• Hallo Imker,


    ich hatte das Glück, eine Beute (Wiener Vereinsständer) aus dem Jahr 1870 in einem erstaunlich guten Zustand zu bekommen.


    Diese zu restaurieren und als Schaustück aufzustellen ist Pflicht.


    NUR:
    Das letzte Volk in dieser Beute hatte Faulbrut und daher steht sie seit einigen Jahren leer.
    Sie soll aber auch nicht wieder besiedelt werden, sondern nur am Bienenstand als "schönes Stück" stehen.


    Wie krieg ich, von mir aus auch mit echter Chemie, die Sporen weg?
    Ich möchte jedes Risiko vermeiden, Überraschungen zu erleben wenn die Bienen rumschnüffeln.


    LG
    Alfred

  • Vom Seifemachen her: 33%ige Natronlauge.
    Aber nur kurz, sonst splittert das Holz auf.
    Danach lebt NICHTS mehr, auch nicht als Spore.
    Normalerweise wird 3%ige empfohlen, aber dann muß sie fast kochen.
    Meine Holzlöffel zum Seife Lauge-anrühren überleben unbeschadet immerhin fast 15 Einsätze, und ich arbeite tw. mit 50%.


    Gut spülen und dann evt. mit Essig- oder Zitronensäurewasser neutralisieren ist Pflicht.
    Und ERST spülen, dann neutralisieren, und nochmal spülen, denn du willst die Reaktionssalze nicht im Holz haben! :wink:

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen

  • Hallo Alfred,


    gar nix machen! :wink: 
    Wenn Du keine Bienen reinsetzt, schau, daß die Kiste geschlossen bleibt und gut ist.
    AFB wird weder durch Anschauen noch durch den Wind verbreitet.
    Solange keine Bienen die Sporen inkorporieren, geschieht nichts.
    Und bevor Dir das gute alte Stück noch aus dem Leim geht ...

    Grüße an alle


    Michael



    -Denken ist wie googeln. Nur krasser-

  • Moin Imkers,


    ich schließ mich Michaels Meinung an. Ein Schaustück darf innen durchaus benutzt aussehen und nicht steril. Und wenn ohnehin keine Bienen rein sollen, warum dann das alte Holz so streßen? Lieber ordentlich auskratzen, daß die Motte nicht noch Schaden macht und gelegentlich feucht auswischen, damit's nicht alzuschnell austrocknet.

    Mit vielen freundlichen Grüßen
    Henry Seifert (Honig-Bienen-Kurse-Gutachten)
    Faulbrutsanierer, Königinnenverschicker, Schwarmfänger, Bienenretter, Streitschlichter, Kunstschwarmkehrer, Belegstellenwirt, Imkerpate, Probennehmer, Schadenschätzer, Ablegerbilder

  • hallo,
    danke mal für die verschiedenen Ratschläge.


    Eine Grundreinigung werde ich sicher machen, aber das "Alter" wegschleifen kommt nicht in Frage.


    Ich dachte aber eher an eine sporentötende Behandlung, die keine reinigenden Effekte hat.
    Natronlauge reinigt und bleicht doch, oder?
    Das sollte es nicht werden!!


    Fest einpacken und irgendwie "vergasen"? Oder so ähnlich?


    lg
    Alfred

  • Hallo Alfred,


    lass das schöne alte Stück bitte heile, ja ? :-? 
    Ein Foto davon wäre auch mal gut.
    "Irgendwie vergasen" geht auch nicht, Sporen sterben bei jenseits der 130°C und 2-3 Bar Druck, oder aber bei Normaldruck und dann bei über 160°C.
    Danach könntest Du die Kiste in Einzelteilen aus dem Autoklaven nehmen, und das will doch keiner.
    Außerdem sind AFB-Sporen überwiegend auf dem Wabenwerk zu finden, und kaum in der Kiste.
    Ich glaube, Ingo Lau aus Celle hat mal sowas gemacht: Abstriche von Beuteninnenwänden. Da kam so gut wie keine Sporenbelastung bei raus.
    Nach dem Abwaschen mit normaler Seifenlauge geht die Sporenbelastung der Beute gegen null, da bin ich mir absolut sicher.

    Grüße an alle


    Michael



    -Denken ist wie googeln. Nur krasser-

  • Hallo miteinander,


    das gute Stück als Schaustück hinstellen, gute Idee.
    Ich würd sie aber wenigstens mit dem Dampfreiniger (Dampfente o.ä.) ausblasen und wenn noch feucht, mit ner Schwefelschnitte nachsetzen. Temperatur, etwas Druck und Schweflige Säure mußten es schaffen, die AFB aus der Beute zu vertreiben.
    Schaustücke mit Leben sind eigentlich noch schöner - oder?
    Ein Mitstreiter aus unserem Verein versucht gerade solche Raritäten zusammenzutragen und am Leben zu erhalten.
    Die Schaustücke kommen manchmal in jämmerlichem Zustand, aus 3 mach 2 ist da meist die Lösung.


    Grüße aus der Lausitz
    Knäcke