Sanftmütige Bienen gesucht!

  • Nachdem meine zur Weidenblüte sehr(!) stechfreudigen Bienenvölker sich zur Hälfte wieder eingekriegt haben (1 sticht noch, nur nicht mehr so schlimm, das andre ist problemlos auch ohne Handschuhe zu bearbeiten), habe ich überlegt, das Volk mit der Stecherkönigin umzuweiseln, weil die Stecherei immer noch sehr unschöne Ausmaße annimmt. Kennt jemand einen Züchter, wo man schön sanftmütige Carnica- Königinnen mit annehmbaren anderen Merkmalen wie Leistung, Wabenstetigkeit, Kankheitsresistenz und geringer Schwarmneigung bekommt?!
    Die jetztige Stecherkönigin ist auch eine inselbegattete, aber hat trotzdem für mein Empfinden zu nervöse und vor allem aggressive Kinderlein...
    Wäre für ein paar Tipps sehr dankbar!
    Patrick

    Et kütt wie et kütt und et hätt noch immer jut jejange!

  • Hallo Patrick,


    ja, ich kann Dir einen Tipp geben. Sehr friedliche (Carnica)-Bienen hat Klaus Kaldenbach, ein Berufsimker in Nettersheim in der Eifel. Er wird allerdings, wie er mir heute noch sagte, erst nächste Woche mit der ersten Zuchtserie beginnen. Telefonisch ist er unter 02486-7555 zu erreichen.
    Ich selbst habe meine Imkerei vor einigen Jahren mit Kunstschwärmen von H. Kaldenbach begonnen. Je nach Situation ist das Arbeiten ganz ohne Schutzkleidung möglich. Bei Gewitterluft und großer Hitze leidet aber schon einmal die Laune der Damen.


    Viele Grüße,


    Vorgebirge

    (seit 2002 Carnica, Standbegattung; Löwenzahn, Obstblüte, Sommerblüte, Robinie, Linde; Zander, Zeidlermagazin (Heroldbeute), Hohenheimer Einfachbeute; Neutralgläser, eigene Etiketten; Honig, Propolis, Met, Bärenfang)

  • Ich dachte Inselköniginnen sind mindestens gut aber kaum schlecht.
    Ruhige Bienen bekommt man auch durch eine Landrasse, auch wenn meine Tiere kunterbunt aussehen. Ich war heute mit einigen Anfängern unterwegs und habe 16 Völker in kurzen Hosen und T-Shirt geschröpft, Arbeitskleidung wie immer wenn es warm ist. 6 Leute schauten neugierig in die Beuten und mussten die Schwarmstimmung beurteilen, die nur bei zwei Völkern da war. Es gab weder Stiche noch kam kam irgend eine Art von Unruhe auf.


    Gruß
    Simon

  • Bumblebee schrieb:

    Ich dachte Inselköniginnen sind mindestens gut aber kaum schlecht.
    Ruhige Bienen bekommt man auch durch eine Landrasse, auch wenn meine Tiere kunterbunt aussehen.


    Hallo
    Kann ich zu 100% unterschreiben. Nur wegen Sanftmut braucht man keine teure Königin vom Züchter. Ziehe von deinen besten Bienen nach und weisele dann den Stecher um.
    Das ist normale imkerliche Auslese und wenn du das ein paar Jahre gemacht hast sind deine Bienen wie die Lämmchen. Wenn du gleich anfangst bist du sogar schneller fertig als ein Züchter der erst nächste Woche umlarvt.
    Probiers doch einfach.
    Gruß
    Wolfgang

    Selber denken ist durch nichts zu ersetzen.

  • Hallo Patrick,


    ich kann meine Völker so gut wie immer ohne Schleier bearbeiten, Handschuhe gibt es bei mir nicht, habe ich auch nicht.
    Mit Schleier habe ich schon lange nicht mehr gearbeitet.


    Ohne sanftes Grundmaterial bekommt man keine sanften Bienen.


    Wespenkönig du kannst aus böse Bienen keine sanften machen auch nicht nach Jahre, ohne Züchterliche Auslese sprich kontrollierte Anpaarung kann man das vergessen.


    So was geht nicht mit Standbegattung, dafür muss man schon eine Belegstelle besuchen oder noch besser künstliche Besamung betreiben.
    Dann muss man eine böse Königin mit sanften Drohnen anpaaren sonst gibt das nichts.


    Wer macht so was, ich kenne selbst keinen


    Gutes Bienenmaterial kostet nicht immer viel Geld, man kann z.B. umlarven von gutem Material, die Drohnen von den Königinnen haben schon reine Drohnen und sind sanft.


    Für den Anfang kauft man sich eine Königin, oder zwei, aber es ist sicher besser als böse Bienen haben.


    So teuer ist keine gute Königin, wer dafür kein Geld ausgeben will, der soll mit den Aasgeiern weiter arbeiten.


