*lol Es ist Schwarmzeit...

  • :lol: Ich freu mich gerade mächtig, in meinem Hundezwinger hab ich grad einen schönen Carni-Schwarm gepflückt. Nicht eine einzige gelbe Ringel zu sehen :lol: 
    Vom Volumen her eher wenig, aber die im letzten Jahr waren auch alle nicht viel größer.
    Davon dürfen gern noch 12 Dutzend kommen, ich hab genug Platz.... :wink:

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen

  • Aber Hallo :o


    Ist das wirklich ein Hundezwinger oder eine verdeckte Schwarmlockbeute :wink:


    Du reibst bestimmt deine Hunde mit Königinnenduft ein und läßt sie in der Nachbarschaft laufen :o :wink:


    Viele Grüße vom (noch) sonnigen Niederrhein,


    Bernhard Heuvel

  • :lol: Ich hab hier letztes Jahr 6 Stück von der Sorte gehabt, kommen alle von Osten hier rein.
    Und ich bin heilefroh, daß sie im Hundezwinger gelandet sind, die Alternative wäre mein offenstehendes Auto mit 5 halbvollen Zargen mit Futterwaben gewesen :o
    Meine Hunde lieben Bienen. Chips-Ersatz mit Honig-Geschmack, man muß sie nur genau mit den Vorderzähnen packen..... :roll:

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen

  • Herzlichen Glückwunsch zur "Geburt"! :lol:


    Hab' bei dem Thema Schwarm eine Frage an die Experten: bei der Durchsicht heute habe ich in einem Volk bestiftete Weiselzellen gefunden. Jetzt steht aber die Akazienblüte ins Haus, nächste Woche sollte es soweit sein. Ich dachte an eine neuerliche Durchsicht in 8 Tagen und an Ausbrechen der Weiselzellen.
    Kann ich mir berechtigte Hoffnung machen, dass der Schwarmtrieb wieder nachlässt, wenn die Akazie in voller Blüte steht?
    Das Volk ist stark und ich möchte nur ungern auf den Honig verzichten. Am Flugloch ist noch nichts von Schwarmdusel zu erkennen (naja, das könnte auch an der gehörigen Portion Bucki-Blut in den nichtvorhandenen Venen der Königin liegen).


    lg, Stefan

  • hallo, gazdin,
    DAS ist einer der Vorteile der Buckis, die arbeiten weiter!
    Schwarmzellen brechen und ggfs. wiederholen, hast du schon richtig erkannt.
    Mit Carnis geht das nicht, aber die Mix reagieren im allgemeinen auch gut drauf. :wink:

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen

  • Hallo gazdin,


    den Schwarmtrieb eines Volkes kannst du nicht mit ausbrechen der Zellen unterdrücken, höchstens hinausschieben. Um keinen Schwarm zu verlieren, würde ich einen Ableger mit der alten Königin und drei bis vier Brutwaben machen (Futterwabe und Pollenwabe nicht vergessen, midestens eine Wabe mit auslaufender Brut).
    Das Restvolk wird sich eine Königin nachziehen, eventuell kannst du eine Edelzelle einhängen. Deienen Akazienhonig wirst du in diesem Volk noch ernten können (wenn auch etwas weniger) denn die entnommene Brut, bzw. die daraus schlüpfenden Bienen werden erst in drei Wochen zu Sammelbienen.


    Der Ableger mit der "alten" Königin bringt dir bis zur Einfütterung sicherlich noch einige Kilo Sommertracht (soweit bei dir vorhanden).

    Mit freundlichem Imkergruss
    Dieter Luft

  • Hallo Zusammen,
    wenn man die "Akazien"-Blüte schon nächste Woche erwartet,
    kommen die demnächst schlüpfenden Bienen eh zu spät.
    Man kann also ruhig mit verdeckelten Brutwaben einen
    Königinnenableger machen, um das Schwärmen zu verhindern.
    Gleichzeitig würde ich aber gezielt das Restvolk umweiseln.
    Weiselzellen entfernen, Nachschaffungszellen entfernen, Zugabe von Zuchtstoff oder Weiselzelle.
    Den K-Ableger erweitern, als "Rückversicherung" für den Fall, das die Begattung der neuen Königinim Restvolk nicht klappt.


    Viele Grüße
    Lothar

    Solange Menschen denken, das Tiere nichts fühlen,
    müssen Tiere fühlen, das Menschen nicht denken.

  • Hehe, hallo zusammen!


