Die Rache der Schöpfung

  • Liebe Imkerkolleginnen und Imkerkollegen


    Heute Abend kommt um 19.15 Uhr im Fernsehkanal Phönix der Beitrag:


    Die Rache der Schöpfung mit dem Untertitel: "Untergang der Bienen"


    Ein vielleicht interessanter und aktueller Beitrag



    Mit imkerlichen Grüßen


    Reinhard

  • Es ist ja schon gut, daß diese Thematik überhaupt aufgegriffen wird und der Beutenkäfer ist eindeutig eine eklige Sache.


    Wiewohl auch das interessante Beispiel der "Flughafenbienen" zeigt, daß Bienen auf eine gewisse Art und Weise Bioindikatoren sind, da man ja den Honig entsprechend untersuchen kann, so wundert es mich doch, daß niemand auf die Idee kam, zum Beispiel mal Honig aus Intensivobstanlagen oder Rapsfeldern auf entsprechende Rückstände zu untersuchen.


    Beim Bonner Flughafen ging es darum, Umweltbelastungen nachzuweisen, wie sie durch den Flughafenbetrieb entstehen können. Nun ist das eine Begleiterscheinung des Transportverkehrs, diese Abfallstoffe, Kerosinrückstände usw. sind nicht primär dafür geschaffen worden, um Schadinsekten, Pilze und andere schöne Sachen abzutöten.


    Wenn aber die Methodik da ist, diese beunruhigenden chlorierten Kohlenwasserstoffe nachzuweisen und zu quantifizieren, warum dann nicht auch einmal die Agrozide, die während der Blühphase gespritzt werden. Nur zur Erinnerung: diese "bienenungefährlichen" Gifte sind dazu da, um neben Pilzinfektionen und unerwünschtem Unterwuchs eben auch Fraßinsekten abzuwehren.


    Aber insgesamt zeigt der Film wenigstens mal die Probleme und das Phänomen Bienensterben auf und bringt dies in die Öffentlichkeit mit entsprechend deutlichen Worten. Über die Schwerpunktsetzung kann man streiten und ich bin nicht der Ansicht, daß der Beutenkäfer unser größtes Problem ist.


    Immerhin, mal nicht die Jubelpropaganda "Heissa, wie schön ist die Imkerei!"


    Gruß, Klaus

  • Hallo,
    habe tatsächlich geschafft, den Film noch zu sehen.
    Gefallen hat mir, dass die Bedeutung der Bienen für die Natur und Landwirtschaft gut dargestellt wurde.
    Klasse fand ich auch noch das Fahrzeug des Wanderimkers mit dem Gabelstapler auf dem Anhänger.
    Die Darstellung unserer Bienenwissenschaftler war hingegen nicht so beeindruckend.
    Auf den Gedanken, die armen Hummeln mit einer Schale gefüllt mit Käferlarven zu konfrontieren, muss man erst einmal kommen… :) 
    Viele Grüße, Hermann

  • Für die, die es (wie ich auch) verpasst haben,
    hier die Wiederholungstermine laut tvinfo.de :
    15.05. 08:15 und 16.05. 18:30


    Mirthran

    Wer Linksschreibfehler findet, darf sie behalten...

  • Ist eigentlich jemandem mal die Falschaussage aufgefallen, die in der Sendung bezüglich der in Frankreich verbotenen Pestizide gemacht wurde? Dabei geht es ja um Imidacloprid, welches, so die Aussage in der Sendung, in Deutschland eh nicht zugelassen ist.


    Und was ist hiermit?


    Bayers eigene Webseite sagt da etwas anderes, was jeder Anbauer von Raps bestätigen kann. Im Raps wird regelmäßig Chinook mit dem Wirkstoff Imidacloprid eingesetzt! Nachzulesen hier, direkt auf der Seite des Herstellers: http://www.bayercropscience.de…hnellinfo/index.asp?ID=74


    Gruß, Klaus

  • Klaus Maresch schrieb:

    Ist eigentlich jemandem mal die Falschaussage aufgefallen


    Na klar, Klaus, es war aber nicht die einzige Unwahrheit. Welchen Kraftimker interessiert das schon?


    Gruß


    Manne