Beiträge von Catbee

    Ich habe in diesem Jahr so fette Völker und Jungvölker. Entmilbt sind sie und sitzen auch auf frischem Wabenbau. Dieses eine habe ich überfüttert.

    Ich habe noch ein Volk aus meiner 5 Waben-Schaubeute. Die könnten die zusätzlichen Futterwaben brauchen.

    Wenn ich insgesamt 5 MW einhänge und die auslaufenden, zu 80% mit Futter gefüllten, Brutwaben darüber hänge, können die Bienen ihr Schwarmgefühl und den Bautrieb ausleben.


    Was meint ihr?

    Hallo Ihr Lieben,


    Vor einer Stunde hat es bei mir geschwärmt.

    Eine Königin aus diesem Jahr, auf DN 1,5. Es sind 8 Waben drin, auf 5 Waben noch Reste von Brut. Zum Glück konnte ich die gezeichnete Königin abfangen und der Schwarm kam zurück.


    Hab jetzt kontrolliert und festgestellt dass es 1 geschlüpfte Wz gibt, zwei ältere ausgefessene und 2 mit schlupfreifer Weisel, einige in allen Stadien zwischen Ei und kurz vor Verdeckelung. Habe alle entfernt. In dieser Woche gebe ich das Restfutter und bin dann fertig. Bei diesem Volk war es zuviel. Das Brutnest ist komplett voll mit Futter.


    Was mache ich nun? Ich würde jetzt eine Mittelwand an das Brutnest geben. Dann will ich dabei horchen, ob die Bienen ruhig sind und eine Königin haben, und sonst, wenn sie brausen, die alte Königin mit geschnittenem Flügel zurück setzen.


    Was würdet ihr mir raten?


    Liebe Grüße

    Olivia

    Hallo Kaktusland,

    such mal nach "Umstellen auf kurze Distanz", dann kannst du das Volk direkt umstellen, wenn kein anderes Volk auf dem alten Platz steht.

    Ansonsten wartet man 4 Wochen am Ausweich-Standort ab, da in dieser Zeit die Flugbienen wegsterben. Die neuen Bienen fliegen sich am Heimatstand neu ein.


    LG Olivia

    In meinem Fall war es so, dass die 2 Königinnen mit wenig Bienenmasse in den Winter kamen und dann ganz gut gestartet sind. Jedoch durch erneute Kälte das Völkchen zu schwach wurde um erneut durchzustarten. Das die Königinnen gut waren davon ging ich aus. Also gab es nur friß oder stirb. Es ist zum Glück gutgegangen und alle 4 Königinnen haben eine Menge Brut. Schwächlinge löse ich sonst in Ableger auf.

    Hallo an alle,

    es tut mir sehr leid für Euch, Ralf und deine Bienen natürlich.

    Ich habe dieses Jahr zwei sehr gute Königinnen, die ich spät letztes Jahr zugekauft hatte, aufgesetzt. Nach 2 Wochen habe ich die Völker wieder getrennt, weil die ersten Drohnen in Arbeit waren und ich die Kös nicht riskieren wollte.

    Ein versetzter Spender hatte gleich einige Flugbienen. (Der Brutraum ist mir beim Absetzen etwas abgerutscht. Evtl. hat der Ruck ein neues Einfliegen bewirkt. -> Baum fällt.) Der andere versetzte Spender hatte plötzlich 0 Flugbienen. Jedoch genug Futter vor dem Schied. Da die Bienen zu der Zeit viel Brut hatten und viele Wasserholerinnen unterwegs waren, hatte ich auch Sorge um die Wasserversorgung und habe jeden Morgen Wasser von oben auf die Oberträger gesprüht. Habe beim Deckel anheben schon gesprüht, weil es auch noch kalt wurden.

    Es hat zum Glück geklappt. Nach etwa 5 Tagen waren wieder ausreichend Wasserholerinnen draußen.

    LG Olivia

    Hallo Ihr Lieben,


    am Wochenende habe ich das erste mal genauer in die Kisten geschaut. Die HR habe ich schon einige Zeit drauf. Bei den stärkeren Völkern war der erste HR gut angetragen und eine Menge Brut und Bienen vorhanden. Ich habe den Drohnenrahmen gegeben und den zweiten HR mit Mittelwänden aufgesetzt. Und tatsächlich werden die Mittelwände bereits ausgezogen. Ahorn steht bei uns kurz vor der Blüte. Es geht wirklich los... :)


    Liebe Grüße

    Olivia

    (Ich habe DN1,5 + HR DN Flach)

    Hallo Ihr Lieben,


    wir hatten vorgestern 19°C und gestern 21°C. Meine Völker haben auslaufende Brut, die noch 2-3 Tage ausläuft. Bis auf 1 Volk haben alle Stifte und einige haben dicke Rundmaden. Da ist noch nichts mit Winterbehandlung. Leider.


    LG Olivia

    Hallo Schievel,


    Herzlich willkommen im Forum. Bitte füttere nicht außerhalb der Beute, denn damit löst Du eine Räuberei aus. Selbst mit dem Futter, dass man innerhalb der Beute gibt, muss man aufpassen, dass man nicht kleckert, um keine Räuberei auszulösen. Bienen kommen von überall, um zu Räubern. Die würden anschließend dein schwaches Volk platt machen.


    Liebe Grüße

    Olivia

    Hallo Meapas,


    willkommen im Forum.


    Wenn deine Völker jetzt brutfrei sind, kannst Du sie mit einmaligem Oxalsäure sprühen behandeln. Milchsäure ginge auch, soll jedoch nicht so wirksam sein wie Oxalsäure.

    Nach dieser Behandlung ist es unwahrscheinlich, dass die Schadschwelle im Herbst überschritten wird.

    Eine TBE macht man jetzt um diese Zeit, aber nicht mehr im Oktober, da der Bautrieb ja jetzt schon stark abnimmt. Für die Vorgehensweisen der TBE gibt es schon einige sehr ausführliche Fäden hier im Forum. Die findest Du über die Suchfunktion.


    Liebe Grüße

    Olivia

    Hallo an alle,

    ich habe heute die Fluchten eingesetzt und bei den Altvölkern die TBE durchgeführt. Nach den kalten Tagen war heute der erste Flugtag und es kam einige Krabbler aus einem Altvolk gehüpft.


    Die HR sind um einiges leichter geworden. So kann ich nun gleich gegen die Varroa behandeln und auch füttern.


    Sonst habe ich die TBE am 01. Juli gemacht und am 15. abgeschleudert. Dies Jahr ist alles schon durch, auch die Linde, und Wald gibt es hier nicht.


    LG Olivia