Beiträge von Rainfarn

    Es gibt nicht „ immer“ Gemetzel. Kommt doch sehr auf die Jahreszeit an. Im Hochsommer klappt es nicht und vermutlich macht es dein Imkerpate auch nicht in den Sommermonaten. Die Bienen sind jetzt auf Verteidigung ihrer Vorräte aus.

    Du musst nicht den Ableger mit Verwandschaftsgrad nehmen. Da geht unter Beachtung der Vorgehensweise jeder beliebige.

    Warte die Woche ab, wie im ersten Post vorgeschlagen. In die Futterkammer haben hier alle gebaut. Alle weiselrichtig, vom daher kein Kriterium.

    Auflösen kannst du dann immer noch. Mit was hast du das Apidea bestückt?

    -als RNA-Viren sind CBPV-Viren vermutlich außerhalb ihres Wirtes nur kurz, Stunden oder Tage überlebensfähig bzw. infektiös. Untersucht wurde das bei diesen konkreten Viren aber noch nicht.


    -um sicher zu gehen, kann man mit den üblichen Mitteln desinfizieren (Spülmittel, Abflammen o.ä.).


    Ich selbst habe den festen Eindruck, dass sich die Krankheit vornehmlich auf benachbarte Völker ausbreitet und gehe daher davon aus, dass es über Verflug funktioniert. Übertragung via Stockmeisel oder Waben habe ich noch keine feststellen können. Das würde die Aussage oben unterstützen (kaum Überlebensfähigkeit auf Gegenständen).

    In Deutschland vielleicht nicht, aber es gibt durchaus Studien, die sich mit dem Aufbau des Virus und den Infektionswegen beschäftigen. Eine davon aus Frankreich, 2007.Spread of Infectious CBPV

    Übertragungsweg Ausscheidungen. Sichtbar erkrankte Bienen haben eine erhöhte Ausscheidungmenge lt .Studie mit entsprechend infektiöser Viruslast.

    Damit wären Stockmeißel und Waben durchaus potenzielle Überträger.

    Das ist alles recht gut gedacht.

    Ist es das? Nicht viel Neues drin und sehr viel Wunschdenken. Die angesprochenen Maßnahmen sind alle nicht neu, bedürfen einer Masse Vorschriften und entsprechender Kontrolle. Dafür braucht man Leute... merkste was?

    Schnell sind wir da bei der Unterstellung, die im ersten Satz geäußert wird, nur von ganz anderer Seite.

    Verlagerung der Wohnproblematik von den Ballungszentren aufs Land oder in andere Formen wie Schrebergärten oder Dauercamping sind absolut kontraproduktiv. Der Mensch kriegt noch alle Natur platt, wenn er will, auch im Kleinformat. Wer möchte, kommt vorbei und kann sich ein Bild machen.

    Wer glaubt ernsthaft, die bisher eingeschlagene Richtung bzgl. der Trachtverhältnisse wird sich gerade in der jetzigen Zeit ändern lassen? Bert Brecht, "Erst kommt das Fressen, dann die Moral". Aber behaltet gerne weiter die rosarote Brille auf, die kommt früh genug runter.

    Dort kann man in die Suchmaske auch mal NABU oder BUND eingeben und man wird erstaunt sein, wie üppig diese Vereine Förderungen aus den EU-Agrar-Fördertöpfen bekommen.


    In den Medien fällt das alles unter "EU-Agrarzahlungen"!


    Den DIB oder andere Imker-Verbände/-Vereine konnte ich bis auf einen Verein bzgl. eines Bienenmuseums nicht finden.

    Das ist aber mal ein ordentlicher Holzweg und genauso werden Gerüchte in die Welt gesetzt.

    Die jeweiligen EU-Förderungen werden je Bundesland unterschiedlich gehandhabt, aber in der Regel findet man die Summen detailliert aufgelistet. Für RLP bei der ADD.

    Die Verteilungsmodalitäten sind ungleich, das ist aber eine andere Baustelle.

    Aufgabe des DIB und/oder der Landesverbände könnte es sein, den einzelnen Vereinen Material an die Hand zu geben, wie sie an die Fördertöpfe rankommen.

    Geld aus LEADER kann jeder kleine Ortsverein beantragen, ist noch nicht mal schwer und war erfolgreich. Dafür braucht man weder DIB noch LV.( sofern der OV selbst eingetragen ist)

    Ein Tropfen auf den heißen Stein, aber so bleibt das Thema wenigstens in der Öffentlichkeit präsent.


    Was macht ihr?

    Die regionalen Kontakte pflegen und den Ball flach halten. Die Leute haben wenig Interesse an solchen Grabenkämpfen im Detail und es wird in absehbarer Zeit ganz andere Probleme geben.

    Linde honigt den ganzen Tag, allerdings mit unterschiedlichen Zuckerkonzentrationen.

    Morgens und Abends sind die Zuckerwerte wohl am attraktivsten.

    Irgendjemand hat auch irgendwo die Betriebsaufgabe gepostet, was allgemeine Betroffenheit auslöste, die aber anscheinend nicht lange vorgehalten hat.

    Sollte ich das als Vorwurf werten?

    Mit dem Urteil werden andere Diskussionen eröffnet. Die Schadensersatzsumme kann (hier) nach bisherigem Wissensstand keiner Schadenssumme (Honigmenge) korrekt zugeordnet werden.

    Noch schwieriger wird es durch die fachlich sehr minderwertige Berichterstattung. Ob das einfach nur schlechtes Handwerk oder Absicht und Meinungsmache ist, wage ich nicht zu beurteilen.

    Weiß ich nicht, wie du das werten sollst/willst. War allgemein geschrieben.

    Und wenn alle Berichterstattung zum Thema Imkerei hier genauso seziert würde...

    Aber wir brauchen ja Winterthemen. Saisonende ( jedenfalls der spaßige Teil) 21.06.2022 ;)

    4t Honig sind 40.000€ Umsatzausfall, bei Kornblume deutlich mehr.

    Wo kommen die 4-5 Tonnen Honig her? Alles was ich ich finde sind 500 Kilogramm aus dem RBB-Bericht. Damit meine ich nicht, dass dies eine Lapalie wäre, aber trotzdem eine vollkommen andere Diskussionsgrundlage. Es ist nunmal ein Unterschied, ob die gleiche Summe Schadensersatz für 500 Kilo oder 5000 Kilo gezahlt werden.

    Der Fall wurde doch bereits diskutiert in verschiedenen Fäden, u. a. "Wir haben es satt 2020".

    Irgendjemand hat auch irgendwo die Betriebsaufgabe gepostet, was allgemeine Betroffenheit auslöste, die aber anscheinend nicht lange vorgehalten hat. Immerhin ein ehemaliger Imkerkollege, der davon leben wollte.

    Doch. Zumindest von einer Seite ist es noch immer Internet nachzulesen.(auch wie und warum Kornblume +Löwenzahn betroffen etc.) Da diese hier aber mal flugs in die Ecke der unglaubwürdigen Verschwörungstheoretiker befördert wurde, bleibt nur den Gesetzestext abzuwarten.

    Haha, siehst Du! ^^ Jetzt schreibst Du schon von Gesetzestext, obwohl es nur um ein Gerichtsurteil geht … 8o Kleiner Spass am Rande … ;) I

    Jesses so ein Lapsus. ;) Ich hatte kein Knoppers um 11 und jetzt ist schon 12 und Kaffee ist auch alle.