    Wir hatten gestern auch unseren ersten Schwarmeinsatz. Wir fanden: ein Rattanzaun mit viiielen Wildbienen. Dem Mütterchen haben wir dann erklärt, wie ein Schwarm aussieht, da kam die Antwort: "Ich weiß, wie ein Schwarm aussieht, aber da waren so viele Bienen...." Ach ja: ein Danke, eine Entschuldugung oder Fahrgeld bekamen wir natürlich nicht!


    Was macht Ihr in so einem Fall? Wir waren ziemlich sauer und sind am überlegen, was wir in Zukunft bei so einem Fall machen.


    Viele Grüße,
    Markus

  • Altköniginableger ist eine feine Sache - wenn man genügend Beuten zur Verfügung hat. Letztes Jahr habe ich nach größeren Verlusten meine Völkeranzahl nicht nur wieder hochfahren können, die haben auch noch (fast) alle überlebt. Vergangenes Jahr hatte ich das Problem viele Beuten zu haben, aber keine Bienen; dieses Jahr habe ich viele Bienen, aber keine Beuten. Ich weiß nicht was schlimmer ist. :-? Ich werde wohl die 2 oder 3 Ablegerkästen, die irgendwo herumstehen, wieder ausgraben müssen. Aber das gelbe vom Ei sind die auch nicht bei einer Königin, die nichts anderes im Sinn hat, als Nachwuchs in Massen zu produzieren.
    Die Beuten quellen jetzt schon von Bienen über, sie bauen wie wild (oder täten es gerne) und ich weiß nicht, wo ich mit dem Überschuss hin soll. In 2 bis 3 Wochen sind die zum Bersten übervoll.
    Wie ich schon oben geschrieben habe: dieses eine Volk (und fast alle anderen) sind so halbe Buckis. Die fliegen und sammeln, man denkt sich nichts dabei und summ ... hängen sie auch schon im nächsten Baum.
    Ich denke also eher daran, Weiselzellen zu brechen, sie weitersammlen zu lassen und nach der Akazientracht was damit zu machen - soweit die Theorie.


    lg, Stefan

  • Also zur Schwarmverhinderung hab ich eine Idee und bitte um eure Kommentare:
    Altkönigin ist nicht gezeichnet, als Brillenträger mit Gleitsichtgläsern find ich sie nicht.
    Bilde mit 4 Brutwaben, Futterwaben und Mittelwänden einen Brutableger
    und einer Edelmade, die ich vor dem schlüpfen käfige um sie zu kennzeichnen.
    Das Volk mit der Alt-Königin verstelle ich und den Brutableger stelle ich auf den Platz, wo das Volk vorher war.
    Die Flugbienen fliegen an den alten Platz zurück und das schwarmlustige Volk hat keine Flugbienen mehr und wird nicht schwärmen.
    Richtig gedacht?
    Im Laufe des Jahres versuche ich dann die Alt-Königin zu finden und umzuweiseln.
    Wird das Klappen? oder hab ich etwas übersehen?
    Weiterhin Honigwetter
    Detlef


    :-? Nichts ist so wie es scheint!

  • Moin Detlef,


    Detlef Horn schrieb:

    ... Die Flugbienen fliegen an den alten Platz zurück und das schwarmlustige Volk hat keine Flugbienen mehr und wird nicht schwärmen...

    ... und aus der aktuellen Tracht keinen Nektar mehr sammeln, die Brut daher erstmal wieder reduzieren und vielleicht auch in Durstnot geraten, ein unbewachtes Flugloch haben und unharmonisch werden. Genau wie der Ableger voller Altbienen.
     
    Schröpfe hart oder jage das ganze Volk durch ein Gitter um die Königin zu finden und bilde mit der vorübergehend oder auch dauerhaft einen Königinnenableger, aber laß' dem Volk die Flugbienen. Zumindest wenn Du Honig ernten willst.

    Mit vielen freundlichen Grüßen
    Henry Seifert (Honig-Bienen-Kurse-Gutachten)
    Faulbrutsanierer, Königinnenverschicker, Schwarmfänger, Bienenretter, Streitschlichter, Kunstschwarmkehrer, Belegstellenwirt, Imkerpate, Probennehmer, Schadenschätzer, Ablegerbilder

  • Vielen Dank für die Antwort,
    habe ich so leider nicht bedacht. Habe mit meiner Frau gesprochen zwecks Aufteilung der Aufgaben:
    Vor das Flugloch setzen und bewachen, regelmäßig Wasser aus dem Eimer dem Volk verabreichen usw, aber sie will nicht und ich habe auch nicht die Zeit und meine Kunden würden mich lynchen wenn ich nicht wieder bald Honig habe!
    Also werde ich Deinen Rat befolgen.
    Volle Honigtöpfe wünscht
    Detlef