vereinigen mit honigraum

  • servus !
    ich möchte ein schwaches volk mit einem starken vereinigen.das starke hat aber bereits einen honigraum.
    kann ich da den schwächling über papier oben drauf setzen oder ist es besser zwischen zu setzen ?

    Grüssle aus dem Nordschwarzwald


    Lagerfeuer1971

  • Also, ich würde das gar nicht machen. Lieber das schwache Volk mit verdeckelten Brutwaben verstärken.


    Aber wenn vereinigen, dann nicht über den Honigraum: Papierschnipsel fallen Dir in die Zellen und verunreinigen den Honig.

  • Eden schrieb:

    Also, ich würde das gar nicht machen. Lieber das schwache Volk mit verdeckelten Brutwaben verstärken.
    Aber wenn vereinigen, dann nicht über den Honigraum:


    Papierschnipsel fallen Dir in die Zellen und verunreinigen den Honig.



    Über dass erste kann man reden,
    das zweite ist Unsinn (höflich ausgedrückt)


    Lieber Eden,
    man muß nicht auf jede Frage eine Antwort haben



    Max

    Ich mag keine Signaturen mit ach so Schlauen Sprüchen.

  • lagerfeuer1971 schrieb:

    servus !
    ich möchte ein schwaches volk mit einem starken vereinigen.das starke hat aber bereits einen honigraum.
    kann ich da den schwächling über papier oben drauf setzen oder ist es besser zwischen zu setzen ?


    Was verstehst du unter schwach?
    Wenn er jetzt eine annähernd eine Zarge besetzt, würde ich abwarten. Mach dir keine Probleme mit dem Schwärmen und ist dann vielleicht dein bestes Volk zur Spättracht.

  • Sehe ich ähnlich wie FX.


    Könntest natürlich auch das schwache Volk vor dem starken Volk abkehren. Dazu vorher mal an der Beute stark rütteln, damit sich die Bienen mit Futter voll saugen. Vor das zu starke Volk sollte noch ein Absperrgitter, damit auch wirklich nichts mit der schwachen Königin passieren kann. Ist aber eher unwahrscheinlich, weil diese zu schwer zum Fliegen sein dürfte. Die überzähligen Waben habe ich in das starke Volk gegeben. Auf's Flugloch habe ich noch einen Tropfen Tymian gegeben, damit auch wirklich nichts schief gehen kann. Hat bei mir letztes Jahr recht gut funktioniert - und hatte prombt Probleme mit dem Schwarmtrieb durch den übervollen Kasten. Daher wäre dies nach meiner Meinung die elegantere Lösung:


    Das Volk zur Ablegerbildung verwenden und dafür auch (mehrmals) zu schröpfen. Dann entfällt das ganze Getöns mit dem Zellenbrechen und Aufpassen, dass auch wirklich kein Schwarm abgeht.


    Grüße


    Luffi

    Grüße Luffi


    Nicht weil es schwer ist, wagen wir es nicht, sondern weil wir es nicht wagen, ist es schwer. :u_idea_bulb02:

    (Lucius Annaeus Seneca - römischer Politiker, Dichter und Philosoph - * 4 v.Chr, † 65)

  • luffi schrieb:

    Dazu vorher mal an der Beute stark rütteln, damit sich die Bienen mit Futter voll saugen.


    Du Spaßvogel. Die kommen dann zur Türe raus, und zwar mit leerem Magen, um Dir ein paar zu verpassen.
    Wenn, dann Rauch und ein paar Minuten warten.


    Grüße, Thomas

  • Thomas Hädrich schrieb:


    Du Spaßvogel. Die kommen dann zur Türe raus, und zwar mit leerem Magen, um Dir ein paar zu verpassen.
    Grüße, Thomas


    Polnischer Billigimport was ? :D:D:D:D:D

    Bis die Tage, ich komm wieder, keine Frage !

  • Thomas Hädrich hat Folgendes geschrieben:


    Du Spaßvogel. Die kommen dann zur Türe raus, und zwar mit leerem Magen, um Dir ein paar zu verpassen.
    Grüße, Thomas


    Naja, auf jeden Fall hat es funktioniert und meine Bienen haben sich nicht umgesehen zum stechen! :wink: Bayerische Bienen lassen's halt gemütlicher und mit volleren Mägen angehen! :D


    Grüße


    Luffi

    Grüße Luffi


    Nicht weil es schwer ist, wagen wir es nicht, sondern weil wir es nicht wagen, ist es schwer. :u_idea_bulb02:

    (Lucius Annaeus Seneca - römischer Politiker, Dichter und Philosoph - * 4 v.Chr, † 65)

  • Zitat


    Über dass erste kann man reden,
    das zweite ist Unsinn (höflich ausgedrückt)


    Lieber Eden,
    man muß nicht auf jede Frage eine Antwort haben


    Danke für die höflichen Ausdrücke :) 
    noch 406 unbeantwortete Fragen! Das wird ein langer Tag :D


    Aber im Ernst: ich hatte mal ein Rhabarbar-Blatt zwischen zwei Honigräumen gelegt (fragt nicht, wozu... ). Die Bienen hattens geschreddert und Krümel in die Honigzellen gebracht, die dann noch in den Eimern nach der Schleuderung rumschwammen. Ansonsten gebe ich zu, das hört sich wirklich phantastisch an.


    Gruß


    Eden