Beiträge von Sebi91

    Kann noch den Imker Verein Grevenbroich empfehlen liegt genau zwischen Düsseldorf und Köln.


    Der dortige Einsteiger Kurs wird von Herrn Dr Liebig geleitet natürlich nach seiner Philosophie. Infos gibt es unter bendbienen.de

    Hallo habe den verlinkten Einhell seit diesem Jahr im Einsatz in meiner kleinen Hobby Imkerei (5 Völker)


    Das Rühren ging soweit ganz gut. Nur sollte man wissen das es wirklich ein billig Gerät ist. Geschwindigkeit einstellen geht manchmal nicht richtig bzw ist ungenau. Der Feststellknopf (dauerhaft angeschaltet) funktioniert auch nur sporadisch wobei ich hier das Gefühl habe das dies mit der Geschwindigkeit Einstellung zusammen hängt.


    Für mich reicht es für den Preis und ich komme mit den paar Macken klar...


    Man sollte halt nur nicht ein top verarbeitetes Profi Gerät erwarten. Mit ein bisschen Geduld macht es aber was es soll. Den Preis finde ich angemessen damit man sich nicht seine gute Bohrmaschine ruiniert.


    Vielleicht noch zur Info ich rühre mit der Spirale...

    Mhm mit Naturwaben kenne ich mich nicht so gut aus allerdings kann ich aus eigener Erfahrung sagen, dass meine Bienen letztes Jahr einen vergessenen Drohnenbrutrahmen in Arbeiterinnenzellen umgebaut haben und das noch im August.


    Als Alternative zu der hier genannten Vorgehensweise kann ich ja noch sagen wie ich das in meinem Kurs beim Liebig gelernt habe und seitdem praktiziere


    Nach dem Abschleudern Ersten Honigraum ohne Absperrgitter drauf zweiten mit Leerzarge noch oben drauf so das du nen 5 Zargen Turm hast.


    Danach 3-5 Tage später 2ter Honigraum und Leerzarge weg.


    Nochmal 2 Bis 3 Tage später untersten Brutraum weg. Da wir dann schon fast im August sind sollte dieser nahezu brutfrei sein eventuelle Brutwaben wenn es nur um 1 oder 2 in den ehemaligen 2 Brutraum hängen dafür dort alte randwaben raus. Im nächsten Jahr dann diese entnehmen wenn du einen drohen Rahmen gibst.


    Danach erste AS Behandlung auffüttern und danach 2te AS Behandlung.


    So wird das jedenfalls vom Liebig gelehrt und bei mir im Verein gemacht bis jetzt ohne Probleme.

    Hi, hatte dieses Jahr ein ähnliches Problem mit Futter Waben aus dem letzten Jahr.


    Hab damit die Ableger gefüttert, würde auch vorschlagen in deinem Fall den einfach als Winter Futter geben am besten gemischt mit Sirup oder mit was du einfütterst..


    Denke wenn du nächstes Jahr im Frühjahr die überzähligen Waben rigoros entfernst solltest du keine Probleme bekommen

    Hallo danke für eure Antworten,


    Auf dem jetzt erarbeiteten Etiketten sind selbst verständlich alle geforderten Informationen. Es ist richtig das ich meinen letzten Honig eigentlich nicht abgeben durfte deshalb ging er auch nur an die engsten Freunde.


    Für das Etikett muss es kein Rapsfeld sein ich habe in der Tat mehrere entworfen unter anderem auch eins mit Apfel Blüte. Das schöne an dem Rapsfeld Etikett ist halt das es in meinen Augen farblich stimmig ist da dort das Gelb sehr schön zusammen passt und auf der Apfel Blüte eher grün.


    Ich bin aber erstmal beruhigt das ich von der rechtlichen Seite auf der sicheren Seite bin solange alles drauf steht unabhängig davon was das Hintergrundbild vermittelt.


    Bzgl der Qualität werde ich dann mal mit der Druckerei sprechen.


    Hat jemand Erfahrung mit den beiden hier genannten? Oder noch einen anderen Hinweis?

    Hi danke schon mal,


    die Seite kenne ich überlege noch ob ich da oder hier: http://www.bienendruckerei.com/ bestelle.


