billig, billiger, am billigsten


  • Den kauf ich mir, billiger kann man den Honig nicht erwerben - knappe 6 € für ein Kilo Honig und sieht nicht mal nach Blütenhonig aus!

  • honigmayerhofer schrieb:


    Den kauf ich mir, billiger kann man den Honig nicht erwerben - knappe 6 € für ein Kilo Honig und sieht nicht mal nach Blütenhonig aus!


    NeNe!


    Wenn Niederbayern nicht ein Synonym für Österreich ist, kostet der Versand 14 €.


    Jörg

    Konfuzius sprach:
    Worte sollen den Menschen etwas sagen - das ist alles.

  • Bowf schrieb:


    Wenn Niederbayern nicht ein Synonym für Österreich ist, kostet der Versand 14 €.
    Jörg


    Hallo Jörg,
    meine Arbeitskollegen sind Österreicher und da funktioniert der eBay Handel perfekt. Ich kaufe für Sie an meine Adresse in Deutschland und als Gegenleistung........................ :lol::lol::lol:

  • Ich frag mich, wie der rechnet? Selbst der Versand innerhalb Österreichs ist noch zu niedrig bemessen; der online-Tarifrechner der österr. Post spuckte 4,12 € aus. Dann rechne noch einmal Verpackung und Glas mit Deckel dazu. Da bleiben nicht einmal 1,50 € / kg!
    Da fährt er ja billiger, wenn er den Honig im Herbst wieder an die Bienen verfüttert.

  • hallo gazdin,


    ich glaub die Masse der Imker kann eh nicht rechnen!


    das sieht man an vielen Dingen! viele verkaufen ihre Produkte mit der gleichen Intension wie sie ihre Verbrauchsartikel einkaufen!


    und haben Angst den Kunden zu sagen was ein Glas Honig wirklich an Produktionskosten hat, bzw. sie wissen es garnicht, denn es fehlt ihnen an jeder Art von Kostenermittlung bzw. sie haben und sammeln keinerlei Unterlagen über ihre Produktionskosten und machen sich auch keine mühe das zuwissen!
    Sie haben auch bis heute noch nicht gemerkt, daß der Spritt schon doppelt so teuer ist usw!


    im übrigen ist Ebay doch die Platform für Schnäpchenjäger!


    oder?


    und ich finde unser guter Honig hat da nichts zu suchen!


    Grüßle

    geht´s den Bienen gut, geht´s der Umwelt gut!

  • honigpreise?
    machen wir´s doch gleich wie ein großer lebensmittelkonzern


    "unser" rapshonig aus dem "norden" 500g für 2,50€


    wer verkauft denen den honig????


    viele grüßen aus dem norden
    nochimker
    (möchte es eigentlich auch bleiben, aber bei solchen preisen) :evil:


    peter

  • Hallo allerseits,


    laut einem Aushang bei Onkel ALDI steigen die ab 7. Juni groß ins Geschäft mit Bio Produkten ein.


    Unter anderem wird auch Bio Honig angeboten:
    Das 500 g Glas Bio Blütenhonig, wahlweise flüssig oder cremig, für 1,99 Euro.
    Leider steht auf dem Aushang nicht, wo das Zeug her kommt.
    Wird wohl wieder das berühmte " aus EU und nicht EU Ländern" sein.
    Gruß Hubert

  • Hallo,
    mal zum Thema Kostenberechnung, ich denke wir sind alle Hobbyimker, also sollten wir bei der Kostenberechnung auch nur die Kosten betrachten, die wir wirklich für Zucker und sonstige Materialien ausgeben, weil wenn wir die Zeit berechnen, ist es kein Hobby mehr. Wir wollen damit ja nicht reich werden, und ein Hobby, bei dem man nicht draufzahlt gibt es selten.
    MfG Jeffrey


    PS: ich verkauf meinen Honig zwischen 4,40 und 5,60 pro Glas, je nach Sorte

  • Hallo Jeffrey,
    ich habe im Jahre 2003 sämtliche Erlöse den Kosten gegenüber gestellt, die sich im Zusammenhang mit meinem Hobby Bienenzucht und Honigverkauf ergeben haben. Das, was übrig blieb, habe ich durch die Anzahl meiner Arbeitsstunden geteilt und kam auf einen Stundenlohn von 92 Cent. Dabei habe ich nur die Zeiten angesetzt, die ich unmittelbar mit bzw. an den Bienen verbracht habe, d. h. Arbeiten am Grundstück (Außenstand) wie Rasen mähen, Hecken schneiden, Kosten für Lehrgänge etc. blieben unberücksichtigt.


