Überraschend nun doch in Schwarmstimmung - Plan im Eimer!?

  • Hi Leuts,


    letzte Woche bei der Durchschau war alles in Butter, keine Weiselzelle, ein paar kleine Näpfchen, nichts besonderes entdeckt. Die Tracht hat quasi auch erst (vor)letzte Woche bei uns angefangen, so richtig mit Löwenzahn und Apfelblüte ging es erst vor einer Woche los.


    Volk 1:
    Ging auf 2 Zargen aus dem Winter, gute Stärke.
    Vor 2 Wochen Honigraum aufgesetzt, mit Mittelwänden. Vor einer Woche waren diese fast (!) komplett fertig. Also Absperrgitter dazwischen und ne komplette durchschau gemacht (Ankippen, Waben ziehen). Alles OK.
    --> Heute auf jeder Wabe min. 1 Weiselzelle, insgesamt ca 5 verdeckelt. Habe alle platt gemacht, konnte die Kö leider nicht sehen. Honigraum war noch gut gefüllt und ziemlich schwer, in den Bruträumen teiweise noch Futter und ziemlich viel Honig. Insgesammt war die Bäute sack schwer.


    Ich denke, die Tatsache dass noch so viel Honig da ist, lässt vermuten dass noch kein Schwarm abgegangen ist.



    Volk 2:
    Maus an Bord, ergo mit einer Hand voll Bienen aus dem Winter, so ca 2-3 Waben leicht gefüllt. Dachte schon die kommen nicht mehr aus den Startlöchern. Erweitert mit 2 Zargen, alles Mittelwänden. 2te Brutraum halbvoll mit Honig, Honigraum "angefüllt", nicht ganz ausgebaut. Ich hab eine ganz neue, gerade bestiftete Weiselzelle entdeckt.


    Volk 3:
    Kam auf einer Zarge aus dem Winter. Erweitert mit 2 Zargen, alles Mittelwänden. 2te Brutraum komplett Ausgebaut, Honigraum halbvoll. Keine Weiselzelle.


    Volk 4:
    ...ähnlich wie Volk 1, hatte heute keine Zeit mehr, da das 1er mich ziemlich viel Zeit gekostet hat.




    So, erst mal meine Meinung dazu: "So ein scheiss" :wink: 
    Eigentlich wollte ich spät am Wochenende mit Demareé die Sache angehen und so ein bischen in die Richtung Celler-Rotation. Ein bischen, weil ich 2 Kös am Start habe die nicht so richtig der Renner sind, vom Handling und Alter her. Und ein bischen weil Volk 2 und 3 ja noch am bauen sind, eingentlich. Jetzt überennen mich die Ereignisse. Was soll ich da machen?


    Das 1er steht auf einem anderen Stand mit Löwenzahn und vielen Apfelbäumen, viel Wiese. 2, 3 und 4 haben Unmengen von Löwenzahn mit 3 Feldern Raps und Apfelbäumen und überhaupt blüht da fast schon alles gleichzeitig.


    ...unn nu?
    Wie soll ich weiter machen?



    Fragt der Arnd

  • Es hat sich jetzt selbst entschieden. :D


    2 und 4 haben auch angeblasen, und da die neue Brut nur in der untersten Zarge auf den schlechtesten Waben liegt hab ich die Demaré-Idee gelassen. Zellen brechen, Reisekasse (HR) leeren, Mittelwände geben und die Honigraumwaben dem 3er oben auf gesetzt. Da bleiben die bis zum We, dann wird geschläudert! :wink:


    Die 3 bleibt bis jetzt ziemlich cool.


    By the way:
    Mir ist aufgefallen das nur bei V.3 und V.4 das Brutnest kompakt, geschlossen über die halbe Zarge geht und auch nur über die Waben, die ich als Mittelwände im Frühjahr dauf gesetzt hatte, also 2te Brutraum. Alte Waben werden nicht so kompakt bestiftet, egal ob alte oder neue Kö.
    ...richtig?



    sabi(e)ne
    Heute war ein cooler Tag, ich und die Mädels waren Freunde. D.h. ich hab heute sogar jede einzelne Wabe von V.2, 3 und 4 sauber machen können, fast ohne Rauch.
    ...und es geht doch :wink:


    Sonnige Grüsse!
    Arnd

  • ...und ich hab noch was beobachtet, was ich mir nicht recht erklären kann.


