Mittelwände ja oder nein?

  • Also als ich wieder mal den Katalog aufschlug und die Preise für MW sah dachte ich mir, eigentlich kann ich doch die MW nur für den HR nehmen, wegen der Stabilität.
    Im BR kann ich doch eigenlich ohne weiteres "Wildbau" an gedrahteten Rähmchen machen lassen, oder?? 8) 
    (Frage, kann ich den Draht dann auch weglassen?)
    Und falls zu viel Dronenbau gemacht wird, kann ich doch aus alten Waben ein Anfangsstüch schneiden, wie bei den Heidekorbimkern, dass die Bienen dann daran anfangen zu bauen. (Das probiere :oops: ich gerade aus.) Ich sag euch dann das Ergebnis.)

  • Ich würde die Trennung von HR und Brutraum nicht so streng sehen.
    Die Waben des Honigraumes sind nicht für die Ewigkeit gemacht. Das Wachs saugt viele Schadstoffe auf und erreicht bei bestimmten Stoffen eine Grenze der Sättigung. Naturwabenbau geht gut bei wachsenenden Jungvölkern im Sommer. Rähmchen mit Draht rein und los gehts mit dem "rückstandsfreien" Wabenbau...und immer schön füttern, am besten mit Meliose.

  • Hallo Dobimar,


    Mittelwände müssen nicht sein - auch nicht im Honigraum. Vorsichtig schleudern, und etwas mehr Wabenbruch in Kauf nehmen, dann geht das auch.
    Drahten hingegen ist unverzichtbar - ohne Stabilisierung hält eine Wabe viel zu wenig aus. Im Brutraum mag das noch gehen - meine Drohnenrahmen sind auch nicht gedrahtet, weil es einfacher zum Ausschneiden ist - aber auch das ist ziemlich instabil. Wenn man nicht aufpasst, bricht die Wabe aus dem Rähmchen. Auch Alternativen zum Draht gibt es meines Wissens keine vernünftigen - das wird alles angenagt, bis keine Stabilität mehr vorhanden ist.
    Was sich jedoch als ganz praktisch erwiesen hat: Anfangsstreifen, ansonsten bauen sie gerne etwas schief und krumm. Nur da reicht eine Mittelwand für mindestens 6 Rähmchen, je nachdem, wie man schneidet. Bei mir geht es in der Regel bis kurz unter den ersten Draht, was dann eine vernünftige Stabilität ergibt. (Modifizierte Zanderrähmchen mit Nut im Oberträger -> einschieben und am Draht wie gewohnt anlöten)


    Ansonsten wundert es mich immer wieder, wie schnell und sauber eine Wabe im Naturbau entsteht. Ableger mit 4 Waben, mit einem Rähmchen erweitert, 3 Tage später über die Hälfte sauberst ausgebaut, ohne eine einzige Drohenzelle - und bis auf die untersten paar Reihen komplett bestiftet.


    Mirthran

    Wer Linksschreibfehler findet, darf sie behalten...

  • Hallo.


    Wenn wir schonmal dabei sind, unnötige Dinge zu streichen: lasst doch einfach die Rähmchen auch gleich weg. :o


    Rähmchen verursachen Kosten und Arbeit, bei gleichbleibender Gewinnspanne. Gleichzeitig verführen Sie dazu, daß man die Finger in die Beute steckt und Rähmchenziehen spielt. Ein Bienenstock ist doch kein Kartenspiel :wink:


    Bis denne,


    Bernhard Heuvel

  • :lol: Ach, Bernhard,
    welche Ausrede sollen die alten Herren denn vor ihren Damen haben, um ihre Ruhe zu haben als :"ich muß dringend meine Bienen durchsehen"? :wink:

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen

  • Hallo Sabi(e)ne,


    bin ich nix "altes Herr" - bin ich jünger als Du. :evil:


    :lol:

    Mit vielen freundlichen Grüßen
    Henry Seifert (Honig-Bienen-Kurse-Gutachten)
    Faulbrutsanierer, Königinnenverschicker, Schwarmfänger, Bienenretter, Streitschlichter, Kunstschwarmkehrer, Belegstellenwirt, Imkerpate, Probennehmer, Schadenschätzer, Ablegerbilder

  • :o
    Hast du den Bierkühlschrank auch im Bienenhaus stehen und mußt unbedingt jeden Abend da mehrere Stunden verbringen? :lol: 
    Andererseits hört sich die Betitelung deiner Gattin nicht danach an, als wärest du froh um jede Stunde, die du ihr entkommen könntest, oder etwa doch? :wink: 
    Und Alter ist im Kopf, die Jahre sind bloß Zahlen.... :P


    :wink::wink::wink:

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen

  • Moin bella Dona,


    ich 'abe gar kein Kühlschrank. Ich 'abe nich mal Bienenhaus.


    Nur Arbeit und zwar viel, weil sie alle schwärmen bei mir. Und der Raps durch die Gegend riecht ...

    Mit vielen freundlichen Grüßen
    Henry Seifert (Honig-Bienen-Kurse-Gutachten)
    Faulbrutsanierer, Königinnenverschicker, Schwarmfänger, Bienenretter, Streitschlichter, Kunstschwarmkehrer, Belegstellenwirt, Imkerpate, Probennehmer, Schadenschätzer, Ablegerbilder