Beiträge von Alfibiene

    Ich habe hier im äußersten Norden noch nicht mal in die Völker schauen können. Ist noch zu kalt.

    Vielleicht am kommenden Wochenende wenn es mal mehr als 10 Grad hat.


    Andreas

    Darfst nur nicht enttäuscht sein, wenn mal ein wirklich schlechtes Jahr den Ertrag schmälert.

    Das haben wir in diesem Jahr auf der Insel Föhr.


    So ein trockenes Frühjahr hatten wir hier noch nie.

    Dementsprechend gab es auch für die Bienen nicht viel zu holen.

    Auch jetzt kaum Regen. Der Klee schaut sporadisch aus dem Boden und Linden gibt es hier kaum.

    Sommerhonig wird dieses Jahr wohl auch nichts.

    Aber, so ist die Natur.....

    Oh je, ihr sprecht schon von Honigraum und ich habe noch nicht mal in die Völker schauen können. Hier direkt an der Nordsee ist es noch A...kalt. Hab heute bei 9°C einem Volk nur mal schnell eine Futterwabe gegeben, da es sehr leicht war. Ende Oktober über 40 kg, jetzt 16. Viele Bienen.

    Durchsicht ist noch nicht möglich. Die Weide fängt gerade an, selbst Krokusse blühen noch nicht richtig.


    Andreas

    Moin zusammen,

    morgen will ich abschleudern. Dann etwas Futterteig geben und Anfang der Woche mit AS behandeln. Dann verreisen ich für eine Woche und danach werde ich wiegen und in der letzten mir verbleibenden Woche auffüttern und erneut behandeln.

    Sollten die Damen dann immer noch etwas agro sein, kommen neue Königinnen in die Völker. Ich will nicht, das meine liebe Frau Theater mit den Bienen bekommt.


    Andreas

    Moin zusammen,

    am Wochenende will-muss (bekommme in vier Wochen ein neues Kniegelenk und möchte bis dahin auffüttern und behandelt haben) ich abschleudern.

    An einem Stand von mir blüht noch sehr viel Weißklee.

    Ist es sinnvoll die Mädels dort zu behandeln, und sie weiter sammeln zu lassen, oder nach Hause holen, dort füttern und behandeln.

    Wenn die Völker weiter so sammeln wie bisher, dann kommmt sicher noch einiges herein.


    Gruß Andreas

    Ich muss mal schauen. Gestern bei gutem Wetter waren die zwei Völker recht brav. Nächste Woche wird abgeschmettert, verstellt, gefüttert und behandelt. Dann entscheide ich. Vielleicht mach ich aber auch noch einen Fluglinien.

    Wären die Völker Zuhause im Garten hätte ich schon längst reagiert.


    Andreas

    Ich habe auch zwei Stecher Völker. Zuerest standen sie bis Ende Mai am Raps. Da gab es ab und zu mal "Ärger". Dann habe ich sie an einen 8 ha großen Rot- und Weißkleeacker gestellt.

    Beide Völker waren jedesmal nicht gerade amüsiert, wenn ich einmal wöchentlich Nachgeschaut habe. Konnte den Schleier nur im Auto abnehmen. Letzte Woche ist der Klee gemäht worden. Nun sind zwei große Schläge mit Pferdebohnen in der Nachbarschaft. Kann das auch eine Ursache für die Agressivität sein?.

    Gestern stand ich ca, 30 m vor den Völkern um nur mal nach dem Flugbetrieb zu schauen. Gestanden hab ich da nur ein paar Sekunden, dann hatte ich schon die ersten fünf Stiche am Kopf. Habe mich dann doch recht zügig entfernt.

    Getreide ist keins in der Nähe, der HR ist ordentlich gefüllt, Hunger dürften sie nicht haben. Ich warte jetzt mal bis Ende nächster Woche nach dem Abschleudern. Dann kommen sie auf den "Winterstand". Sollten sie so böse bleiben hilft nur noch Umweiseln.


    Andreas

    Auch im Norden herrscht Flugbetrieb, zumindestens bei meinen Bienen (Lufthansa streikt ja).
    Totenfall wird rausgetragen.
    Vor drei Wochen Proben genommen, da war auch noch in allen Völkern verdeckelte und frische Brut.


    Andreas

    Jesses,


    ihr schreibt hier von Ernten pro Volk, die schaffe ich mit meinen gesamten Völker nicht.
    Bei mir sieht es nach der Frühtracht so aus, dass ich pro Volk bei 12 kg liege.
    20 kg im Jahr wären schon sehr gut. Ein Spitzenvolk hatte letztes Jahr 35 kg, das war der Hammer.
    Bei mir muss mann aber auch sagen, das ich direkt (100 m) hinter mir die Nordsee habe. An drei Seiten haben die Bienen keine Tracht, da Wasser leider keinen Nektar gibt. Nur nach vorn können die Bienen fliegen und sammeln (bei einer Torte wäre es ein viertel). Dann gibt es hier noch eine Biogasanlage, die viel Mais und Getreide anbaut, auch nix für uns.
    Aber ich will nicht jammern, es macht Spaß mit den Bienen und das ist die Hauptsache.


    Andreas

    Moin,


    ich habe dieses Jahr auf einer Gemeindefläche (ca. 500 m2) mit folgender Mischung ausgebracht:
    http://www.saatgut-manufaktur.de
    Ist super gekommen und hat bis Ende November geblüht.
    Dazwischen-dazu habe ich noch Sonnenblumen gegeben.


    Werde die Fläche im Frühjahr mähen und schauen was wieder kommt.


    Das ganze wurde noch mit 10 Büschen (Insektentauglich) und zwei Apfelbäumen aufgepeppt.
    Meine Mädels haben ca. 30 - 50 m zu fliegen und haben die Fläche gut besucht.


    Zur Zeit sitzen immer ein Fasane in der Fläche und picken nach Samen.
    So freut sich der Imker und der Jäger in mir.


    Andreas

    Ich /wir nutzen diese Schleuder seit vier Jahren.
    Erst für 4, dann 6, dann 8 und nun 10 Völker.
    Ich bin sehr zufrieden mit der Schleuder.
    Den Motor brauchen wir nicht, sagt meine Frau und sie dreht meistens.:)


    Gruß


    Andreas