Beiträge von hansen77

    Hallo Imkerkollegen,


    wir sind auf der Suche nach einer neuen Selbstwendschleuder, unsere 4 Waben stösst langsam aber sicher an seine Grenzen.


    Zur allgemeinen Situation:

    Wir imkern auf DNM mit Flachzargen als Honigraum.

    Durch die Heide ist eine Selbstwendschleuder von Nöten, für die restlichen Trachten nutzen wir einen Radialkorb.


    Wir haben zwei Schleudern CFM im Visier:


    12 Waben Selbstwende (hier sind auch nur 12 Flachwaben möglich).

    8 Waben Selbstwende (hier sind die Taschen so groß, dass man 16 Flachzargen schleudern kann)


    Am liebsten würden wir die 8 Waben nehmen, hier stellt sich aber die Frage nach dem Handling, ist es umständlich die zwei Waben hintereinander in die Körbe zustellen? Hat einer von Euch Erfahrung mit einer solchen Konstellation? Oder würdet Ihr direkt die ganz Große mit 16 Körben nehmen?


    Gruß

    Micha

    Also ich werde die Völker auf dem Truppenplatz bis zum 16.09 stehen lassen (offizieller Abwanderterim). Bei den ausserhalb werde ich nach Trachtlage entscheiden.


    Gruß

    Micha

    Ich war gestern bei meinen Völkern. Und kann den Eindruck von Georgie bestätigen. Wirklicher Trachtflug fand nicht statt, die Völker hatten durchschnittlich 5kg Eintrag und diesen meist im Brutraum. Es gab natürlich auch Ausreißer, 10 Völker haben eine zweite Flachzarge bekommen.


    Die Heide sieht von der Blüte noch sehr gut aus, diese Woche soll auch noch etwas Wasser kommen und die Hitze ist auch vorbei. Noch gebe ich mich nicht geschlagen :-).


    Gruß

    Micha

    Morgen ist der Urlaub (leider) beendet, dann wird direkt kontrolliert und hier berichtet.

    Für die nächste Saison ist ein Waage fest eingeplant um der Ungewissheit vorzubeugen.


    Gruß

    Micha

    So Urlaub unterbrochen und die schöne Insel Langeoog gegen die Altmark getauscht.

    Die Völker die ausserhalb des Platzes stehen sind auf die 500m entfernten Flächen am fliegen haben bisher aber keine nennenswerte Zunahme. Die Heide ist noch nicht in Vollblüte im nördlichen Teil ca. 30%. Heute Abend kommen dann noch Völker direkt auf den Truppenplatz. Und dann gehts morgen wieder in den Urlaub.


    Gruß

    Micha

    Frank Osterloh

    Zurzeit geht noch nicht viel. Es ist sehr trocken und die Heide blüht im Bereich Starenberg (nördlicher Teil bei Letzlingen) zu ca. 5-10%. Im südlichen Teil (Haldensleben Colbitz) sah die Heide weiter aus. Heute hat es im Raum Gardelegen ein wenig Regen gegeben.


    Gruß

    Micha

    HaroldBerlin

    Jup ich hab eine die beidseitig stippt. Meine ist aus Blech gefertigt, jene die Hartmut angekündigt hat ist aus Guss, ein super Gerät kenn ich von meinem Schwiegervater.


    Gruss

    Micha

    HaroldBerlin

    Ich hab die Geräte alle ausprobiert Walze, Handstipper etc.. Die beste Entscheidung war eine Heideernte in eine Heidelösmaschine zu investieren. Seitdem läuft die Heideernte problemlos. Das ist ein riesen Vorteil für die Völker um die man sich ja auch noch kümmern muss.

    Dieses Jahr haben wir dann noch in den Honigwachs-Seperator von Fritz investiert und erhoffen uns davon auch einen Zeitvorteil.


    Gruß

    Micha

    Beim Waben stippen drürckst du mit einem spitzen Gegenstand in jede Zelle. Dadurch geht der Honig kurzzeitig vom geleförmingen in den flüssigen Zustand über.

    Dafür gibts verschiedene Geräte: Handstipper, Walzen oder die sogenannte Heidelösmaschine.

    Letztes Jahr war aber deutlich zu erkennen, dass in der feuchten Periode, zu Beginn der Blüte der Ertrag gemacht wurde. Die folgende trockene Periode hat keinen nennenswerte Eintrag gebracht.

    Kann natürlich auch sein, dass ich mich täusche, hätte letztes Jahr auch keinen Pfifferling auf einen nennenswerten Ertrag gesetzt.