Beiträge von Rainfarn

    Kühe gehen auf keinen Fall.

    Pferde und Esel problemlos.

    Auch wenn sich andere drüber lustig machen, mir hilft der Hinweis. Hab ich doch im kommenden Jahr einen Standplatz in Aussicht, der zumindest ein paar Tage im Jahr von Rindern abgeweidet wird.

    Einzäunen?

    Hallo Berggeist,

    denke mal wenn ich mit der Leiter dort stehe, werde ich ziemlich interessante Blicke ernten :/ ,

    wohne in einer Siedlung.

    "Blicke" sind Bestandteil der Imkerei an sich. Leitern, ungewöhnliche Bekleidung (verdammt, Seuchenausbruch bei XY, wahlweise Schädlingsbekämpfung), seltsame Arbeitszeiten (ganz früh morgens oder spät abends bzw. nachts), dreckige gelb besprenkelte alte Karren, naturnahe Gärten, Panzertape um Alles und Jedes. Besser du gewöhnst dich frühzeitig an "Blicke". ;)

    Bienenhobeln, na was es nicht alles gibt. Danke für eure beruhigenden Worte, hat jemand das Buch „Beobachtungen am Flugloch“ oder wie das hieß? vielleicht ist es da ja erklärt. Das steht bei mir auch noch auf der Liste.

    Heinrich Storch interpretiert das Hobeln gänzlich anders. Nämlich als Versuch der Bienen, Pollenkörner auf dem Bereich zwischen Kopf u. Brustpanzer zu entfernen. Es kommt häufig vor, egal in welcher Beute man die Bienen hält.

    Damit wäre der Lösungsansatz aus #6 hinfällig. ;)

    hi,

    gestern habe ich der Rückkehr einer Kö beigewohnt. Die bees waren wohl schon 25 Tage ohne Kö (geschwärmt) und nat. brutfrei und gestern ganz schön am sausen, mit zahlreichen Nachschaffungsglöckchen an den Waben.

    Brutfrei!?

    Was denn nun? Brutfrei oder mit Stiften. Der Einsatz von Milchsäure ist nicht mehr zeitgemäß. Zur Unzeit, direkt nach Begattungsflug, erst recht nicht. Lass das Volk die nächste Woche in Ruhe, vielleicht hast du Glück und die Königin fängt an zu stiften.

    Ich habe jetzt 3 waben aus einem anderen Honigraum genommen . Angeritzt und in die unterste Zarge. Dann Absperrgitter 1. Brutraum und wieder Absperrgitter . Und dann die Waben für den Honig. Also Honigraum

    Das ist mal ein Aufbau für diese Jahreszeit. :rolleyes: Wegen 3 Waben DNM aus dem Brutraum?

    Alles was im Brutraum ist, gehört den Bienen, hat der Kollege schon geschrieben. Gehört zu den Grundlagen.

    Alle Zellen brechen und eine Neue Königin besorgen und reinsetzen.

    Eine Neue Königin ziehen könte schief gehen ( Begattung)

    LG Waldemar

    Erst eine begattete Könign besorgen und dann die Zellen brechen. Die Nachschaffungszelle könnte man auch laufen lassen, die Begattung ist derzeit noch kein Thema.

    Aber der Ableger scheint nicht der Brüller zu sein, von daher wäre eine fremde Königin wohl vorzuziehn.

    Und soll ich eine Weiselprobe durchführen bevor sie Buckelbrütig werden?

    Das Volk war von anfang an daa schwächste von allen 3.

    Wann hast du denn das letzte Mal die Königin und Stifte gesehen, wenn du jetzt schon mit der Tendenz zu Afterweiseln rechnest?

    Wenn ich mich richtig erinnere wird bei TuB von Liebig doch auch das Muttervolk mit neuem Boden auf den Flugling gestellt. Da müsste dann doch auch Räuberei einsetzen, wenn der das an selben Stand macht, oder?

    Wie du schreibst die Brutwaben auf dem Muttervolk, mit Zwischenboden und kleiner Öffnung.

    Kann auch da zu Räuberei kommen, wenn es schlecht läuft.

    Warum muss es auf Biegen und Brechen der Brutsammler sein, wenn die Rahmenbedingungen so gar nicht passen?

    Es ist überaus fraglich, ob eine Verwaltungsvorschrift eines Bundeslandes eine Bundesverordnung erweitern darf. Sie muss sich - geht alles rechtens zu - nämlich innerhalb des vorgegebenen Rahmens bewegen (Stichwort Ermächtigungsgrundlage).


    Außerdem ist es unzulässig, aus einem Passus, der von Brut, Futter, Entdeckelungswachs und Waben handelt auf gereinigte Beuten ohne eben vorgenannte Bestandteile zu schließen.

    VwV sind genau dazu da, eine einheitliche Rechtsanwendung zu gewährleisten und natürlich zulässig. Das passende Stichwort hierzu wäre höchstens "Ermessensspielraum" und nicht die Ermächtigungsgrundlage. Inwiefern die zitierte VwV den Rahmen des § 6 Bienenseuchenverordnung sprengt, musst du mir mal erklären.

    Ähnliches Szenario hier (nicht so weit weg von Neuwied). 8 verdeckelte WZ, Aufbruchstimmung beim ganzen Volk. Königin 2020 noch auf der Wabe. Lage der WZ allesamt am Rand bzw Oberträger.

    Das dürfte den hier Schreibenden bestimmt bekannt sein ;) Persönliche Erfahrung oder Königinnen oder sonstwas. Bisher gibt es auch nur eine Stimme, die man mit den alten Männern gleichsetzen könnte.

    Es wird nach der Saison und mit zunehmender Leserschaft ggf. zu deutlich mehr solcher Aussagen kommen. Manche werden das Maul aufreißen, ohne das Buch je gelesen zu haben. Die werden es auch nie tun, sondern lieber ihren Stockmeissel fressen.

    Auf Dauer wird jedoch die Zahl 65.536, die 42 als ultimative Antwort auf alle Imkerfragen ablösen. 8)

    Meinen Dank und vor allem Respekt hat er schon lange.

    Es liegt ihm halt sehr sehr am Herzen, und er ist, Gott sei Dank, kein nickender JA Sager.

    Falls es das ist was du meinst, (es gehört genauer nich hier hin)

    Vermutlich gehen wir beide da konform. Das Buch wird auf lange Sicht ein Klassiker. Und wenn man sich im Detail anliest, welche Anstrengungen über Jahrzehnte von Nöten waren, da kann man nur den Hut ziehen.