    Gutes Bienematerial zahlt sich hinterher immer aus, wer will schon mit Stechern arbeiten und mit Mondanzug an den Bienen arbeiten, ich habe auf so was keine Lust.

  • Hallo und danke für eure schnellen Antwoten!
    Das mit dem Nachziehen von meinen sanftesten Bienen hatte ich auch überlegt, da ich nur 2 Völker habe zur Zeit ist die Auswahl da allerdings nicht so groß :wink: . Wäre auch eine Möglichkeit, da das Volk, von dem ich nachziehen würde, trotz einer standbegatteten Königin recht friedlich ist zur Zeit, allerdings waren auch die im frühen Frühjahr mehr als unfreundlich, auch ohne Störung, und bei meinem Standort ist das unmöglich, jedes Jahr so einen Stress mit den Bienen zu haben, da wie gesagt beim Nachbarn die Kinder rumrennen und dieses Frühjahr angeblich (keine Ahnung obs stimmt) schon öfters gestochen wurden...
    Könnt ihr mir denn vielleicht noch eine Auskunft geben, wie teuer eine Königin vom Züchter sein darf ohne überteuert zu sein?
    @ Michael 2: Woher beziehst du denn deine Königinnen?


    Gruß und noch nen schönen Sonntag wünscht
    Patrick

    Et kütt wie et kütt und et hätt noch immer jut jejange!

  • Hallo Michael2


    Michael2 schrieb:

    Wespenkönig du kannst aus böse Bienen keine sanften machen auch nicht nach Jahre, ohne Züchterliche Auslese sprich kontrollierte Anpaarung kann man das vergessen.


    So was geht nicht mit Standbegattung, dafür muss man schon eine Belegstelle besuchen oder noch besser künstliche Besamung betreiben.
    Dann muss man eine böse Königin mit sanften Drohnen anpaaren sonst gibt das nichts.


    .


    Da sind meine Erfahrungen aber völlig anders. 2004 habe ich aus einer renomierten Quelle begattete Buckfast Königinnen gekauft und ein befreundeter Imker das selbe von einem Carnikazüchter. Das Ergebniss war bei uns beiden enttäuschend! Einige der Königinnen haben wir immer noch aber weder sie noch ihre Nachkommen waren besser als unsere Landbienen (bezüglich Sanftmut und Honigleistung). Übrigens haben wir im Umkreis von 15 km sicher keinen Züchter. Wir haben immer viele Ableger gemacht und dann selektiert und nur einen Teil davon in den Winter mitgenommen.
    Gruß
    Wolfgang

    Selber denken ist durch nichts zu ersetzen.

  • hallo, Patrick,
    im frühen Frühjahr hast du noch die "alten Damen" aus dem Vorjahr an Bord, und die sind naturgemäß galliger als Neugeborene.
    Es weiß keiner, wie es funktioniert, aber sie erinnern sich :lol:
    Sobald das Volk komplett durchlenzt ist, kannst du es normal beurteilen, vorher gilt nicht.


    Zitat

    du kannst aus böse Bienen keine sanften machen auch nicht nach Jahre, ohne Züchterliche Auslese sprich kontrollierte Anpaarung kann man das vergessen.
    So was geht nicht mit Standbegattung, dafür muss man schon eine Belegstelle besuchen oder noch besser künstliche Besamung betreiben.
    Dann muss man eine böse Königin mit sanften Drohnen anpaaren sonst gibt das nichts.


    Absoluter Quatsch.
    Erstens weißt du nicht im voraus, welche Königin "böse" ist, bevor ihre Nachkommenschaft da ist.
    Zweitens kannst du sehr wohl steuern, indem du bei den "bösen" Königinnen die Drohnenwaben wegnimmst und welche von den sanften Völkern zuhängst.
    Drittens ist diese Maßnahme auch absolut zwecklos :lol: , weil sich die Königin nicht mit den Drohnen aus der Nähe paart und du auch auf einer Belegstelle oder bei Handbesamung null Vorherwissen hast, welche Eigenschaften die zum Zuge kommenden Drohnen haben.


    Im Endeffekt kommst du nur weiter, wenn du ausschließlich von deinen sanftesten Völkern nachziehst, egal, wer die Papas sind und zugunsten deiner Nachbarschaft :wink: auch nur von diesen Völkern die Drohnen fliegen läßt.


    Soalnge wir nicht über genetische Fingerabdrücke unserer Bienen verfügen, ist Paarung wie Lottospielen, egal ob besamt, auf der Insel oder zuhause begattet.
    Man kann halt nur das auslesen, was man kontrollieren kann, und das sind die Königinnen. :wink:

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen

  • Hallo Sabiene,


    man sieht wieder an den Beitrag dass du wieder nichts verstehst.


    Wenn Patrick böse Bienen hat dann weiß er ja das diese nicht gerade sanft sind, davon nach gezogen mein ich dann hat man böse Teufel


    Wenn jetzt ein Volk noch bösartig ist, dann gibt es auch nichts mehr.


