• Hallo,


    ich habe den Verdacht, dass ein Volk Weisellos ist.
    Es ist kaum Flugbetrieb obwohl alle anderen fliegen und bei einer ersten
    kurzen Kontrolle keine Brut gesehen.
    Am Wochenende sollen die Temperaturen in den zweistelligen Bereich
    gehen, so dass eine genauere Kontrolle möglich ist.
    Falls sich mein Verdacht bestätigt, würde ich gern das weisellose Volk mit
    einem schwachen Volk vereinigen.
    Kann ich einfach das schwache Volk über Zeitung aufsetzen oder gefährde ich
    damit die Königin( durch eventuelle Dronenbrütigkeit )?


    Vielen Dank
    Jens

  • Moin Jens,


    wenn ein Volk jetzt (in Westsachsen) kein geschlossene Brutfläche auf mehr als 3 Waben hat, dann ist da was faul. Hat es garkeine Brut, dann hatte es vermutlich auch im Februar keine, hat jetzt also nur alte Bienen vom Vorjahr. Damit ist kein Staat zu machen :wink: und eben auch kein Volk. So ein Volk wird entweder auch schon sehr klein sein oder das in wenigen Tagen werden. Für's neu beweiseln fehlt Dir vermutlich eine geeignete Königin und außerdem wäre es reichlich spät dafür. Andere Völker haben hier schon schlüpfende brut auf mehreren Waben.


    Ich würde das Volk gegen abend, also nach dem Bienenflug ordentlich einräuchern, damit sich die Bienen auftanken und dann vor ein befreundetes Nachbarvolk abkehren, dem vorher ein Stück Absperrgitter vors Flugloch gestellt wurde. Falls es eine wertlose Königin gibt, dann klemmt die irgendwann vorm Gitter und kann abgesammelt werden. Vor Drohnenmütterchen hätte ich keine Angst. Die Bienen sind alt, da entwickeln sich keine Eierstöcke mehr und die Futtersaftversorgung ist auch nicht gegeben. Es fehlt ja an Jungbienen.


    Dann kannst Du die Waben sortieren und Dich in den Hintern beißen, wenn Du doch irgendwo Stifte ohne Ende findest, aber dann hängste die Waben eben einem (oder dem befreundeten) andern Volke zu.


    Es ist auf jeden Fall ökonomischer im Frühjahr große Völker eine starke Entwicklung machen zu lassen und denen dann Bienen und Brut für Ableger zu entnehmen, als Mickerlinge irgendwie in den Sommer zu hieven. Die kommen nicht aus dem Knick, können sich aus dem Obst nicht selbst versorgen und sind auch mit neuer Königin am Ende des Sommers noch kein Vollvolk.

    Mit vielen freundlichen Grüßen
    Henry Seifert (Honig-Bienen-Kurse-Gutachten)
    Faulbrutsanierer, Königinnenverschicker, Schwarmfänger, Bienenretter, Streitschlichter, Kunstschwarmkehrer, Belegstellenwirt, Imkerpate, Probennehmer, Schadenschätzer, Ablegerbilder

  • Hallo Henry und andere


    zu den starken Völkern und zum Vereinigen hätte ich gern Mal einen Rat. Ich habe noch 2 Einzarger mit je 9 Zander, die ich im Herbst mangels Wabenvorrat auf diese Größe zusammengestopft habe. Letzte Wochen hatte beide ca. 3 Waben Brut. Bei dem schlechten Wetter und den weiteren durchwachsenen Aussichten habe ich vor, beide nun zu vereinigen. Es sind ja keine Schwächlinge! Somit hätte ich ein starkes Volk :wink: zur Rapsblüte in ca. 4 Wochen. Das Aussuchen der besseren Königin (Sommer 2005) würde ich gern den Bienen überlassen, da ich keine Unterschiede feststellen kann oder konnte. Meine Vorstellung: Beide Magazine übereinander. 1 Tag mit Gitter trennen und dem oberen Volk ein Flugloch geben. Am 2. Tag das Gitter ziehen.


    Vereinigen soll im Frühjahr - haben wir das bienentechnisch gesehen überhaupt noch(?) - unproblematisch sein. Aber auch auf so vielleicht brutale Art? :cry: Hat hier jemand schon Erfahrungen gemacht?

  • Zitat

    Ich habe noch 2 Einzarger mit je 9 Zander, die ich im Herbst mangels Wabenvorrat auf diese Größe zusammengestopft habe. Letzte Wochen hatte beide ca. 3 Waben Brut. Bei dem schlechten Wetter und den weiteren durchwachsenen Aussichten habe ich vor, beide nun zu vereinigen. Es sind ja keine Schwächlinge! Somit hätte ich ein starkes Volk zur Rapsblüte in ca. 4 Wochen.


    ..und wenn du die beiden Völker nicht vereinigst, hast du 2 starke Völker im Raps! Die Bienen lassen sich durch das kalte Wetter z.Z. nicht vom Brutgeschäft abbringen.
    Jedenfalls wirst du im Raps von so einem "Riesenvolk" nicht mehr Honig ernten, als von zwei "normal" entwickelten Völkern.


    Völker vereinigen und ihnen überlassen ,welche Königin sie behalten und welche sie umbringen wollen, geht schief! U.U. kommen beide Königinnen um......

    "Moral ohne Sachverstand ist naiv und manchmal sogar gefährlich"

  • Hallo Zander,
    guck doch einmal spaßeshalber in den Anzeigenteil einer Imkerzeitung.
    Was kosten denn solche Neun-Waben-Völker ?
    Da staunste!
    Andere kaufen diese Ableger, Du hast sie ja schon.
    Und dann willst Du riskieren, das Du nach dem Zusammenwerfen diese zwei Völker evtl. ohne Königin dastehst?
    Bau diese doch in aller Ruhezu Vollvölker aus.
    Wenn sie viel verdeckelte Brut haben, gib ihnen den zweiten Raum,
    mangels Waben auch "nur" mit Mittelwänden.
    Und dann wieder...
    Also, den Wert dieser Völker nicht verkennen.
    Viele Grüße
    Lothar

    Solange Menschen denken, das Tiere nichts fühlen,
    müssen Tiere fühlen, das Menschen nicht denken.

  • Hallo Lothar, hallo G.Wustmann,
    danke für eure Ratschläge. Wenn das dann wohl doch nicht so einfach ist habt ja völlig recht. Für vielleicht ein paar mehr kg-Honig ein Volk opfern und ggf. ein zweites aufs Spiel setzen, steht in keinem Verhältnis. Ich sehe schon, als noch Anfänger (2. Jahr) sollte man sich mehr Ruhe antun und nicht immer alles haben wollen. Ich kam nur drauf, weil ein Imkerkollege sagte, wenns jetzt warm wird, macht die Natur (Raps) einen riesen Satz und unsere Kisten sind noch fast leer mit Bienen. :cry: Ich wollte der Natur ein Schnäppchen schlagen. Danke nochmal!