Beiträge von Sauerländer

    ...müssen wir auch ihre PSM-frei erzeugten Produkte abnehmen....

    Richtig. Biozucker könnte der Imker ja auch kaufen ohne Bio zertifiziert zu sein.

    Einfach mal um den eigenen Ansprüchen an Andere auch selbst Taten ( und Geld =O) folgen zu lassen.

    Die Diskussionen werden aber regelmässig eher über den billigsten Sirup geführt. Und wenn´s beim Discounter die Zweikilo Tüte Zucker im Sonderangebot gibt, sind auch die Imker da.

    ...alle anderen, jahrzehntelang erprobten Beutensysteme die Berechtigung abspricht und die Imker als Massentierhalter tituliert....

    Diesem Beitrag ist kaum etwas hinzuzufügen - Herr Schiffer bekommt unangemessene Aufmerksamkeit, auch hier im Forum

    ...Vielleicht sollten wir, bzw. die Medien die diesen Hype ausgelöst haben, mehr auf Möglichkeiten von Insektenhotels etc. verweisen...

    ...die Leute wollen wegen des Hypes etwas tun. Die Bedeutung - gerade aus ökologischer Sicht- deutschen - oder regionalen- oder lokalen Honig zu kaufen, würde sich im Moment medial transportieren lassen.

    Wie kommt ihr darauf, was Arbeiterinnen eine Drohnenzelle öfter und intensiver besuchen/pflegen.

    Bis zur Verdeckelung ist das doch meiner Meinung nach die gleiche Zeit. (3 Tage Ei, 6 Tage Rundmade)

    Bernd - exakt so isses!


    Vieles ist eben auch herbei- und nachg'schwätzt.

    Eine Antwort auf diese Frage findet sich in diesem Faden im Link von Chagall unter #5 .

    Wenn schon nachgeschwätzt, dann wenigstens renommierten Wissenschaftlern...

    ...dass Visby auf Löß nicht honigt....

    Weil´s mich wirklich interessiert: Wir hatten jetzt vier (bzw. fünf) trockene Frühjahre in Folge. Visby hat auch bei ausreichender Bodenfeuchte nicht gehonigt?


    Ergänzend: Andere Sorten haben unter sonst gleichen Bedingungen gehonigt?

    ....lt. hiesiger Info gibt`s weniger Subventionen?!...

    Es gibt keine Subventionen speziell für Raps.

    Es drängt mehr billiges Palmöl auf den europäischen Markt, damit ist der Preis für Raps unter Druck.

    Die gute Vorfruchtwirkung (gerade auch für Weizen) hält den Raps vielerorts noch in den Fruchtfolgen.

    Gruß

    ...die steigende Menge der angewandten Säuren/Wirkstoff...

    Nochmal: gibt es für die Aussage eine verlässliche Zahlengrundlage?


    Die Institutsempfehlungen sind seit vielen Jahren (zwanzig?) gleich.

    Ich kann hier keine schlechtere Wirkung erkennen.


    Was sich aber tatsächlich verändert hat, ist der häufigere, um einige Wochen früher beginnende Frühling (nicht im Kalender sondern in der Natur) . Mit dem früheren Einsetzen der Bruttätigkeit hat auch die Milbe eine Generation mehr an Entwicklung - mit den bekannten Effekten.

    Und was ist für dich das Problem bei ungeteiltem Brutraum?



    Mit ungeteiltem Brutraum habe ich kein Problem - allerdings auch nicht mit geteiltem Brutraum.

    Ich vermute eher , es geht hier um ideologische Imkerei - da bin ich nicht dabei.


    Wiebke hat natürlich recht: völlig OT verlaufen, dieser Tread.

    ....So kann die Wabe unten einen natürlichen Abschluss erhalten.....

    Nur so zu meinem Verständnis: warum braucht die Wabe nach unten einen natürlichen Abschluss? Warum dann nicht auch nach oben oder zu den Seiten?

    Der Harald hat Warrė-Zargen...... ..... hat man ein ungeteiltes Brutnest mit 38 cm hohen Waben...

    Dadant Betriebsweise bzw. Betriebsweise mit ungeteiltem Brutnest in Warré ... Hier soll aber jetzt wirklich alles ganz richtig gemacht werden...

    Wie Remstalimker schon schrieb:


    Die Dosis macht das Gift! Nikotin ist ein Stimulans- und wird deshalb ja auch konsumiert.

    Was Imker sonst so in die Völker einbringen ist ja nun auch kein Mineralwasser.... oder doch: es wird ja auch schon lithiumhaltiges "Heilwasser" in die Völker gekippt=O

    Das solche Forschungsergebnisse bei Imkern nicht gut ankommen ist nicht verwunderlich- die genauen Details sind sicher interessant- trotzdem möchte ich hoffen , daß Niemend auf die Idee kommt, das Zeug ernsthaft in der Imkerei anzuwenden....

    Guten Morgen ebenso,


    ...mit Geld gehen Imker ja immer "sehr sparsam" um.;)

    In diesem Enternetz und auch in Büchern ( sind die unhandlichen Dinger aus Papier ohne Tastatur) findet man auch den Hinweis gegen die Wachsmotte Essigsäure zu verwenden.

    Ich habe beides benutzt und jeweils die Motten auch fern gehalten. Allerdings mit Tropfflasche- aber ob das einen Unterschied macht?


    Grüße

    Guten Morgen,


    der Artikel ist gar nicht vom 01. April...


    Es finden sich immer sehr leicht- besonders in D- Befürworter für Einschränkungen und Kontrollen.

    Natürlich immer bei "den Anderen"....


    Ob der Initiator da eine Geschäftsidee für sich entdeckt hat? Nein, es geht im sicher um das Wohl der Bienen.


    Was so ein "Führerschein" wohl leisten kann?

    Bürokratie, Lehrgangsgebühren, Prüfungsgebühren, Lehrgangsmaterial...


    Ob´s dem Wohl der Bienen dient? Und der flächendeckenden Bestäubung? Ich denke nein.


    Frohe Ostern noch

    ..... In der Segeberger Futterzarge fliesster der Honig nicht genug zum Gitter, dass die Bienen ihn abnehmen können....

    Guten Morgen,


    was hindert Dich daran das Gitter einfach zu entfernen? Vor Allem, wenn das Zeug eine Konsistenz hat, so daß Bienen nicht drin ersaufen?


    Grüße