    Wenn von einer Königin die Nachkommen also die Bienen stechen, kann man das nicht auf die Drohnen beziehen, denn die Drohnen stammen von der Königin ab, haben mit der Anpaarung der Bienen nichts zu tun.


    Stammt die Königin von bösen Bienen ab, kann man die Drohnen vergessen, paart man diese mit Drohnen von sanften Völkern kann es passieren dass die Nachkommen sanft sind.


    Weil ja die Drohnen aus unbefruchteten Ei hervor gehen.
    Wenn die Königin von sanften Bienen abstammt sind die Drohnen davon auch 100% sanft, wenn aber die Königin von Drohnen begattet werden die von einen Volk oder mehre Völker bösartig sind, stechen meist die Bienen, aber die Drohnen sind sanft, und man kann diese schlüpfen lassen und zur Zucht verwenden.


    So einfach ist, wenn man Pech kann eine sanfte Königin die ruhige Bienen hat später wilde Bienen hervor bringen.


    Weil sich die Königin erst mit Drohnen von sanften Völkern gepaart hat und mit einen oder mehre Bastarde, diese bringen böse Bienen hervor.


    Es kann aber auch passieren dass alles in die Hose geht, dann vertragen sich die Gene nicht und man hat von sanften+sanften Bienen böse Bienen.


    Es Bringt rein gar nichts von Völkern nach zu ziehen die nicht sanft sind, der Aufwand ist viel zu groß.
     
    Das einzige man hat böse Bienen, aber diese haben eine besondere Eigenschaft die man isolieren will, das sollte man wenn nur mit Besamung weiter züchten und veredeln.


    Zucht ist nicht für Jedermann, und kann auch schwierig sein.


    Wespenkönig


    Da hattest du nicht viel Glück gehabt, das kommt vor, wir arbeiten mit lebenden Tieren da kann es zu Abweichungen kommen.


    patrick


    Ich kaufe ab und zu neues Material ein, habe in zwischen meine eigene Linie, ich lege viel Wert auf gutes Bienenmaterial, Stecher gibt bei mir nicht, diese werten bei mir sofort aussortiert.




    Wer so an seinen Bienen nicht arbeiten kann sollte sich besseres Bienenmaterial besorgen, oder selbst züchten.



    Wer so seine Bienen bearbeiten muss, tut mir sehr leid.


  • Michael2 schrieb:

    Wespenkönig du kannst aus böse Bienen keine sanften machen auch nicht nach Jahre, ohne Züchterliche Auslese sprich kontrollierte Anpaarung kann man das vergessen.


    So was geht nicht mit Standbegattung, dafür muss man schon eine Belegstelle besuchen oder noch besser künstliche Besamung betreiben.


    Michi, da habe ich und auch Kollegen andere Erfahrungen. Belegstellen sind lt. Dr. Liebig nur Hindernisse für die anderen Hobbyimker um die lohnenden Trachtquellen nicht anwandern zu dürfen. :D:D

  • Michael2 schrieb:

    Wer so seine Bienen bearbeiten muss, tut mir sehr leid.



    hallo


    bis auf die pfeiffe mus ich mich auch so kleiden
    ich habe auch nicht so sanfte bienen sobald ich die kiste aufmache
    habe ich schon ne schwarze hand :evil: 
    ist auch bei den temperaturen lästig. habe es mal ohne handschuh
    probiert



    dsa sieht dann so aus :cry::cry:

    von den damen gepisakter Anfänger-Imker

  • Moin Alex,


    du hast eine Allergie noch da zu, da sollte man immer vorsichtig sein.
    Ohne Schleier ein Risiko
    So was sollte man mit Arzt abspricht, bei mir schwillt nicht mal 1 mm an, egal wo die Bienen sticht.


    Böse Bienen will keiner haben, genau so bissige Hunde, die will auch keiner haben.

  • Drücken wir es mal so aus:
    auch die sanftesten Bienen kann man zu Stechern erziehen, wenn man a) zu oft und b) zu ruppig drangeht.
    4-6 Wochen mal gar nicht aufmachen hilft da schon ungemein.
    Und schult durch die Fluglochbeobachtung.

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen

  • sabi(e)ne schrieb:

    ... Und schult durch die Fluglochbeobachtung.


    Und durch Baumbeobachtung! :wink: 6 Wochen nicht in die Bienen reingucken und sie werden rauskommen. Und ob das ein Schwarmjahr wird. Jede Wette. :lol:

    Mit vielen freundlichen Grüßen
    Henry Seifert (Honig-Bienen-Kurse-Gutachten)
    Faulbrutsanierer, Königinnenverschicker, Schwarmfänger, Bienenretter, Streitschlichter, Kunstschwarmkehrer, Belegstellenwirt, Imkerpate, Probennehmer, Schadenschätzer, Ablegerbilder