Beiträge von Catbee

    Hallo Ihr Lieben,


    am Sonntag, dass war der 25.03.18, hat uns eine Hummelkönigin beim Radfahren überholt. Ansonsten noch keine Hummeln gesichtet. Die Hummelburg ist noch völlig unbeachtet.


    Heute sollen wir 15 °C bekommen und am Mittwoch 20°C. Das wird...


    LG Olivia

    Hallo Chris,


    Ich gebe erst den HR und anschließend den Drohnenrahmen. Der leere Rahmen ist so ein großes Loch im Brutnest. Dafür muss erst mal die Bienenmasse da sein um es zu füllen. Wann die ersten Baubienen in ausreichender Anzahl da sind kann man ja etwa ausrechnen (nach Brutbeginn).


    LG Olivia

    Hallo Chris,


    Ich verstehe Herrn Koller so, dass er zwei ausgebaute Randwaben gibt, dann eine Mittelwand, vier ausgebaute, 1 Mittelwand und wieder zwei ausgebaute Randwaben.


    So hast Du die Mittelwand direkt über dem Brutnest. Bei der Drehung um 180° ist wieder die Mittelwand über dem Brutnest.


    Es hängt sicherlich auch von der Volksstärke und der Wettervorhersage für die nächsten 1-2 Wochen ab, ob man davon ausgehen kann, dass die Mittelwände zügig ausgebaut werden. Wäre es noch kalt, würde ich nur ausgebaute Waben über das Brutnest hängen. Sobald es wärmer wird dann die MW über das Brutnest geben.


    LG Olivia

    Hallo an alle,


    meine Bienen stehen in Segeberger Styro 1,5 DN Beuten auf Beton.


    Meine Wärmebretter decken, wie oben auf den Bildern, den Bereich unter dem geschiedeten Brutraum ab. Im Newsletter von Werner Seip vor ca. 2 Wochen stand, dass die Seips die Wärmebretter einlegen, weil die Völker wohl schon zu brühten beginnen. Da meine Bienen, wie gesagt, auf Beton stehen, lege ich die Wärmebretter ein, damit die Bienen den Brutbereich besser warm halten können.


    Gefühlt, ging am nächsten Tag bei meinen Völkern das Brutgeschäft richtig los. Viele Wasserholerinnen flogen. Meine Carnis wissen auch nicht, dass sie eigentlich erst bei 8-10 °C anfangen zu fliegen. Meine fliegen auch bei 2-3 °C zur Tränke.


    Bertram, Deine Idee oben finde ich gut. Bei meinen Böden kann ich das Brett leider nicht vorn rausziehen, da in der Mitte des Fluglochs ein Steg ist. Meine Bretter kommen etwa Mitte Mai raus.


    LG Olivia

    Hallo Rolfpaul,


    war jetzt noch mal im Beutenlager.


    Es steht drauf Original Segeberger. Ich kaufe meine Beuten bei Holtermann. Habe gerade noch mal 2 letzte Woche gelieferte Flachzargen neben die DN 1,5 Zarge gestellt. Es ist weniger Unterschied, unter 1 cm, aber neue Zargen schrumpfen normaler Weise auch noch.


    LG Olivia

    Hallo an alle,


    hab 2 DN Flachzargen (Segeberger Styro) neben die DN 1,5 gestellt. Es fehlt bei den Flachzargen 1 cm insgesamt. Mit dem hohen Boden ohne Bausperre kann man die DN 1,5 Rähmchen in 2 Flachzargen einhängen. Sonst passt es nicht. Z. B. Wenn man bei der Kö Zucht eine Brutwabe in den HR neben die Zuchtlatte über das Absperrgitter hängen will.


    LG Olivia

    Hallo zusammen,


    zu diesem Vorhaben fällt mir ein:


    Wenn die Bienen unten im Brutraum bauen, hab ich die Baubienen unten und nicht im Honigraum. Der Brutraum verhonigt und der Schwarmtrieb bildet sich stärker aus. Weniger Honig oder evtl. gar kein Honig. Bin auch für Umstellung über TBE.


    Warum sollte ich die Brut im Mai verwerfen? So stark sollte die nicht belastet sein. Evtl. brutfrei behandeln?


    LG Olivia

    Hallo Ihr Lieben,


    Am 25.12. habe ich die Winterbehandlung mit der Oxalträufelmethode durchgeführt. Ein Volk war weg. Vermutlich Varroatotalschaden. Eins war schwer, aber die Waben auf denen das Volk saß, sahen leer aus, also ohne Futter.