    In einer 2. Rechnung auf obiger Basis habe ich errechnet, was ein Glas Honig kosten müsste, wenn ich den Stundenlohn einer hier bei uns tätigen Raumpflegerin erzielen möchte und kam auf einen Preis von 5,16 € pro Glas.


    Mich hat es einfach mal interessiert, wo ich mich mit den Kosten und dem Gewinn bewege, deshalb habe ich mir die Mühe gemacht und alle Daten über das gesamte Jahr aufgeschrieben. Wenn ich meinen Honigkunden davon erzähle, betone ich immer, dass es halt mein Hobby ist und nicht eine Tätigkeit um reich zu werden. Würde ich statt dessen meine Freizeit im Gasthaus verbringen, hätte ich als Alternative eine saftige Zeche zu bezahlen.


    Gruß
    Gerry


    PS: Der Preis für ein Glas Raps-/Blütenhonig bewegt sich hier bei uns im ländlichen Raum bei etwa 3,30 €.

  • Hallo, Gerry,
    und da hast du noch was vergessen.
    Nämlich Gebäude- und sonstige Abschreibungen, Rücklagenbildung für Ersatzbeschaffung, Versicherungen, Büroanteil, etc.
    Klar kann man als Gewerblicher auch was absetzen, aber erstmal sind die Kosten da und wollen bezahlt werden, von USt gar nicht zu reden.
    Wenn du dann noch als Minimum den Tarifstundenlohn ansetzt, der niedrig genug ist, oder vor Spaß den eines qualifizierten Bauarbeiters, landest du bei niedrigen Erträgen ganz schnell bei 20€ pro Glas..... :wink:


    Weißt du jetzt, warum ich mich so über meine Rentner auf dem Markt mit Dumping-Preisen ärgere?
    (erstaunlicherweise gbt es so ein Preisdumping bei den Profi-Seifensiederinnen NICHT, es gibt einen Einheitspreis, der kontinentweit gilt. Warum geht das bei uns beim Honig nicht? :o )

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen


  • Hallo,
    ich glaube nicht, dass ich wegen dem Bio- Honigangebot im Aldi auch nur ein Glas weniger verkaufe, aber ich verkaufe ja auch nur den echten deutschen Honig im DIB Glas :) .
    Der Aldi Honig scheint aus Südamerika zu kommen und ist noch nicht einmal besonders billig.
    Bio-Imker sind mit den Bio-Erzeugern in solchen Ländern mindestens genauso wenig konkurrenzfähig wie die Anderen.
    Viele Grüsse, Hermann

  • jeffrey schrieb:

    ..........ich denke wir sind alle Hobbyimker, also sollten wir bei der Kostenberechnung auch nur die Kosten betrachten, die wir wirklich für Zucker und sonstige Materialien ausgeben, weil wenn wir die Zeit berechnen, ist es kein Hobby mehr....ich verkauf meinen Honig zwischen 4,40 und 5,60 pro Glas, je nach Sorte



    ich finde diese Art der Einstellung gegenüber der Imkerei nicht ganz fähr
    oder besser gesagt sehr kurzsichtig!


    Denn in dem Moment wo man seinen Honig verkaufen tut hat das eigentlich im Grunde nichts mehr mit Hobby zu tun!


    ein Hobbyimker ist für mich jemand der seine 2-3 Völker hat seinen Honig selber isst oder Notfalls noch in der Verwandtschaft und in seinem Bekanntenkreis für einen Obulus hergibt!


    Verkaufen ist ein Bissnes!


    wer Honig verkauft macht mit seinen Bienen Nebenerwerb! egal wie man nun darüber denkt, aber er verfolgt doch dann in irgend einer Form ein Geschäft zu machen!


    und wenn man dann schon von Kostenberechung spricht, dann bitte alle wirklichen Kosten mit einbeziehen!


    alles andere ist doch Selbstbetrug


    und wir müßen uns dann auch nicht wundern wenn unsere Kinder keinerlei Intresse an der Imkerei zeigen!


    Weil die dann schon irgend wann mitbekommen das dieses Vermeitliche Hobby das sooooo viel arbeit macht im Grunde nichts bringt!


    Grüßle

    geht´s den Bienen gut, geht´s der Umwelt gut!