    Leider steht auf der von dir genannten Seite nichts zu meiner eigentlichen Frage: Ob es erlaubt ist ein solches Foto mit Raps auf ein Honigglas mit Mischhonig zukleben? Oder ob das Irreführung der Verbraucher ist und damit nicht gestattet.


    Hat jemand den Erfahrung mit der Qualität von solchen Etiketten?

    Hallo zusammen,


    ich als Neu/Jungimker hatte letztes Jahr bereits meinen ersten Honig geschleudert. Da es "nur" 80 Gläser waren habe ich mir das Etikett letztes Jahr gespart.


    Dieses Jahr bin ich allerdings guter Hoffnung noch etwas mehr ernten zu können und benötige daher ein Etikett. Da ich selber leider etwas unkreativ bin. Habe ich mir Rat bei der Familie geholt, diese lehnten aber leider mein Standard Etikett ab.


    Sie hatten die Idee einfach ein Foto mit entsprechendem Text als Etikett zu nehmen. Zb. Ein Foto von einer Biene im Rapsfeld.


    Nun wäre meine Frage dazu: Da ich keinen Sortenhonig produziere darf ich ein solches Foto verwenden, wenn ich als Bezeichnung deutlich Blütenhonig oder Frühjahrshonig auf das Etikett schreibe? Oder ist das nicht erlaubt da ich mit dem Etikett ja andeuten könnte es handle sich um Rapshonig? (Was ich im zweifelsfall nicht beweisen kann oder gar beabsichtige)


    Hat jemand Erfahrung damit Fotos als Etikett zunehmen bzgl. der Qualität? Werde auf jedenfall noch mal die Druckerei anschreiben und diesbezüglich nachfragen aber vielleicht hat ja Jemand schon Erfahrungen gemacht?
    Foto wurde mit einer Spiegelreflex aufgenommen und hinterher mit Photoshop bearbeitet Auflösung des fertigen Etiketts beträgt 600dpi. Das Original Foto hat natürlich weniger...


    Danke schon mal für eure Hilfe!

    Hi ich kann Bienen Dehner nur empfehlen!


    Habe da auch meine ersten Beuten gekauft und kaufe dort immer wieder Qualität war immer top. Einmal defekten Boden bekommen und 3 tage später hatte ich nen neuen. Ist auch nen sehr netter Kontakt.


    Habe nebenbei einen Anfänger Kurs bei Herrn Dr Liebig selbst gemacht dieser hat mir Bienen Dehner auch nur wärmstens empfohlen.


    Zu deiner Frage zum ASG Liebig hat zumindest bei mir im Kurs (2 Jahre her) immer nur gepredigt das man auf jedenfall mit ASG Imkern sollte. Kann ich aus meiner kurzen Erfahrung auch nur empfehlen. Bei dem Einsteiger Set kann man auch nix falsch machen war alles dabei außer dem Zubehör für die Honigernte. Futterzarge erleichtert zwar das füttern es geht aber auch ohne. Habe beides bereits probiert.


    Anflugbretter habe ich momentan nicht überlege aber diese nachzurüsten gibt es jetzt auch beim Dehner.


    Meine Beuten sind ungestrichen verfärben sich zwar aber sonst bleibt alles wo es hingehört.


    Bei den Einsteiger Sets von Dehner ist auch alles dabei.


    Hoffe mal konnte dir was helfen Achja auch preislich habe ich festgestellt das Dehner nicht viel teurer ist als andere Anbieter dafür wie gesagt immer top Qualität


    gesendet mit tapatalk

    Moin, sehe ich ein, aber das sind zwei Völker die wir gerade erst erstellt haben - kann sie daher nicht auseinanderrupfen und ansprühen, glaub das würde den Kös nicht gut bekommen ;-) Und 10 Tage nach dem Erstellen haben sie ja wieder verdeckelte Brut, wenn denn alles gut läuft - dann geht MS auch wieder nicht.


    Also ich habe genau dieses Verfahren bis jetzt bei jedem Jungvolk, also teils auch mit unbegatter Königin durchgeführt ohne Probleme in meinem Bienenzuchtverein habe ich auch noch nichts von Verlusten durch dieses Verfahren gehört.
    Ich führe das halt Standardmäßig als prophylaxe bei allen Jungvölkern und Schwärmen durch, einfach weil ich so definitv Ruhe habe... und sich so eine, aus meiner Sicht, gute Möglichkeit so schnell nicht wieder kommt