zu BK Zeiten und als Bernhard noch der Weise aus dem Warréland war. Ich neige nicht dazu irgendwas zu verreissen, von dem ich nicht mal ansatzweise eine Ahnung habe. Einwabenableger von Pia ausgenommen, da reicht mir das Youtube Video, muss ich nicht nachmachen.:)

    Ihr kratzt aber beide nur an der Oberfläche ;)

    Soll ja auch noch was überbleiben für morgen.

    Distinktionsgewinn ist nicht zu unterschätzen. Alles Snobs, der ganze Haufen.;)

    Im Übrigen würde ich gerne den Handgestickten Handschuh morgen mal in Echt sehen. 8)

    ICH (Anfängerin und Theoretikerin) halte das nicht für tierwohlgerecht weil der Halter den Tieren bei Problemen nicht gut helfen kann. Und ICH bin der Meinung, wenn man sich ein Tier anschafft, trägt man auch Verantwortung.

    Ist "Tierwohlgerecht " nur dann gegeben, wenn man als Mensch möglichst viel rumpfuschen kann?

    Konkrete Begründungen warum BK auf die gleiche Stufe gestellt wird, wie das Projekt Schiffer Tree lese ich immer noch keine. Welche Krankheiten tauchen in der BK auf, die man nicht behandeln kann? Wieso kann ich dem Volk bei Weisellosigkeit nicht helfen? Ist wohl tatsächlich alles Theorie.


    Hier genau ist der eigentliche Knackpunkt. Betriebsweisen, mit denen man keine Erfahrung hat, werden mit den dahinterstehenden Nutzern auf eine Stufe gestellt. Die Torfnase, die über mehrere Jahre Bienen nicht über den Winter bringt, weil der Urlaub wichtiger war und die Varroabehandlung noch Zeit hat oder die Bienenexperimente nach Gang fabriziert, produziert meist nur ein Achselzucken, sofern der ganze Quatsch in Magazinen vor sich geht.

    Und ich persönlich (wieder mal vollkommen persönlich und absolut subjektiv) halte z.B. Bienenkiste und Schiffer Tree nicht gut mit tierwohlgerechter Haltung vereinbar.

    Butter bei die Fische, warum stellt man diese komplett unterschiedlichen Systeme, mit unterschiedlichen Ansätzen auf eine Stufe und erklärt diese als nicht "Tierwohlgerecht"? Das würde mir, rein subjektiv und persönlich, noch eher bei dem Abmessungen der Warré in den Sinn kommen, wenn man darin ganze Völker mit ggf. leistungsstarker Königin einpfercht.;)

    So hat Rase einen kleinen Vorgeschmack und evtl. noch Futter für morgen.

    freistehender AmtsVets use., das wird kontrovers, und ggf. auch unterhaltsam ;)


    Gerne Teilen, weitersagen, Getränke kaltstellen. Ich freu mich auf Euch & die Diskussion hier!


    Beste Grüße! :)

    Was sind freistehende AmtsVet? Freidrehend vielleicht?:/

    Getränke kein Problem und der Part für die nötige Toilettenpause steht auch schon fest.;)

    Und davon gibt es ja derzeit und auch in nächster zeit noch genug ;(
    Ich glaub ich muss nächstes Jahr mal in Sauerland wandern :)

    Wandere ins Sauerland, ist eh näher.;) Die Verhältnisse hier sind ähnlich und Himbeere der kommende Hype in den Kahlschlägen, sofern es denn nass genug ist. Vermutlich scheitert es aber genau daran.

    Hab ich irgendwo geschrieben, dass ich nicht aktiv bin. Seit einem Jahr sitze ich daran, dass zumindest die Förderung technischer Mittel zurückkommt - auch wenn Corona das zwischenzeitlich gelähmt hat. Aber von Imker über OV zu KIV und LV ist es ein langer Weg mit vielen Männern, die keine Angst mehr haben.

    Hast du nicht geschrieben und geätzt hast du auch nicht. Und ich frage mich, ob vosp mal versucht hat, das dicke Brett Förderung bei einem LV auch nur anzubohren. Aber wenn er in einem Bundesland lebt, daß fördert, ist immer gut schwätzen. Es sei den Imkern in den Direktförderländern ausdrücklich gegönnt. Zu Schnappatmung führt das hier nicht, obwohl ich auch gerne eine Landesregierung hätte, die mich bei Laune hält. ;)

    Ja natürlich tut es das, gucken wir mal nach Hessen, da ist der Kontrolldruck seit zwei Jahren massiv erhöht wurden mit der devise, "Alle werden kontrolliert!" und von dort habe ich schon von einigen Kontrollen gehört. Das wird immer mehr kommen.

    Vollkommen aus der Luft gegriffen und ordentlich geunkt.

    Es ist sicherlich sinnvoll sich mit den Hygienevorschriften auseinanderzusetzen.

    Ich vermute die folgende Info ist im 24/7 Sommerhoch der Imker einfach mal untergegangen.

    Tante Julia war aktiv und es wird nicht mehr, sondern weniger Lebensmittelkontrollen geben.BMEL Rahmenüberwachung

    Wer´s kompakter willTagesschau

    Konzentration auf "Problembetriebe".

    es soll welche davon geben, die machen ihren Klienten (UNS) auch noch die Honigreise kaputt... also mit EU Kohle wenn ich darüber nachdenke

    Wenn man nun noch schaut, wofür die Kohle beantragen......

    Soll ist hier der falsche Begriff, es wird so gemacht. (Bei mir wird das halbe Dorf mit Institutshonig versorgt und fällt als Absatzmarkt komplett weg.)

    Nachtrag: Es war "satirisch" gemeint.

    Nach meiner bescheidenen Meinung sind die Medien nur an Schlagzeilen, Sensationen und Meinungsbildung interessiert.

    Zur Problemlösung tragen sie recht wenig bei - oder?


    Rolf

    Problemlösung ist nicht deren Auftrag. Befähigung zur Meinungsbildung aber schon, zumindest für die öffentlich-rechtlichen Sender (Art.5 GG, Rundfunkstaatsvertrag).

    Ansonsten steht es Jedem frei, sich seine Informationen aus der Fülle des Angebotes selber rauszusuchen. Im Zweifel bleibt man dann im eigenen Froschteich/Filterblase hocken und bekommt gar nichts mehr mit.

    Hadeka Die exakten Ziele kenne ich nicht, werde ich morgen Vormittag erfahren.
    Es werden aber nicht viele Verschiedene Länder sein - soviel wurde mir von der Marketingabteilung schonmal zugesichert - da es eh viele Länder gibt, die eine solche Einfuhr von Honig nicht erlauben.

    Auch wenn die Zielländer noch nicht feststehen, hier im NHB Honey Labeling findest du die Mindestangaben. Hab in der Sammlung einen Australienhonig, der ebenfalls nach den Kriterien gelabelt ist, scheint also ausserhalb US auch da zu greifen. Dort steht als Regionalbezug 100% Australien, also sollte German/Germany reichen.