    Hatte heute einen HR auf eine Holzplatte hinter mich gestellt, ein Gitter drüber (das man als Folienersatz oben drauf hat) und den 2. BR drauf. Ich dachte dass das Gitter genug Luft durch lässt und die Kö vom HR trennt. Scheinbar fanden das die Mädels nicht so wirklich witzig. Nachdem das Brausen immer heftiger wurde hab ich die zwei Zargen getrennt und nebeneinander auf die Platte gelegt, dann hat sich die Sache wieder beruhigt.


    Da trennen war noch ziemlich spektakulär.
    Die Mädels aus dem HR haben wie in Panik den HR verlassen. Wenn ich das nicht sofort bemerkt hätte wäre vielleicht noch was weiss ich was passiert. :roll:


    Was war denn da genau los?
    Hatten die Bienen im HR zu wenig Luft?


    Wenn ich die Zargen auseinander nehmen liegen die normalerweise immer nebeneinander.


    Best!
    Arnd

  • :lol: ich brauch nicht mal Rauch; einmal Wasser sprühen nach Deckel heben reicht meist (ich hab nichts dazwischen).


    Ich schmeiß immer den Deckel umgedreht hinter/neben mich und stell da Eck über Eck alles drauf, allerdings hab ich eh kein Gitter drin und den beespace unten.
    Panik hab ich da noch nie gesehen, es "könnte" dran gelegen haben, daß sie nach unten rauswollten, das ging nicht.
    Und oben roch es nach Mama, was ja total verkehrt ist....Mama ist UNTEN.
    Das ist aber reine Spekulation meinerseits.
    Luft könnte ein Faktor gewesen sein, im HR ist es eng.
    Deswegen predige ich ja immer, mehr aufzusetzen, als man meint zu brauchen.... :wink:

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen

  • Moin Sabi(e)ne,


    sabi(e)ne schrieb:

    Deswegen predige ich ja immer, mehr aufzusetzen, als man meint zu brauchen.... :wink:

    Wieso Du, das is mein Spruch. :evil: Und schonewidder ohne Copyright abgedruckt. Das gibt nochemal richtig Ärger gibt das! :evil::lol:

    Mit vielen freundlichen Grüßen
    Henry Seifert (Honig-Bienen-Kurse-Gutachten)
    Faulbrutsanierer, Königinnenverschicker, Schwarmfänger, Bienenretter, Streitschlichter, Kunstschwarmkehrer, Belegstellenwirt, Imkerpate, Probennehmer, Schadenschätzer, Ablegerbilder

  • Hallo Arnd,
    richtig, der Demareè-Plan ist Schwarmvorbeugung.
    Wenn auch allerletztes Mittel.
    Wenn dieser zu spät kommt, hilft nur noch der Zwischenableger oder,
    was ich für besser halte, die Entnahme der Königin.
    Dazu natürlich Zellenausbrechen.
    Dieses nach neun Tagen wiederholen. (Nachschaffungszellen!)
    Jetzt kannst Du Zuchtstoff (Eistreifen) oder eine Weiselzelle zugeben.
    Vorteile: Volk hat nicht geschwärmt, neue Königin im Volk.
    Nachteile: man muss die alte Königin erst finden und aus dem Volk haben.
    -Dameè-Plan: großer Eingriff ins Volk, die Brut kommt unnatürlicherweise über den Honigraum, kein Austausch der Königin,
    -Zwischenableger: braucht gutes Flugwetter, sonst hast Du alle Bienen oben, kein Austausch der Königin.
    Allgemein soll das Umhängen von Brutwaben die Varroa fördern.
    Kann daran liegen, das die umgehängten Waben erst nicht so gut weitergepflegt werden.
    Viele Grüße
    Lothar

    Solange Menschen denken, das Tiere nichts fühlen,
    müssen Tiere fühlen, das Menschen nicht denken.