Schwarmregeln-dieses Jahr gibts keine :-)

  • Hallöchen.
    Dieses Jahr kann ich mein ganzes Buchwissen über den Haufen schmeissen.Hab nur einjährige Königinnen auf meinem Stand.Alle 4 Völker haben angeblasene Zellen.
    Die Völker sind eher klein und bauen natürlich nicht.So eine junge Weisel müsste eigentlich dass Volk zusammenhalten können oder ?
    Alle Völker belegen 2 DN Zargen.Raum habe ich schon vor vier Wochen gegeben.Kurz vor der Kirschblüte.
    Die doofen , jetzt wo alles blüht wolln die abdüsen.
    Gruss Jürgen vom Bodensee

  • Hallo Jürgen,


    Schwarmregeln gibts doch sowieso keine. Ausserdem gibts ja keine "Bienen nach DIN-Norm". Die Bücher beschreiben eigentlich nur die größtmögliche Wahrscheinlichkeit beim Verhalten der Bienen. Von wenigen Ausnahmen abgesehen, gibts echt keine genau festlegbaren Regeln beim Verhalten Bienen.


    Noch ein paar Vermutungen aus der Ferne:
    Vielleicht hast du ausgesprochen schwarmlusitge Bienen erwischt. Eventuell hast du auch überproportional viel Pollen im Volk, das kann auch treibend wirken. Aber, ich lese gerade "Alle 4 Völker haben angeblasene Zellen". Waern die denn auch bestiftet? Oder eben nur Spielnäpfchen? Schon gepflegte Zellen vorhanden? Sollen sollen die Völker, aber mehr nicht. Wenn die Königin weiter legt, würde mich nix beunruhigen.


    Nochwas, warum hast du schon so früh aufgesetzt? Wenn die VÖlker so schwach waren hätte IMHO ein Baurahmen erstmal genügt, auch um den Allgemeinzustand beurteilen zu können.

    42

    ganz sicher

    nur nicht beim bee-space

  • Hallo Jojobienen,


    was in den Büchern steht sind keine Weißheiten, die Theorie beruht sich auf bestimmte Abläufe diese können in der Praxis völlig anders sein, z.B. der Blütebeginn der einzelnen Trachten.
    Das in einen Jahr Schwarmstimmung ist und im anderen Jahr gar nichts.


    Der Schwarmtrieb wurde durch starken Polleneintrag ausgelöst, das Wetter war die ganze Zeit optimal für guten Polleneintrag, da die Vegetation später war als sonst blühten einige Baumarten, Wildkirschen, Kirschen, Schlehen gleichzeitig was dazu führte das die Bienen massig Pollen eingetragen haben.


    Der Pollen blockiert das Brutnest, dazu kommt noch viel Nektar rein, Jungbienen schlüpfen und der Schwarmtrieb ist ausgelöst.


    Die Völker haben anfangs gut gebaut, ab der 3 Zarge wurden die Bienen zum Teil baufaul,
    ich hatte ein Volk das wollte die 3 Zarge mit nur Mittelwänden nicht ausbauen, nach 3 Tagen wieder runter und gegen zwei Halbzargen mit Leerwaben getauscht, diese Halbwaben sind jetzt voll mit Honig und teils schon verdeckelt.


    Die 3 Zarge sollte bei so einen Volk immer aus vielen Leerwaben hell ausgestattet sein, und wenn nur 2-3 Mittelwände wenn schon vorher mit Mittelwänden erweitert wurde.


    Die Völker haben schon bei der ersten Erweiterung auf die zweite Zarge viele Mittelwände bekommen.


    Ganz wichtig, erweitert man mit Mittelwänden sollte man das Absperrgitter weg lassen.
    Die Erweiterung bei mir erfolgt bei guter Tracht immer ohne Gitter.


    Merkt man das der Bautrieb nach läst sollte besser nur mit Leerwaben erweitert werden.


    Völker in Schwarmtrieb bauen so gut wie kaum, da bringen Mittelwände rein gar nichts mehr.


    Man brauch etwas Gefühl mit was man und wie man erweitert.

  • Michael2 schrieb:

    Hallo Jojobienen,
    Die 3 Zarge sollte bei so einen Volk immer aus vielen Leerwaben hell ausgestattet sein, und wenn nur 2-3 Mittelwände wenn schon vorher mit Mittelwänden erweitert wurde.


    Die Völker haben schon bei der ersten Erweiterung auf die zweite Zarge viele Mittelwände bekommen.


    Hallo Michel,


    so ganz kann ich das nicht nachvollziehen, es schlüpfen doch ständig neue Bienen und die wollen bauen. Wenn die Tracht mal richtig in die Beute hagelt, werden die MW auch ausgebaut. Teilweise schieb ich den zweiten Honigraum komplett mit MW zwischen, der ist dann auch ratz fatz ausgebaut.


    Dieses Jahr haben wir aber auch Probleme mit dem Umtragen, die Waben in der unteren Zarge sind meist bis zur Hälfte mit Pollen voll, dazu kommt noch, dass es ab und zu honigt, so werden Zellen aus denen Brut schlüpft zu meist mit Nektar vollgestopft. Also ich denk mal, dass er ratssam wäre, die "Q" rauszusuchen, und die komplette Zarge übers Absperrgitter zu setzen, der zweite Brutraum dann neu. Ach so, dazu sollte natürlich erst in ca. 3 Wochen geschleudert werden, dann ist auch die Brut geschlüpft. :D 
    Man kann natürlich auch die einzelnen Waben raussammeln und in den Honigraum umhängen, ist aber sehr arbeitsintensiv.


    Hoffentlich regnet es hier bald mal, der sche.. Ostwind hat alles ausgetrocknet, so richtige Tracht haben wir nicht! Der Raps steht in Vollblühte und die Bienen gammeln schon rum. Wenn es jetzt eine ganze Woche Regen gibt, dann hängen die Bäume wieder voll. :-? Schräges Jahr!!!! :evil:



    Grüsse aus Ost-Holstein
    8)

    Bis die Tage, ich komm wieder, keine Frage !

  • Hallo Berni,


    als ich die Tage mit einen Bekannten (Berufsimker) gesprochen, er sagte das war am Anfang kalt, später etwas trocken, dann kam soviel Nektar rein das die Bienen keine Lust hatten mehr zu bauen.
    Da waren Leerwaben am besten.