    Heute bei 10 °C plus und Sonnenschein hab ich schnell reingeschaut und konnte sehen, dass nur keine Deckel auf den Zellen waren. Brauchte nur eine Wabe ziehen.

    Es herrscht reger Flugverkehr an einigen Völkern.


    Ich wünsche Euch einen guten Rutsch und ein gesundes neues Jahr.


    Liebe Grüße

    Olivia

    PS. Achtet darauf das die Fluglöcher heute frei sind. Wenn die Mädels alle gleichzeitig mal raus müssen, wird es sonst eng.

    Hallo Tobias,


    leg eine Futterspur. Klecker ein Bisschen mit dem Futter in der Beute, dass sie das Futter finden. Das war mein erster Gedanke. Außerdem nicht so große Portionen füttern. Sie sollen ja bauen und nicht die vorhandenen Waben vollknallen.


    Mein zweiter Gedanke ist, haben die Königinnen evtl. einen weg? Fliegen die Bienen mit Pollen?


    LG Olivia

    Hallo Ihr Lieben,


    ich mag meine Drohnen und schneide sie nicht. Geschwärmt hat es bei mir dieses Jahr nicht.


    Im Ableger ist es doch so, dass, wenn die Eiproduktion bei der neuen Königin richtig angelaufen ist, die Drohnen immer weniger werden. Gefühlt jedenfalls. Hängt vielleicht auch mit der Jahreszeit zusammen? Meine Ableger sind ziemlich Drohnenfrei. Die Altvölker beginnen nach den TBEś erstmal wieder mit Drohnenbrut und dann mit den Arbeiterinnen.


    LG Olivia

    Hallo Pirschstock,


    allem was oben geschrieben wurde, schließe ich mich an. Wabenausbau und Polleneintrag sind eindeutige Anzeichen für eine vorhandene Königin. Wäre keine da, würden die Bienen suchend am Flugloch herumlaufen, hätten nicht gebaut und würden keinen Pollen eintragen.


    Auf frischem Wabenbau sind Stifte und junge Maden, die im Futtersaft schwimmen schwer zu erkennen. Kann sein, dass Du bei der nächsten Durchsicht schon verdeckelte Brut siehst.


    Lass den Schwarm so gut es geht in Ruhe. Nur das Flugloch beobachten. Kleine Mengen zufüttern, wie Marion sagt. Zu früh gestörte Schwärme ziehen auch mal wieder aus. Hab ich noch nicht erlebt, soll aber vorkommen. Junge Königinnen sind ja eh gern etwas nervös.


    Sollte die Königin noch zum Begattungsflug raus müssen, möglichst von 10.00 - 17.00 Uhr nicht vor der Beute auf- und ablaufen. Die junge Königin fliegt sich ein paar Tage ein und erkundet die Gegend. Wenn die "Landmarken" um die Beute sich verändern, in dieser Zeit, irritiert sie das. Sie findet schwerer wieder nach Hause.


    Viel Erfolg.


    Liebe Grüße

    Olivia

    Hallo,


    ich danke Euch und sehe, Ihr habt die gleichen Gedanken. Entweder kurz und schmerzlos oder doch versuchen und hoffen.


    Außerdem stelle ich fest, dass ich den Faden schon oft aufgemacht und darin gelesen habe, aber doch nicht alle Seiten gelesen habe.


    Ein paar Tage habe ich noch, um in mich zu gehen. Natürlich will ich auch den Erfolg des bisherigen Bienenjahrs nicht durch Reinvasion/Räuberei gefährden, varroamäßig.


    Liebe Grüße

    Olivia

    Hallo Ihr Lieben,

    ich brauche Eure moralische Stütze.


    Meine TBE ist nun soweit, dass ich an Tag 14 und Tag 17 die Brutwaben aus den Sammlern und Spendern nehme.


    Sind diese Waben wirklich so verseucht mit Varroa?


    Der Hintergrund der Frage ist, dass es mir wieeeedeeeerstrebt, 14 Brutbretter einzuschmelzen. UUÄÄÄHH. Das tut mir in der Seele leid. Eigentlich habe ich keinen Platz, keine Königin, keine Kiste mehr.... eigentlich ... 1 Kiste mehr geht immer. ;)


    Die Waben aus den Sammlern sind wohl verseucht. Sie sammeln ja die Varroen aus 4 Brutnestern.


    Aber die zweiten Fangwaben aus den Spendern ... Könnte man die nicht retten? Es sind doch in der Zeit, in der diese Zellen bestiftet und verdeckelt wurden, keine neuen Varroen "geschlüpft". Die vorhandenen Varroen wurden durch die erste Fangwaben schon geschröpft.


    Kopfhängende Grüße

    Olivia