Beiträge von edlBeeFit

    Sicher? Wie geht das? Täglich reinschauen, ob die Königin noch lebt?


    Was man auch noch machen kann, ist zum Ende der letzten Ernte (also hier irgendwann im Juli), einfach die Königin mit einer Brutwabe aus dem Volk entfernen und damit einen Ableger bilden. Gut gefüttert, betreut, wird das ein ordentliches Wintervolk.


    Und das Restvolk - ohne Königin - wird nachziehen. Am 8. Tag werden ALLE Nachschaffungszellen gebrochen und danach gewartet, bis die letzte Brut geschlüpft ist. Jetzt herrscht Brutfreiheit und man kann mit einem Mittel (ich nehme Oxalsäure) gegen die Milben behandeln. Am nächsten Tag wird eine neue Königin zugesetzt. Dieses Volk entwickelt sich auch prächtig bis zur Einwinterung.
    Einzige Bedingung: Königinnenzucht.


    Aber man kann ja auch dieses neue Volk dann aufsetzen und brauch nicht unbedingt eine neu Kö

    1. wie groß waren eure Beutel?
    2. Die sollen mindestens halbvoll sein.
    3. Nicht Nadelstiche, sondern kurze Schlitze sollen da gemacht werden, und ein bißchen rausgedrückt werden, damit sie es auch finden.
    Die Schlitze dürfen aber nicht so groß sein, daß Bienen gegen Ende IN den Beutel krabbeln - die kommen schlecht wieder raus.
    4. Worauf habt ihr die Beutel gelegt, und wieviel Platz ist darüber noch?


    Die Methode ist ganz einfach, aber es ist irre, wie viele Fehler man da einbauen kann....:roll:


    Da ist einiges nicht ganz richtig, der Beutel sollen schon voll sein, denn Luft entweicht ja eh so ballt der Beutel angestochen wurde


    Und ich habe immer nur Stiche gesetzt, hat immer gut funktioniert
    Und ich habe Beutel von 1/2 Liter bis zu 5 Liter gefüllt, und alle wurden gut aufgesogen
    am besten waren ganz normale transparente 5 Liter Mülltüten, die ich immer einfach zuknöpfe

    Ist ja kein Stabiler Behälter, und kann somit kein Vakuum aufgebaut werden, darum läuft der aus


    Ich mache immer oben einige Löcher, was da raus kommt saugen die Bienen richtig auf, repektiver saugen sie den Beutel richtig leer


    Oder eben FT, da kannst auch unten öffnen


    Mein neuester Trick, ist auf Gitter eine Perforierte Folie auflegen, darauf recht flüssigen FT, halt Honig halb Staubzucher, eine zweite dichte Folie darüber, funzt wirklich super, trocknet oder läuft nicht aus

    Allerdings fehlt da die Abtropfkante, so dass zu befürchten ist, dass abgelaufenes Wasser untenrum wieder reinläuft. Hast Du an Deinen Deckeln unten Abtropfkanten?


    Ja sicher, rund herum, beim umgekehrten Satteldach


    Beim umgekehrten Satteldach, kann beim Zargen draufstellen auch keine Biene gequetscht werden

    Zu meinen Betondeckel, muss ich noch sagen, das ich 4 Monate 800 km weg bin, und deshalb muss ich sicher sein das nichts geschehen kann


    Und nicht jeder kann tausende Deckel bestellen nur damit der Preis stimmt