Flugloch, unruhige Bienen

  • Nachdem ich heute eine Nachschau hatte, und die Wiesel nach einer Woche noch im Käfig saß. (2 tote Bienen versperrten das Ausgehloch <-- das ist nen deutsch :-) )
    Daraufhin habe ich die Weisel einlaufen lassen.
    Allerdings habe ich danach noch kurz was an der Beute sägen müssen.
    Jetzt sind nach 4 Stunden die Bienen immernoch ganz unruhig (seit dem Einlauf der Weisel), warum? Sie laufen auf dem Flugloch one Ziel hin und her, so richtig planlos.


    Ich habe keine abgestochene Weisel am Flugloch gefunden.


    Ist sie abgeflogen, durch die Vibration der Säge, (bei dem anderen Volk war genau das gleiche Prozedere, die verhalten sich aber normal, aber die Weisel konnte auch ohne Probleme freigefressen werden.)


    Ist sie abgestochen und liegt noch im Volk?
    Soll ich nochmal nachschauen?


    Helft mir bitte!!

  • Eine ganze Woche plus Versandzeit im Käfig? :o
    *seufz*
    Hattest du sie mit oder ohne Begleitbienen zugesetzt?Und wo hast du sie einlaufen lassen?
    Oben oder womöglich durch's Flugloch?


    Bitte, bitte, nach 48 Std gucken!!!!
    Daß tote Bienen quer vor dem Ausgang liegen, ist ziemlich häufig.
    Die Mädels unterliegen auch den biologischen Zwängen der Brunst, und wenn die vorbei ist, egal ob das Wetter mitspielte oder nicht, dann ist es vorbei.....
    Ich drück dir alle Daumen...

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen

  • Nein nicht durch Flugloch, ich habe noch HBB, da lass ich binen immer duch den Fensterkeil einlaufen, in diesem Fall die Weisel. Und es waren 8 oder neun Begleitbienen da, nur 2 lagen so dämlich tot davor, dass sie nich raus kam, die war ja schon durch gefressen, nur der Aus gang war halt verstopft. :evil:


    Aber diese Fluglochaktivität ist die normal? Oder machen die Party?
    Also wenn ich durch Fenster schaue, sitzen die ganz ruhig auf den Waben, nur am Flugloch könnte man denke, dass die besoffen sind, gegorener Honig oder so :-)

  • Dobimar schrieb:

    Nein nicht durch Flugloch, ich habe noch HBB, da lass ich binen immer duch den Fensterkeil einlaufen, in diesem Fall die Weisel. Und es waren 8 oder neun Begleitbienen da, nur 2 lagen so dämlich tot davor, dass sie nich raus kam, die war ja schon durch gefressen, nur der Aus gang war halt verstopft. :evil: 


    Eine Königin setzt man ohne Begleitbienen zu!

  • :o *grmffff*
    In JEDER Zusetzanleitung steht, du sollst die Begleitbienen abfliegen lassen, bevor du die Königin zusetzt, nicht zuletzt aus eben dem Grund, daß genau sowas passieren kann.


    Grundsätzlich kannst du auch MIT Begleitbienen zusetzen, aber dann mußt du jeden Tag gucken, ob da nicht ne Leiche rumliegt und den Ausgang versperrt....
    Die Begleitbienen werden oft durch das Gitter abgestochen, und genau das ist der Grund, warum sie vorher raus sollen, weil kaum jemand jeden Tag nachschauen geht.
    Bevor jetzt wieder jemand schreit: ich setze sie immer mit Begleitung zu, aber nur in Ableger, nicht in weisellose Vollvölker.
    Bei denen ist das Risiko einfach zu hoch, Ableger sind da schon toleranter, zumindest hab ich so noch keine einzige verloren.
    Weisellose Vollvölker zu dieser Jahreszeit enden komplett als Ableger, deshalb stellt sich mir das Problem nicht.

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen

  • sabi(e)ne schrieb:

    In JEDER Zusetzanleitung steht, du sollst die Begleitbienen abfliegen lassen, bevor du die Königin zusetzt, nicht zuletzt aus eben dem Grund, daß genau sowas passieren kann. Grundsätzlich kannst du auch MIT Begleitbienen zusetzen, aber dann mußt du jeden Tag gucken, ob da nicht ne Leiche rumliegt und den Ausgang versperrt....


    Nein der Grund ist die gesteigerte Agressivität der Stockbienen gegenüber den geruchsfremden Käfigbienen, die sich auf die Königin übertragen kann! Deshalb mindert man durch das Abfliegen der Stockbienen dieses Risiko!
    Ausserdem schaut man, nachdem die Königin eingeweiselt wurde solange nicht nach, bis sie rechnerisch in Eiablage ist. Ich persönlich schaue die ersten 10 Tage absolut nicht nach, sondern mache lieber Fluglochbeobachtung! Gerade duch das Nachschauen ist das Risiko des "abgestochen werdens" sehr hoch.
    Dieser Tip ist zwar von alten "haben wie immer schon so gemacht Imkern" unsers Vereins, aber man sollte ihn unbedingt beherzigen![/b]

  • Hallo liebe Imker,
    ich bin eine neue Forumsteilnehmerin :) und habe gleich eine Frage:
    Ich brauche einen zusätzlichen Standplatz wegen Erweiterung (7 Völker). Es ist eine kleine Ortschaft mit guter Bienenweide. Mit dem Besitzer ist alles o.k. Ein ansässiger Imker hat nichts dagegen. Der Platz und der Imker gehören nicht zu unserem Ortsimkerverein (Nachbarverein). Von meinem Ortimkerverein möchte man aber nicht, daß ich meine Bienen dorthin verstelle.
    Warum könnten die es nicht wollen? Wen muß ich alles fragen? Veterinärbehörde ist klar.
    Danke für Eure Antworten und viele Grüße
    Andrea

  • :o :o :o
    Das hab ich ja noch nie gehört!
    Grundsätzlich brauchst du nur die Erlaubnis des Grundeigentümers, und das Veterinäramt informieren (nicht um Erlaubnis fragen! :wink:, außer du sitzt in einem AFB-Sperrbezirk ).
    Dem Wanderwart des anderen Vereins Bescheid zu sagen, ist guter Stil, aber bei fest einzurichtenden Ständen kann er eh nicht nein sagen.


    DEIN Verein hat dir in dieser Richtung gar nichts zu erlauben oder verbieten.
    Das sind wahrscheinlich wieder so tausendjährige Privatkriege aus grauer Vorzeit, wo heutzutage keiner mehr weiß, worum es ging.... :lol: 
    Oder sie haben Angst, daß du den Ortsverein wechselst, weil es dir dort mehr zusagt :wink:

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen

  • Liebe Sabine,
    danke für Deine Antwort. Ich glaube sie haben Angst, daß ich mich zu breit mache. Ich wohne erst gut 2 Jahre hier.
    Andrea

  • hallo, Andrea,
    ich denke, die wollen dich nur fein unter Kontrolle haben... :lol: 
    Nicht, daß du auf Ideen kommst, irgendwas anders machen zu wollen.
    Frauen haben es eh schwerer, aber gottseidank werden es immer mehr, auch hier. :D 
    Ich wünsch dir viel Erfolg bei der Expansion!

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen

  • Hallo Zusammen,
    Begleitbienen n u r abfliegen lassen?
    Mir ist bekannt, das man diese sogar abtöten soll oder muss.


    Viele Grüße
    Lothar

    Solange Menschen denken, das Tiere nichts fühlen,
    müssen Tiere fühlen, das Menschen nicht denken.