Beiträge von Jantje

    Danke für das positive Feedback. Die Mindestschriftgröße ist eingehalten worden. Vorne unter dem Namen BienenWerk steht, "Mindesthaltbar bis siehe Rückseite". In das freie Feld wird dann das Datum eingestempelt.

    Das kommt doch ein wenig auf den Bereich an.
    Meine Bienen stehen alle in Streuobstwiesen, da ist nichts eingezäunt, mich würde das auch sehr stören.
    Ich würde immer einen Platz suchen wo die Bienen nicht so sehr auffallen. Das sind aber auch immer die Plätze an die der Imker nicht direkt mit seinem Auto ranfahren kann.
    Grüße

    Mir ging es ja im wesentlichen um die Aussage das die Motte nicht in unbebrütetes Wachs geht, die man überall im Netz, auch bei den Bieneninstituten findet. (Aussnahme Pollenwaben)
    Ich gehe gerade alle meine Altwachsbestände durch, in einem Edelstahlkännchen in dem ich immer etwas unbebrütetes Wachs zum giessen von Anfangsstreifen habe fand ich das hier. :eek:

    Bin grad am schmelzen. Ich fühle mich invasiv bedroht. :p

    Tja, was soll ich sonst machen.
    Ich nehme also 80%tige Essigsäure, setze die optisch befallenen Waben nach oben und verdunste mit 2 Nassenheidern.
    Vielleicht finde ich noch Maden, dann markiere ich die Stelle und lasse sie drin.

    Frost ist natürlich gut, aber so viel gab es davon ja noch nicht. Wir haben hier in Mittelhessen auf 300m ein paar Tage Frost gehabt. Die Maden die ich heute gefunden habe haben definitiv gelebt. Momentan sind ja wieder Temeperaturen über 10 Grad. Laut dem Artikel gibt es lediglich einen Entwicklungsstopp für die Eier ab 9 Grad und für Maden ab 15 Grad.


    Der Nassenheider kann ja bis Temeperaturen von 10 Grad eingesetzt werden, allerdings mit 85%tiger Säure. (Laut Anleitung)


    Das man Wabentürme gegen die Motte abdichten kann bezweifel ich. Hast du schon einmal mit Mehlmotten zu tun gehabt? Die kommen in die tollsten Verpackungen rein.



    Das ganze hat sicherlich auch etwas mit der Mottendichte in der Umwelt zu tun denke ich.

    Ich hole das Thema nach über 4 Jahren mal wieder aus dem Keller hoch.


    Aktuell habe ich einen Befall meiner Honigwaben mit der Wachsmotte.
    Die Waben sind komplett unbebrütet, pures Wachs. Trotzdem habe ich gestern bei der ersten Durchschau Kotspuren und auch kleine Gespinste in einigen Waben gefunden. Beim rumstochern und suchen habe ich auch einige Maden gesehen.


    Im Internet findet man immer wieder die Aussage das unbebrütete Waben nicht befallen werden und es reicht Türme mit Durchzug zu bauen. Das glaube ich nun nicht mehr. Meine Waben stehen übereinander gestapelt in einem gemauerten Schuppen mit einem Gitter unten und oben drauf.
    Im Buch von Michael Bush finde ich auch eine Aussage dazu das die Motten zwar bebrütete Waben bevorzugen, vor unbebrüteten aber nicht halt machen. (S.83)
    Aus der Schweiz gibt es eine gute Veröffentlichung über die Wachsmotte, aus der am Rande herrvorgeht das sich die Motte in unbebrütetem Wachs entwickeln kann.
    Titel: Schutz der Waben vor Mottenschäden
    www.imkerverein-fuerth.de/pdfs…schaeden_behandlung_d.pdf


    Der Befallsgrad ist bei mir noch nicht sehr hoch, und ich will meine Waben, da es eh nur ein paar Zargen sind, allesamt im Naturbau, unbedingt behalten. Ich stelle nun oben den Nassenheider mit 60%tiger Essigsäure drauf. Oben geschlossen, unten offen. Mal sehen ob die Maden mit einer Langzeitverdunstung eingehen. Der Artikel deutet dies an.

    Unterschiedliche Bienenbeuten haben unterschiedliche Konzepte wie man mit ihnen imkert. Das hat nichts mit Anfänger oder Fortgeschrittener zu tun. Lies dich doch mal zu den unterschiedlichen Beuten ein. Schau auch mal wo du ein Bienenvolk herbekommst, vielleicht ist ja dann schon eine Beutenform vorgegeben? Ich würde an deiner Stelle einen Kurs besuchen und mir alles in Ruhe anschauen.
    Grüße

    Sie hat ja einen geschlossenen Boden. Die Löcher dienen der Belüftung um Schimmel im Winter vorzubeugen. Ich habe eines im Boden und eines oben in der Seitenwand. Von innen ist ein Gitter vorgetackert. Verschliessen kann ich sie mit großen Sektkorken.

    Kontrollierte Qualität von dir durchgeführt????
    Wo ist da die Kontrolle?
    Ob es rechtlich einwandfrei ist, keine Ahnung, aber irgendwie macht es keinen Sinn. Das ist eher ein Kopfschüttler finde ich.
    Würde ich weglassen.